Galyano

Galyano

24.07.2021

„Kürzlich wurde unser Galyano (ehemals Krimsky, vermittelt September 2013) schon 10 Jahre alt.
Im September ist er schon 8 Jahre bei uns. Er macht uns nur Freude, ist ein richtiger Sonnenschein. Ein Leben ohne ihn, können wir uns kaum vorstellen. Er war noch nie krank, deshalb hoffen wir, dass er noch einige Jahre unser Leben bereichert.
Wir sind viel mit dem Wohnmobil unterwegs (in letzter Zeit leider notgedrungen weniger), was unser Bub total toll findet. Er hat ja auch ein Bett für sich ganz alleine und wird auch ansonsten ziemlich verwöhnt. Ich schicke einige Fotos von unserem Schatz und bedanke ich auf diesem Wege noch einmal, dass wir diesen tollen Hund bei uns aufnehmen durften.“
Liebe Birgit & Volker, vielen lieben Dank für Eure Nachricht und das schöne Zuhause, das Galyano bei Euch haben darf.

Wir freuen uns immer sehr über Bilder und Geschichten unserer Ehemaligen und werden zukünftig versuchen auch wieder mehr über sie zu berichten.
Die Mail von Galyano fiel uns heute wieder ein, da wir uns ein bisschen wundern, dass bislang nur wenige Interessenten für unser Dreamteam Masha & Yuri sich gemeldet haben.
Es sind solche herrliche Barsois, da müssten doch reihenweise Barsoi-Liebhaber verliebt vor den Bildern sitzen...

Übergabe der gesammelten Spenden aus unserem Aufruf….

Übergabe der gesammelten Spenden aus unserem Aufruf….

23.07.2021

Heute war es nun so weit, unsere Greti hat am heutigen Vormittag ihr Auto beladen und sich auf den Weg zu unserer Charlotte gemacht, um die Sachspenden zu übergeben. Vor Ort werden diese dann von Charlotte verteilt, sie selbst ist auch betroffen von dieser Katastrophe.
 
Alles lief gut, doch leider, es ist manchmal wie verhext, 50 Kilometer vor dem Ziel blieb das Auto liegen. Eine Panne, und das mit einem voll beladenen Fahrzeug mit wichtigen Dingen die dringend in das vom Hochwasser betroffene Gebiet gebracht werden sollten.
 
Nun ja, es half nichts. Der ADAC musste her, in der Hoffnung, dass man das Problem schnell und am besten vor Ort beheben könnte, um dann nach kleiner Zwangspause weiter zu fahren. Doch leider zerschlug diese sich schnell, nachdem der ADAC eintraf und feststellte, dass der Wagen wohl ein größeres Problem hat und somit abgeschleppt werden musste.
Dann kam die rettende Idee wie es vielleicht möglich wäre, die Sachspenden doch noch heute wie geplant abliefern zu können. Ein Taxi- oder Transportunternehmen mit einem größeren Fahrzeug wäre die Rettung. Man telefonierte Unternehmen in dem umliegenden Orten ab, da die Zeit knapp war und man nicht wissen konnte, wann der Abschleppwagen eintreffen würde, um das defekte Fahrzeug aufzuladen.
 
Tatsächlich führte die Suche auch sehr kurzfristig zum Erfolg und es hat sich ein Transportunternehmen sofort bereit erklärt zu unterstützen. Die Spenden wurden umgeladen, um sie dahin zu bringen, wo sie DRINGEND benötigt werden.
 
Als am Zielort alles abgeladen war stellte sich die Frage was denn nun für diese Fahrt bezahlt werden müsse. Die beiden Männer berieten sich kurz und einigten sich schließlich auf einen wirklich sehr fairen Preis, alle hatten mit deutlich mehr gerechnet. Die Fahrer waren ohne Rückfahrt immerhin mit ein- und ausladen 2 Std. unterwegs.
 
Wir möchten uns hierfür herzlichst bedanken!!
 
Falls jemand mal einen Transport benötigt, kann er sich gerne an uns wenden wir haben die Kontaktdaten.
 
Nun war es für einige unserer Mitglieder wieder einmal ein emotional sehr anstrengender Tag, der aber dank gemeinsamer Überlegung und Organisation doch noch zum Erfolg führte.
Wir möchten uns ganz herzlich für alle Sachspenden, die zu unserer Sammelstelle gebracht wurden, bedanken. Es ist unglaublich wieviel in nicht ganz einer Woche zusammengekommen ist. Großartige Menschen, auch viele die uns nicht kannten sind gekommen, um zu helfen.
 
Danke an unsere Greti, die sich als Abgabestelle zur Verfügung stellte, und sich auf den Weg gemacht hat, sodass alle Spenden so schnell wie möglich da hinkommen, wo sie dringend gebraucht werden.
 
Alles Liebe schöne Johanna

Alles Liebe schöne Johanna

22.07.2021

Vor 12 Jahren verstarb unsere Afghanen-Hündin Cheina. Ihre Besitzer waren unheimlich traurig, wollten aber nicht wieder einen Afghanen aufnehmen, vielleicht mal einen Saluki.
Die Jahre verstrichen, der Nachbar besaß mittlerweile einen Golden Retriever – so einen pflegeleichten, folgsamen und entspannten Hund wollte man auch.
Doch dann sahen sie auf unserer Homepage Johanna und da war die alte Leidenschaft wieder da.
Die Jungs fuhren einmal quer durch die Republik und die Sternchen leuchteten in den Augen beim Anblick von Johanna.
Und nun ist es wieder nichts mit entspannten Spaziergängen mit folgsamem Hund :)

Sie schreiben:
„Anbei ein spontanes Bild von gestern Abend, sie liebt es, den Überblick über ihren Garten zu haben. Weitere Bilder folgen dann später. Im Moment nimmt sie meine komplette Zeit in Anspruch, lange Spaziergänge, Kämmen auf dem Tisch, mit dem Ball im Garten spielen... Sie hat sich bei uns voll integriert und braucht viele Streicheleinheiten, die bekommt sie auch, ansonsten ist sie sehr gehorsam. Heute war das erste Gang erst um 8.30 Uhr nach dem ersten Kaffee, mit der Uhrzeit kann ich leben.“

Wir freuen uns riesig, dass unsere sehr spezielle Prinzessin ihren perfekten Platz gefunden hat.
Wir wünschen alles Liebe!

***Aktion***

***Aktion***

20.07.21

Heute mal eine kleine Kooperations-Aktion für unsere Mitglieder und Unterstützer…

Viele von Euch kennen bestimmt die wundervollen und emotionalen Fotos, die Armin Hauke (selber Windhundhalter) von Windhunden anfertigt.
In Kooperation bietet er 4 Shootings am Sonntag, den 15.08.21, an.
 
Armin berechnet für die Teilnehmer im Rahmen dieser Aktion keinerlei Reisekosten.
 
Fotoshooting Normal | 200,00 Euro
 
• Shootingdauer ca. 1 Stunde
• 12 professionell optimierte Fotos nach eigener Auswahl
• Fotos in hochauflösende und in Web optimierte JPG Bilddateien
• Umweltfreundliche Zusendung der Fotos durch einen Download
• Private Nutzungsrechte
• Je weiteres Foto: 15,00 Euro
 
GreatDogs Shooting | ab 200,00 Euro
 
• Shootingdauer ca. 1 Stunde
• 1 Person und ein Hund inbegriffen
• Das fertige Werk in hochauflösende und in Web optimierte JPG Bilddatei
• Umweltfreundliche Zusendung des Bildes durch einen Download
• Private Nutzungsrechte
• je weitere/r Hund/Person 30,00 Euro
 
Unsere Nina hat dafür ihre große und vollständig eingezäunte Auslaufwiese in der Nähe von Heilbronn zur Verfügung gestellt.
 
Es gibt limitiert an diesem Sonntag 4 Termine, vormittags um 10.00 Uhr, 11.00 Uhr und nachmittags um 13.00 Uhr und 14.00 Uhr.
Ihr könnt Euch per Mail oder telefonisch bei uns anmelden.
 
Hier seht Ihr noch ein paar Beispielbilder:
Saphira

Saphira

19.07.2021

Eine furchtbare Nachricht erreichte uns.
Saphira (ehemals Sikora, verm. Juli 2020) ist tot.
Multiorganversagen mit 4 Jahren.
Frauchen Sigrid schreibt:
„Saphira ist am Sonntagnachmittag zusammengebrochen. Sind dann sofort mit ihr zu unserer HausTA, die sie erstversorgt und uns dann direkt mit ihr in die Tierklinik geschickt hat. Nach einer knappen Stunde Fahrt, während der es Saphira immer schlechter ging, fing sie dort an heftig zu krampfen und sie kam sofort in intensivmedizinische Behandlung. In der Nacht hat man sie an eine Infusion gehängt und diverse Untersuchungen (Blut, Röntgen, Uschall) durchgeführt. Sie war nicht mehr ansprechbar und bis zum Morgen ging es ihr schlechter und sie fiel ins Koma. Nach Absprache mit den TAs in der Klinik und auch mit meiner HausTA haben wir gestern Mittag beschlossen, sie gehen zu lassen.
Wir sind untröstlich und völlig fertig, es ist so schrecklich!!! Sie hatte sich so gut eingelebt, war im Rudel integriert und hatte viel Spaß hier bei uns. Es ist furchtbar, dass sie das alles nur so kurz genießen konnte.
In Trauer Sigrid und Heinz“

Wir sind auch sehr traurig, hatten wir uns doch so gefreut, dass das schicke CP-Mädel ein solch herrliches Plätzchen gefunden hat.
Trotzdem sind wir froh, dass sie eine wunderbare Zeit bei Euch haben durfte – lieben Dank für all Eure Mühe und Liebe!

Ehemaligen Besuch....

Ehemaligen Besuch....

19.07.2021

Gestern hat uns unser Piratenmädchen Ricky die jetzt Heidi heißt besucht. Da sie auf dem Weg in den Schwarzwald waren um dort zwei Wochen Urlaub zu verbringen, legten sie bei uns einen Zwischenstopp ein. Wir haben uns riesig gefreut. Umso größer die Freude als sie uns sah und sofort wusste wo sie ist und uns sehr freudig begrüßt hat.
 
Ihre neue Familie ist sehr glücklich mit ihrer Heidi, sie und ihr neuer Sloughi-Freund Malik sind schon ein super Team geworden.
Es klappt alles ganz wunderbar und Heidi sieht super aus.....
 
Es ist einfach toll, wenn man seine Ehemaligen-Pfleglinge ab und an mal wieder sieht...
Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Wiedersehen wenn ihr mal wieder Richtung Süden unterwegs seid.
 
Vielen Dank Anke & Rainer, das ihr unsere Heidi (Ricky) bei euch aufgenommen habt... und so viel Freude an ihr habt...
 
Grüße von Perlchen und Saam

Grüße von Perlchen und Saam

18.07.21

…und zum Abschluss des aufreibenden Wochenendes kommen noch liebe Grüße aus dem Nordosten Deutschlands von Saam und der Perle ♥️
„Saam und Perle geht es prima!!!
Perle hat ihre erste Hitze super überstanden und entwickelt sich ganz wunderbar. Sie versucht uns grade mit Sanftheit und Liebenswürdigkeit zu erziehen. Auch Saam wickelt sie um die Pfötchen.
Beide sind sehr kluge, extrem entzückend liebenswerte Hunde, die uns glücklich machen.“
Auf den Fotos sind beide bei ihrer jeweiligen Lieblingstätigkeit in Szene gesetzt. 😁
Vielen Dank für Eure Nachricht und die schönen Fotos, liebe Vera, liebe Uta.

Ein sehr emotionaler Tag neigt sich dem Ende zu….

Ein sehr emotionaler Tag neigt sich dem Ende zu….

17.07.2021

Als uns heute Morgen eine Nachricht von unserer Margarete erreichte, dass in einem der Hochwasser Katastrophengebiete ein eines unserer Mitglieder und Unterstützer große Not hat, und dringend Hilfe benötigt, haben wir versucht Kontakt aufzunehmen. Was wir aus diesem Gespräch erfahren haben über die dort vor Ort herrschenden Zustände und der aktuellen Situation kann man nicht beschreiben.
 
Es gibt keinen Strom, kein Wasser, keine Infrastruktur mehr…
Und genau das ist ein großes Problem, dass es keinen Strom und kein Wasser gibt. Nach dem Telefonat haben wir keine Sekunde gezögert. Wir selbst haben ein großes Notstromaggregat, aber es mussten mehr sein, und so machten wir kurzerhand über Facebook einen Aufruf in unserer Ortsgruppe wer denn ein Aggregat und Benzin hätte, das er uns bringen könnte. Es dauerte keinen 5 Minuten, und es kam eine Nachricht über Facebook aus dem benachbarten Ort, er hätte eines. Keine halbe Stunde später stand er vor der Türe mit Notstromaggregat komplett vollgetankt incl. einem voll betankten Benzinkanister.
 
Im Supermarkt beim Einkaufen, kam ein Anruf und einige Menschen an der Kasse bekamen mit das es wohl um Spenden für die Flutopfer ging. Die Kassiererin schaute hoch und fragte was denn benötigt wird, ohne zu zögern sagte sie wir haben ein Aggregat, sie ließ sich an der Kasse ablösen war für 5 Minuten verschwunden. Als sie zurück kam war ihr Mann bereits auf dem Weg zum Supermarkt und keine 10 Minuten später hatten wir dieses in Auto stehen. Zurück im Laden kam eine Frau, die an der Kasse stand und ebenfalls mitbekommen hatte, dass es wohl um große Not ging. Sie sagte einem Moment bitte, ging zurück in den Markt und kaufte einen ganzen Wagen voller stillem Wasser in sechser Packs und sagte diese wären für die armen Menschen. In nicht einmal zwei Stunden haben wir 3 Notstromaggregate, 2 volle Kanister mit Benzin, Wasser, Konservendosen, einen Campinggaskocher, 2 Powerbanks, um Handys immer am Laufen zu halten, von fremden Menschen bekommen.
 
Wir organisierten innerhalb der Familie einen Lieferwagen, haben beladen und schon war einer unserer Männer auf dem Weg ins 300 Kilometer entfernte Ahrweiler zu unseren Mitgliedern in Not.
Direkt anfahren konnte man den Ort natürlich nicht, und keiner wusste vorher so genau wie gut man dorthin überhaupt durchkommen würde, da alles gesperrt ist, und Polizei und Feuerwehr niemanden durchlässt. Zum Glück war es möglich für beide Seiten an den vereinbarten Übergabe Treffpunkt zu kommen, um alles umladen zu können.
Unsere Fahrer konnte beim zurück fahren nicht auf der gleichen Auffahrt wieder auf die Autobahn kommen, da diese Seite gesperrt war. Er musste auf dem Weg zur nächsten Auffahrt durch eine der Städte fahren, das Einzige was er sagte,
 
„Wir können uns alle nicht vorstellen, wie es dort aussieht. Das übertrifft unsere Vorstellungskraft, Autos am Straßenrand wie Tetris Steine gestapelt…. einfach nur schrecklich.“
 
Natürlich wird weitere Hilfe in den jeweils betroffenen Gebieten benötigt. Das jedoch können wir natürlich nicht leisten, hierfür gibt es offizielle Sammelstellen, an denen man Spenden aller Art abgeben kann. Um diese zu finden am besten im Netzt nachschauen und sich evtl. informieren, was genau dringend gebraucht wird.
Ebenfalls macht es keinerlei Sinn, und wir möchten dringend davon abraten selbst Spenden an die jeweiligen Orte zu bringen. Man kommt dort vor Ort als nicht Ortsansässiger nirgends hin. Sie lassen niemanden rein.
 
Ein großes DANKESCHÖN an alle Menschen die uns heute unterstützt und geholfen haben…
 
Hilfe!

Hilfe!

17.07.2021

Mitglieder und Ehemaligen-Besitzer der Windhundhilfe sind Opfer der Hochwasser-Katastrophe geworden.

Wenn Sie auch Not haben (Mitglied oder Ehemaligen-Besitzer) und das hier lesen können und irgendwie die Möglichkeit haben, melden Sie sich bei uns, wir versuchen zu helfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.