Barsoi-Rüde: Toni Kensa

Barsoi-Rüde: Toni Kensa

20.05.2019

oder der Barsoi mit dem schwarzen Mäntelchen hat sich bereits so gut erholt, dass er seine Pflegemama dauernd anlacht. Er hat Pepp und spielt wie ein Wilder, doch lässt sich von seinem Bruder auch sagen, wenn er aufhören soll.
Er ist stubenrein, läuft schon ganz gut an der Leine und hat natürlich jede Menge Unsinn im Kopf.
Also Toni sucht ein lustiges Zuhause, das Zeit und Lust hat, was mit ihm zu unternehmen.
Schön wäre natürlich ein Sparringspartner

Azawakh-Rüde: Gassim

Azawakh-Rüde: Gassim

17.05.2019

Gassim , ein Azawakh-Bub im ersten Lebensjahr, sucht eine neue Familie.
Wir suchen azwakherfahrene Menschen oder zumindest welche, die mit Herz und Verstand an diese sehr eigene Rasse herangehen.
Gassim spielt gerne mit anderen Hunden und mag auch Katzen. Er beschützt bereits sein Territorium.
Er träumt davon möglichst wenig an unserer Zivilisation teilhaben zu müssen.
Derzeit lebt Gassim bei seinem Besitzer im süddeutschen Raum.

Whippet-Rüde: Milou

Whippet-Rüde: Milou

16.05.2019

Heute können wir endlich über unseren kleinen Whippet-Buben Milou erzählen.
Er wohnt nun seit über zwei Monaten bei seiner Pflegemama und macht täglich Physio.
In der Tierklinik wurde er vorgestellt. Kaputter Eckzahn entfernt, innenliegender Hoden entfernt und kastriert. Der Herzschall brachte nichts Behandlungsbedürftiges. Auch die Röntgenübersicht zeigte keine Auffälligkeiten. Tierarzt und Pflegemama kamen gemeinsam zu dem Ergebnis, dass ein MRT nicht angebracht wäre.
Milou kann wieder laufen und rennen, auch wenn er bei letzterem teilweise übersteuert. Dies kann sich alles noch bessern, doch insgesamt braucht er einen Menschen, der ihn einfach so nimmt wie er ist: Ein perfektes kleines Whippet mit 10 kg (er sollte aber noch etwas zunehmen) lieb und schnuckelig. Er kann nun auch wieder alles halten, spricht ist stubenrein. Und auch verträglich mit Hund und Katz.
Wir wünschen uns für den kleinen Schatz ein ganz liebevolles Zuhause mit viel Zeit und Liebe zu dieser besonderen Rasse. Ein Zweithund wäre schön, ist aber kein Muß.

Sloughi-Hündin: Adija

Sloughi-Hündin: Adija

26.04.2019

Nues Kleinod sucht ein eigenes Zuhause
Nur sehr selten hatten wir in all den Jahren eine Sloughi-Hündin, die unsere Dienste in Anspruch nahm.
Überwiegend suchten nur Rüden einen neuen Platz.
Der Geschlechtsunterschied bei dieser Rasse ist recht groß und unsere 5 Jahre alte Adija entspricht in jeglicher Hinsicht einer perfekten Sloughi-Hündin.
Sie ist fröhlich, aufgeschlossen, mit anderen Hunden verträglich und rundrum sozialisiert – eben ein Traum.
Adija selbst träumt von einem Zuhause mit Windhundgefährten – am schönsten wären natürlich Sloughis - , einem eingezäunten großen Garten und einem sloughiwürdigen Schlafplatz.
Und natürlich sollten ihre neuen Menschen Zeit haben und dieser besonderen Rasse verfallen sein.

Afghanen-Rüde: Totti

Afghanen-Rüde: Totti

20.04.2019

Bereits seit letzten Sonntag hat sich unser neuer Charmeur Totti bei uns einquartiert.
Sechs Jahre alt und so anhänglich, dass wir bislang gerade mal Fotos auf dem Rücken liegend hinbekommen haben. Wenn man ihn anspricht, kommt er sofort schwanzwedelnd angehüpft und möchte knutschen.
Ein perfekter Bub, der eigentlich alles kann, außer auf dem Sofa liegen – das müssen wir noch üben.
Totti ist ein recht großer und vitaler Bub, der noch etwas erleben möchte in seinem Leben.
Sein Fell wird auch wieder wachsen und nicht zu knapp…also ein bisschen Fleiß sollten seine neuen Menschen auch mitbringen.
Totti hat nicht mit Kindern gelebt und auch nicht mit Katzen; Hündinnen findet er natürlich fantastisch – bei Rüden entscheidet die Sympathie.
Nächste Woche gibt es dann eine neue Fotosession  :)

Afghanen-Rüde: Enes

Afghanen-Rüde: Enes

11.04.2019

Enes lebt nun seit einer knappen Woche auf einer Pflegestelle und macht sich sehr gut.
Trotz seines extravaganten Haarschnitts ist er ein echtes Prachtexemplar, das unsere Gesellschaft und die der anderen Afghanen genießt.
Er ist leinenführig, stubenrein und in Sachen Grooming äußert wohlerzogen.
Seine sechs Jahre merkt man ihm nicht an, er  spielt gerne und fetzt umher.
Wir suchen sportliche und aktive Liebhaber.

Greyhound-Rüde: Iggy

Greyhound-Rüde: Iggy

04.04.2019

Und hier endlich der unverkennbare Iggy!
5 Jahre alt, kastriert und wie man sehen kann ziemlich guter Dinge.
So sehr es uns dauert, dass der Bub derzeit im Tierheim Wetzlar lebt, müssen wir doch feststellen, dass Iggy seine Möglichkeiten nutzt – eben ein echter Grey. Aus jeder Situation das Beste machen.
So liebe Grey-Leute wo seid Ihr, bevor neue gerettet werden, müssen nun erst mal die ohne Zuhause untergebracht werden.
Wie uns die Tierheim-Mitarbeiterin so nett sagte, dass sie noch nie solche Hunde da gehabt hätten, wären ja wohl auch echte „Liebhaber-Hunde“ – dann mal los.
Wir beraten alte und neue Liebhaber gerne!

Greyhound-Rüde: Roy

Greyhound-Rüde: Roy

03.04.2019

Seit kurzem leben die beiden 5 Jahre alten Greyhounds Roy & Iggy im Tierheim Wetzlar. Leider kennen wir die beiden schon, wir hatten zumindest Iggy bereits im letzten Jahr auf unserer Seite. Leider haben wir die gleiche Situation heute wie Anfang 2018, es gibt keinen Pflegeplatz für diese zwei tollen Jungs.
D.h. sollten Sie mit dem Gedanken liebäugeln einen Grey vorübergehend zu hüten melden Sie sich doch bitte bei uns, denn nun warten bereits vier Stück in deutschen Tierheimen.
Noch besser wäre natürlich, wenn sich jemand finden würden, der ein Zuhause für immer bieten möchte. Wir beraten und betreuen Sie gerne.
Heute möchten wir Roy in seiner ganzen Schönheit vorstellen:
Roy ist ein Ex-Racer, der über einen dunklen Kanal nach Deutschland kam und nun nachdem sein Besitzer keine Möglichkeiten mehr hat, ihn weiterhin zu hüten,. ohne Lobby dasteht
Naja und gäbe es keine kommerziellen Rennbahnen hätten wir das ganze Ex-Racer-Problem ohnehin nicht (es soll immer noch Windhund-Leute geben, die die Rennbahn-Situation in Großbritannien schön reden).
Doch diese politischen Hintergründe sind für die Adoption von Roy eher sekundär.
Fakt ist: Roy ist ein großer schwarzer Schmusebär, der furchtbar gerne einen eigenen Menschen hätte. Im Haus sind Greyhounds für ihre Ruhe und ihr Sitzfleisch berühmt, also auch gute Begleiter zur Arbeit ins Büro.
Natürlich ist ein Grey nicht nur ein Coachpotato, jeden Tag einmal richtig Flitzen, ist auch wichtig. Ansonsten gehen sie natürlich wie alle Hunde für ihr Leben gern spazieren, und brauchen trotz landläufiger Meinung nicht mehr Bewegung als andere Hunde.
Melden Sie sich doch, wenn Sie neugierig geworden sind!

Afghanen-Rüde: Marty

Afghanen-Rüde: Marty

23.02.2019

Seit einigen Wochen wohnt Marty auf einem Pflegeplätzchen. Er ist drei Jahre alt und wie man sieht in der herrlichen Farbe blau-brindle domino.
Wir haben ihn bislang nicht vorgestellt, da er ziemlich krank war, als er zu uns kam. Nun sind Blasen- und Prostata-Entzündung kuriert und die Ohren befinden sich im Zustand der Besserung.
Er verträgt sich mit Hündinnen und Rüden, wir können uns aber auch ein Einzelplätzchenvorstellen.
Im Haushalt sollten sich keine Katzen befinden und vor kleineren Kindern fürchtet er sich.
Insgesamt suchen wir für den ziemlich sensiblen Schatz jemanden, der ein Händchen für diese Rasse hat. Er hat Einiges von der Welt noch nicht gesehen und seine Pflegemama gibt ihr Bestes dies derzeit nachzuholen.
Marty ist kein Anfänger-Hund.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen