Whippet-Rüde: Emil

Whippet-Rüde: Emil

25.11.2019

Unser Emil hat nun seine eigene Familie.
Was sind wir froh und dankbar, dass ganz liebe und engagierte Hundemenschen den Weg zu uns gefunden haben. Vielen herzlichen Dank für das schöne Zuhause!

Ein erster Bericht mit der Überschrift „Emil –alles bestens - hat uns erreicht:

Emil hat seine ersten 24 Stunden im neuen Zuhause bestens gemeistert.

Er ist eine liebe, ruhige Seele, die alles anguckt, hinterher tapert, die Treppen vorsichtig läuft und schon entdeckt hat (Chitto hat‘s vorgemacht, dass der Hauswirtschaftsraum die Schatzkammer ist, in der neben dem Hundefutter auch ganz viele Sorten Leckerlies lagern.

Emil hat perfekt durchgeschlafen in seinem Hundebett im Schlafzimmer bis 5.40 h - dann hat er Zeichen gegeben und wollte lieber da weiterschlafen ... ja, genau da, wo Chitto auch am liebsten schläft – im Bett

Perfekt stubenrein - um 8 Uhr hat er den Garten erkundet. Chitto dachte, um diese Uhrzeit wird schon im Garten gespielt, aber Emil wollte lieber erstmal Ortsbegehung machen und gucken, ob das hier alles brauchbar ist.

Chitto ist übrigens völlig friedlich, gibt keinen Laut von sich, guckt sich alles neugierig an, was Emil so macht und verkrümelt sich auf das andere Sofa, wenn nun Emil neben Frauchen liegt.

Liebe Frau Wenger, Sie sehen, wir hatten einen guten Start und sind alle ganz happy!

Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie Emil sich hier weiter eingewöhnt.

Für heute ganz herzliche Grüße von

Christiane & Familie“

Windhund-Mix-Hündin: Frida

Windhund-Mix-Hündin: Frida

22.11.2019

Frida wurde bereits gestern von Dunja von der Orpheus Pfotenhilfe e.V. in ihr neues Zuhause gebracht. Dieser Verein kümmert sich in erster Linie um Nager und Igel in Not und in Ausnahmefällen auch um Hunde. Sie geben den Tieren ein endgültiges Zuhause. Da Frida aber ja auf der Suche war, ist sie nun ein Hund der iWi. Vielen Dank für die Rettung und Unterstützung rund um Frida.

Wir man sehen kann ist Frida ganz angetan von ihrem neuen Zuhause und ihrem neuen Herrchen Lars.

Lieber Lars, liebe Frida, wir wünschen Euch viele schöne gemeinsame Jahre.

Show-Grey-Hündin: Adele

Show-Grey-Hündin: Adele

17.11.2019

Unsere Adele ist am Freitag zu unserem Deerhound Kiffi gezogen. Kiffi lebt schon seit August 2015 bei Simone und John.
Bereits am Samstag freute sich Kiffi, dass er so ein hübsches rotes Mädchen zum Spielen hat, da wurde er wieder ganz jung. An Adeles Kuscheln muss er sich allerdings noch gewöhnen – doch bei ihrer Hartnäckigkeit sind wir da ganz zuversichtlich.
Mit dem Schlafen wollte es nachts anfangs auch nicht so recht klappen, das Riesenbaby jammerte. Jetzt liegt es im „Gräbele“ zwischen ihren zwei Menschen und schläft selig wie ein Baby die ganze Nacht durch.
Wir sind ganz glücklich, dass unsere letztes Showgrey-Kind ein liebes Zuhause hat.
Vielen Dank an Simone & John! Und sobald wir schöne Fotos haben, werden wir diese hier natürlich zeigen.

Azawkh-Rüde: Bashir

Azawkh-Rüde: Bashir

11.11.2019

Ganz ohne Bild zog der fünf Jahre alte Azawakh-Bub Bashir auf unseren verwaisten Azawakh-Platz.
Sein neues Frauchen erwartete ihn sehnsüchtig, sie war nun zwei Monate ohne Begleiter.
Die Freude war groß als der kleine hübsche Kerl ausstieg und sein Frauchen auch auf Anhieb gut fand.
Die Vermittlung von Azis ist einfach immer wieder was ganz Besonderes.
Danke Babette!

Saluki-Hündinnen: Ava & Leyla

Saluki-Hündinnen: Ava & Leyla

06.11.2019

Zu gerne hätten wir Fotos vom neuen Zuhause unserer beiden Saluki-Mädels Ava & Leyla präsentiert. Doch es gibt immer noch Menschen ohne Smartphone :).
Daher nur ein kurzes Statement.
„Mir scheint persönlich einer Berufung gefolgt zu sein: es macht riesigen Spass! Jeder Tag mit viel Aufwand und neuen Aufgaben, die wir aber lieben.“

Die zwei Mädels sind zu einem unserer Saluki-Liebhaber gezogen, den wir schon seit vielen, vielen Jahren kennen. Er hatte uns vor einigen Monaten geschrieben, er würde gerne noch zwei weitere Salukis zu seinen beiden aufnehmen. Tja sein Wunsch ging also recht zügig in Erfüllung!

Lieber Christoph, wir sagen herzlichen Dank.
Und wir freuen uns schon auf die ersten Fotos :)

Whippet-Hündin: Karla

Whippet-Hündin: Karla

05.11.2019

Die kleine Karla hat ihre erste Nacht im neuen Zuhause gut verbracht.
Wir sind ganz glücklich, dass sie nicht so lange bei uns bleiben musste, sondern nun ihre endgültigen Menschen gefunden hat (Whippets leben sich einfach unglaublich schnell ein).
Sie hat nun eine Whippet-Freundin und noch so ein paar andere Freunde, die sie aber alle schon recht gut findet. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass sie wunderbar im Rudel zurechtkommt und auch wirklich Spaß mit den verschiedensten Rassen hat.
Ihr neues Zuhause bietet allen Komfort, den Whippets gerne haben – Häusle, Gärtle, Kopfkissen etc.
Nicht zu vergessen ihre zwei neuen Menschen, die ganz glücklich mit dem Wunderhündchen sind.
Lieben Dank an Bettina für das schöne Plätzle.
Wir wünschen dir kleine Karla ein wunderbares Leben!

Whippet-Rüde: Milan

Whippet-Rüde: Milan

04.11.2019

Jetzt wird es mal langsam Zeit über vermittelte Hunde zu berichten.

Vorneweg Karla ist heute umgezogen, jetzt lassen wir sie aber erst einmal eine Nacht im neuen Zuhause schlafen und erzählen dann.

Unser Milan zog bereits vor einer Woche um. Und heute haben wir einen wunderbaren Bericht plus Traumfotos bekommen.
Milan war eine sogenannte Haus-zu-Haus-Vermittlung. D.h. wir kennen ihn nur aus der Erzählung seiner Besitzerin. Als diese uns anrief und um Unterstützung bat, merkten wir gleich an, dass es derzeit nicht so richtig einfach ist, einen Whippet-Buben zu vermitteln, dass wir es aber versuchen würden.
Bis dahin hatten wir aber nicht mit Katja gerechnet. Vor 16 Jahren, da war Katja noch ein ganz junges Mädchen, das mit ihrem Papa einen unserer damals gefühlt unglaublich vielen jungen Galgos übernahm.
Heute steht sie mitten im Leben und hat die Windhunde ohne Zuhause nicht vergessen.
Aber lest selbst:

„Als ich Milan das erste Mal gesehen hatte, habe ich mich auf Anhieb verliebt. So ein toller Hund und dazu sein Wesen würde super zu uns passen. Jetzt hieß es Papa davon überzeugen. Er überlegte schon lange einen Spielkameraden für unseren Galgo zu holen.
Aber zu allererst rief ich bei Frau Wenger an und machte mich über den kleinen Buben schlau. Sie erinnerte sich sogar noch an mich. 2003 hatten wir damals Pepino ebenfalls von der Windhundhilfe aufgenommen und nun 16 Jahre später wollten wir das ganze nochmal wiederholen.
Nachdem Papa auf jeden Fall auch Milan mal sehen wollte, fuhren wir mit mittlerweile zwei von drei Kindern von mir, zu Milan.
Die Begrüßung fiel sehr verhalten aus. Milan bellte uns eine dreiviertel Stunde nur an. Da er bis dato nie weiter Kontakt zu Kindern hatte, war dies der einzige Punkt wo zu überlegen war.
Wir liefen mit Milans Frauchen und ihm spazieren und Papa und er waren schon sehr vertraut. Milan wurde sehr, sehr gut erzogen und er hat einen tollen Charakter. Papa war von ihm überzeugt, dass er auch mit Kindern kann.
Wir entschieden uns für ihn!
Auf dem Nachhauseweg machten wir Pause und gaben meiner großen Tochter (6 Jahre) die Leine. Die beiden liefen, als würden sie schon immer zusammen sein und sich kennen.
Zuhause wurde Milan begeistert von unserem Galgo aufgenommen und dieser war aufgeregter als Milan.
Danke an Milans Frauchen, dem wir versprechen auf Milan aufzupassen und zu sorgen. Danke an Frau Wenger für die netten und unkomplizierten Gespräche am Telefon und danke auch an meinen Papa, der auf seiner Tochter gehört hat
Milan ist ein wunderbarer und ausdrucksstarker Whippet.“

Solch eine Vermittlung macht jeden Tierschützer glücklich.
Lieben Dank an Katja und die ganze Familie!

Whippet-Rüde: Remi

Whippet-Rüde: Remi

16.10.2019

Remi lebt nun seit über einer Woche im neuen Zuhause und seine neuen Eltern haben uns einen wunderbaren Bericht geschickt:

"Vor vier Tagen ist der kleine Whippet Remi (jetzt Rufname: Joelly) bei uns eingezogen. Tatsächlich fühlt es sich bereits jetzt so an, als wäre er schon immer da gewesen. Ohne ihn geht es schon gar nicht mehr. Unsere beiden Whippets sind, ich würde mal sagen, von der lustigen, sanften Sorte. Genauso gehen sie mit einander um, was mich sehr erleichtert, da der kleine Joelly mit seinem Beinchen noch etwas vorsichtig ist und sicher noch ein wenig kräftiger werden darf, bis das ganz wilde Getobe losgehen darf.

Als Joelly bei uns am ersten Tag ankam, war Robbie, unser 7 jähriger Whippet Rüde noch etwas skeptisch. Was das denn hier wohl schon wieder soll, mit diesem kleinen tapsigen Jungspund, der da plötzlich schon wieder im Innenhof steht? Außerdem wickelt der hier jeden Menschen um die Pfoten, wie nichts. Ja gibt es denn das? Sprühende Begeisterung sah anders aus. Allerdings durfte Joelly sofort mit in die Wohnung, aufs Sofa und sowieso mit überall hin.
Am Abend war die anfängliche Skepsis auch schon verflogen, als wir zu viert, die Whippets übereinander, auf dem Sofa kuschelten. Joelly macht sich prima, sicher aufgrund der exzellenten Vorarbeit von seiner Pflegemama! Er bleibt ganz nah bei uns, achtet auf uns und ist neugierig darauf mit uns den Großstadt Dschungel zu erkunden. Wenn mal etwas gruselig ist, kuschelt er sich fest an Robbie, die verschmelzen dann förmlich. Wenn wir Hunden begegnen ist Joelly sehr aufgeschlossen und freundlich, was auch Robbie entspannt und für uns alles perfekt macht. Joelly ist sehr gelehrig und saugt alle neuen Eindrücke auf wie ein Schwamm. Er versteht schnell was man von ihm möchte und was nicht. Autofahren ist gerade nicht so seine Lieblingsaktivität, aber der Kleine macht sich von Tag zu Tag. Zu Anfang hat er noch vor Aufregung mit den Zähnen geklappert und konnte sich noch nicht hinlegen. Robbie bleibt dann ganz ruhig und lässt sich von dem Hibbelstetz nicht anstecken. Im Laufe der Fahrt ist er dann tatsächlich gestern auch schon eingeschlafen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Joellys Pflegemama bedanken, die ihm einen tollen Start ins 2. Leben ermöglicht hat! Nicht nur für Joelly ist sie eine große Bereicherung auch meinem Mann und mir hat sie genau die Hilfestellung gegeben, die wir gebraucht haben, um unseren Traumhund zu finden."

Wir danken für das schöne Zuhause und wünschen alles Liebe!

Afghanen-Rüde: Milo

Afghanen-Rüde: Milo

13.10.2019

Der schöne Milo ist bereits letzte Woche ungezogen. Nun nach einer Woche sind sich alle Beteiligten so sicher wie bereits letzten Sonntag, dass alles gut ist.
Für den Buben, der bislang in Hundegesellschaft gelebt hat ist zwar Vieles neu und anders, aber nach den Bildern zu urteilen, fühlt es sich gut für ihn an.
Seine neuen Menschen haben auch recht viel Umstellung vor sich, war der Afghane zuvor doch einige Jahre eben alt und Milo ist ja noch ein Jungspund.
Liebe Marja & Familie wir wünschen Euch alles Liebe mit Milo und eine wunderbare gemeinsame Zeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen