Whippetrüde: YOSH

Whippetrüde: YOSH

26.06.2019

Traurige Nachrichten erreichten uns von Yoshi:
Ursula schreibt:„Im November 2011 konnte ich über Ihre Windhundhilfe den sechsjährigen Whippet-Rüden Yoshi übernehmen.
Wir hatten fast 8 Jahre eine wunderbare Zeit zusammen.Gestern musste ich ihn wegen eines aggressiven Tumors einschläfern lassen; ich habe Yoshi mit viel viel Liebe gehen lassen....“

Liebe Ursula, vielen Dank für acht tolle Jahre, und vielleicht darf ja bald wieder ein Whippet bei dir einziehen…

Whippet-Rüde: Fili

Whippet-Rüde: Fili

22.06.2019

Ein Herz aus Gold hat aufgehört zu schlagen. Fili durfte zuhause in unseren Armen einschlafen. Er wurde 14 1/2 Jahre alt, zuletzt haben ihn seine Kräfte aber leider zusehends verlassen. Es ist entsetzlich leer geworden ohne unsere gute Seele hier im Haus... Wir sind dankbar für all die Jahre, die Fili unser Leben mit seiner sanftmütigen und einfach durch und durch lieben und ehrlichen Art in der ihm eigenen Bescheidenheit bereichert hat. Mein warmer, weicher Schatten, er fehlt so sehr...

Jetzt ist er wieder bei seiner Kissi.

Traurige Grüße,

Caro und Familie"

Liebe Caro & Familie, Ihr wart das große Glück für diese beiden Schätze! Danke.

Afghanen-Hündin: FRANCIA

Afghanen-Hündin: FRANCIA

22.06.2019

Eine von vielen traurigen Nachrichten:
Annette & Uwe schickten uns diese Zeilen:

„Unser Himmels-Rudel hat heute Zulauf bekommen. Unsere gute Aila haben wir heute dorthin gehen lassen, um ihr Leid zu ersparen. Mit knapp 12 Jahren (in 9 Tagen) hat sie ein gesegnetes Alter erreicht. Bis vor ein paar Woche war Sie stets munter dabei. Beim morgendlichen Auslauf hatte Sie sich gerne und intensive am Wurst-Weitwurf-Spiel beteiligt. Mit Dankbarkeit für so eine sehr zarte und unaufdringliche Seele nehmen wir nun Abschied.“

Aila (ehemals Francia) lebte seit September 2009 bei den beiden, nachdem sie aus Spanien zu uns gekommen war. Wir sagen vielen lieben Dank für fast 10 gute Jahre.

Afghanen-Rüde: SALEH

Afghanen-Rüde: SALEH

07.06.2019

Saleh musste kurz vor seinem 10. Geburtstag gehen– ein Lebertumor war schuld.
Er lebte seit Juli 2015 bei einer unserer Lieblings-Monikas. Dort hat man nämlich jede Menge Freunde und vor allem ganz viel Platz.
Als er kam hatte er ziemlich schlimm Demodicose und dank eines recht neuen perfekten Medikaments war das Problem nach einigen Monaten erledigt. Das Leben war wieder schön.
Liebe Monika, vielen Dank für alles!

Deerhound-Hündin: FIONA

Deerhound-Hündin: FIONA

22.05.2019

Folgende traurige Nachricht erreichte uns:
"Heute habe ich leider eine traurige Nachricht zu überbringen. Meine Fiona, über die Windhundhilfe am 5.4.2009 zu uns gekommen, musste gestern über die Regenbogenbrücke gehen. Ein sehr aggressiver Tumor im Dünndarmbereich ließ uns weder eine Chance noch eine Wahl. Wir sind untröstlich. Sie hat unser Leben unglaublich bereichert. Fiona war edel, lustig, sanft und wild und mochte alle Menschen und war zu jedem anderen Hund freundlich. Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal der Windhundhilfe danken, allen voran der damaligen Pflegemama, Ellen Gaiser, dass Sie uns dieses zauberhafte Wesen anvertraut hat. In drei Monaten wäre Finchen 11 Jahre alt geworden. Wir sind dankbar für die wundervolle Zeit, die wir mit ihr verbringen durften.
Traurige Grüße
Sabine"
Wir danken dir liebe Sabine für die zehn wunderbaren Jahre, die Finchen bei Dir haben durfte!

Whippet-Rüde: DONNY

Whippet-Rüde: DONNY

22.05.2019

Nachdem Chaos der letzten Wochen versuchen wir heute mal wieder etwas inne zu halten und all der Ehemaligen zu gedenken, die sich auf ihre letzte Reise begeben haben.
Vor einiger Zeit bereits erreichte uns diese Nachricht:

„Leider musste ich am 22. Mai von meinem Whippet "Diego" Abschied nehmen. Er hatte bereits im Alter von 7.Jahren einen Schlaganfall und wäre in Kürze 14 Jahre alt geworden. Von allen Hunden die mich bisher im Leben begleiten haben, war er etwas ganz Besonderes. Wäre er ein Mensch gewesen würde ich sagen: " Ich habe die Liebe meines Lebens verloren " Danke, dass Du ihn mir anvertraut hast!! Liebe Grüße Claudia“

Liebe Claudia, vielen Dank für die gute Zeit.
Diego (Donny) durfte bereits im zarten Alter von knapp zwei Jahren im Februar 2007 zu Claudia und ihrer damaligen Meute ziehen. Claudia begleitete die Windhundhilfe viele Jahre als Pflegestelle und Liebhaber von Afghanen und Whippets. Auch dafür nochmals ein großer Dank.

Barsoihündin: KIARA

Barsoihündin: KIARA

20.05.2019

Viel zu früh mußte die schöne Kiara gehen. Lieben Dank an Carmen und ihren Mann für die vielen guten Jahre.

19.06.2011

Die Barsoi-Hündin Kiara ist wie angekündigt in ihr neues Zuhause umgezogen.
Kiara wohnt mit unseren ehemaligen Barsoi-Babies Maja, Mara (vermittelt Juni 2006) und einer weiteren Barsoi-Hündin zusammen. Als "alte" Barsoi-Freaks sind ihre Menschen begeistert von der Hübschen.
Wir wünschen allen eine schöne gemeinsame Zeit miteinander und freuen uns schon auf die ersten Bilder.

Saluki-Hündin: JEANNIE

Saluki-Hündin: JEANNIE

11.05.2019

Jeannis Freund Magic hat uns die traurige Nachricht überbracht:
"Seit 2 Wochen bin ich nun alleiniger Besitzer unserer Couch. Meine liebe Gefährtin Jasira , ehemals Jeanni (im 16. Lebensjahr) überwacht nun mein Treiben von Wolke 7. Meine Familie war schon sehr, sehr traurig und ich hab unsere Süße die ersten 2 Tage auch vermisst obwohl ich von ihr Abschied nehmen konnte."
Die Hübsche lebte seit Februar 2007 bei Michael & Brigitte. Als Gefährte hatte sie immer Barsoi von uns.
Wir danken Euch für die wunderbare lange Zeit, die Jasira bei Euch sein durfte.

Irish-Wolfhound-Hündinnen: THELMA und LOUISE

Irish-Wolfhound-Hündinnen: THELMA und LOUISE

10.05.2019

„Liebe Windhundhilfe,

als ich vor etwas über vier Jahren unter dem Foto von Thelma und Luis verlinkt wurde, wollten wir eigentlich nur einem Iren. Mein Mann, der noch nie einen Iren hatte sagte dann, dass man die zwei nicht trennen kann. Also angerufen, Probebesuch bei uns, Telefonat mit den Besitzern... Hotel gebucht und hingefahren. Es passte sofort. Als mein Mann mir sagte, dass wir die zwei mitnehmen, weinte ich vor Glück. Endlich wieder Iren in meinem Leben. Ich hatte das Glück mit dieser Rasse groß zu werden. Und auch die beiden waren traumhafte Hunde. Camping, Trubel, große Familie- nichts brachte sie aus der Ruhe. Unsere jüngste Tochter durfte mit ihnen laufen lernen, die Kinder sie als Kopfkissen benutzen. 2017 mussten wir die ältere von beiden-Thelma - mit 8,5 Jahren gehen lassen und es tat so unwahrscheinlich weh... Gestern war es dann soweit und Luise musste erlöst werden. Sie hatte Knochenkrebs und konnte nicht mehr aufstehen. Es tut so unwahrscheinlich weh und diese Worte zu schreiben schmerzt noch mehr. Wer einmal einen Iren hat weiß, dass sie besonders sind, Seelenhunde eben. Sie ist schnell und friedlich auf meinem Schoß eingeschlafen. Danke euch fürs Vermitteln und euer Vertrauen in uns.“

Nun sind beide wieder vereint.
Liebe Antje und Familie, vielen Dank für alles!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen