Toni  Kensa

Toni Kensa

20.05.2019

oder der Barsoi mit dem schwarzen Mäntelchen hat sich bereits so gut erholt, dass er seine Pflegemama dauernd anlacht. Er hat Pepp und spielt wie ein Wilder, doch lässt sich von seinem Bruder auch sagen, wenn er aufhören soll.
Er ist stubenrein, läuft schon ganz gut an der Leine und hat natürlich jede Menge Unsinn im Kopf.
Also Toni sucht ein lustiges Zuhause, das Zeit und Lust hat, was mit ihm zu unternehmen.
Schön wäre natürlich ein Sparringspartner

Vier Barsois

Vier Barsois

19.05.2019

Am Mittwochabend übernahm eine unserer Pflegestellen kurzfristig 4 Barsois, da diese sonst am nächsten Morgen beschlagnahmt und in einem Tierheim untergebracht worden wären.
Die vier sind acht Monate alt, zwei Mädels und zwei Buben. Trotz ihres etwas chaotischen Vorlebens tauen sie recht schnell auf und benehmen sich wie Barsoi-Kinder.
Jetzt wäre es natürlich schick, wenn wir vier Plätze hätten mit jeweils einem in sich ruhenden Windhund, damit sie alles lernen, was man so als Barsoi braucht im Leben.
Wir werden sie hier nacheinander vorstellen.
Einen ganz lieben Dank an Melli & Renate, die ihre Übernahme eingefädelt haben und einen Riesendank an Janin & Silke, die sich bereit erklärt haben jeweils zwei zu hüten.
Hier die zwei Buben Joschi & Toni.
Auch unserer Viola danken wir sehr, die uns von den beiden Buben bereits supertolle Fotos gemacht hat!

Wüstenkind sucht neues Zuhause

Wüstenkind sucht neues Zuhause

17.05.2019

Gassim , ein Azawakh-Bub im ersten Lebensjahr, sucht eine neue Familie.
Wir suchen azwakherfahrene Menschen oder zumindest welche, die mit Herz und Verstand an diese sehr eigene Rasse herangehen.
Gassim spielt gerne mit anderen Hunden und mag auch Katzen. Er beschützt bereits sein Territorium.
Er träumt davon möglichst wenig an unserer Zivilisation teilhaben zu müssen.
Derzeit lebt Gassim bei seinem Besitzer im süddeutschen Raum.

Es geht mir wieder gut

Es geht mir wieder gut

16.05.2019

Heute können wir endlich über unseren kleinen Whippet-Buben Milou erzählen.
Er wohnt nun seit über zwei Monaten bei seiner Pflegemama und macht täglich Physio.
In der Tierklinik wurde er vorgestellt. Kaputter Eckzahn entfernt, innenliegender Hoden entfernt und kastriert. Der Herzschall brachte nichts Behandlungsbedürftiges. Auch die Röntgenübersicht zeigte keine Auffälligkeiten. Tierarzt und Pflegemama kamen gemeinsam zu dem Ergebnis, dass ein MRT nicht angebracht wäre.
Milou kann wieder laufen und rennen, auch wenn er bei letzterem teilweise übersteuert. Dies kann sich alles noch bessern, doch insgesamt braucht er einen Menschen, der ihn einfach so nimmt wie er ist: Ein perfektes kleines Whippet mit 10 kg (er sollte aber noch etwas zunehmen) lieb und schnuckelig. Er kann nun auch wieder alles halten, spricht ist stubenrein. Und auch verträglich mit Hund und Katz.
Wir wünschen uns für den kleinen Schatz ein ganz liebevolles Zuhause mit viel Zeit und Liebe zu dieser besonderen Rasse. Ein Zweithund wäre schön, ist aber kein Muß.

Kleines Grüßle von Amur

Kleines Grüßle von Amur

15.05.2019

Spaziergang mit schicken Freunden! Wir freuen uns sehr für den Buben.

Thelma & Louise

Thelma & Louise

14.05.2019

„Liebe Windhundhilfe,

als ich vor etwas über vier Jahren unter dem Foto von Thelma und Luis verlinkt wurde, wollten wir eigentlich nur einem Iren. Mein Mann, der noch nie einen Iren hatte sagte dann, dass man die zwei nicht trennen kann. Also angerufen, Probebesuch bei uns, Telefonat mit den Besitzern... Hotel gebucht und hingefahren. Es passte sofort. Als mein Mann mir sagte, dass wir die zwei mitnehmen, weinte ich vor Glück. Endlich wieder Iren in meinem Leben. Ich hatte das Glück mit dieser Rasse groß zu werden. Und auch die beiden waren traumhafte Hunde. Camping, Trubel, große Familie- nichts brachte sie aus der Ruhe. Unsere jüngste Tochter durfte mit ihnen laufen lernen, die Kinder sie als Kopfkissen benutzen. 2017 mussten wir die ältere von beiden-Thelma - mit 8,5 Jahren gehen lassen und es tat so unwahrscheinlich weh... Gestern war es dann soweit und Luise musste erlöst werden. Sie hatte Knochenkrebs und konnte nicht mehr aufstehen. Es tut so unwahrscheinlich weh und diese Worte zu schreiben schmerzt noch mehr. Wer einmal einen Iren hat weiß, dass sie besonders sind, Seelenhunde eben. Sie ist schnell und friedlich auf meinem Schoß eingeschlafen. Danke euch fürs Vermitteln und euer Vertrauen in uns.“

Nun sind beide wieder vereint.
Liebe Antje und Familie, vielen Dank für alles!

ElitePartner

ElitePartner

13.05.2019

Unsere Maya brauchte dringend wieder einen neuen Mann.
Und Abu brauchte dringend ein Zuhause. Also haben wir ein ganz besonders schickes Foto angefordert und sogar Herrchen & Frauchen von Maya sprangen darauf an.
Noch am gleichen Tag (Samstag) wurde ein Treffen für Sonntag vereinbart.

Und es war Liebe auf den ersten Blick! Maya und Abu küssten sich die Ohren, spielten im Garten und legten sich zusammen in ein Bettchen.
Auch als Maya dann ins Auto sprang, hüpfte Abu selbstverständlich hinterher….

Wir freuen uns sehr, dass die zwei sich gefunden haben und wünschen eine wunderbare Zeit mit ihren zwei Menschen – Diana & Thorsten.
Wenn es gut läuft werden wir sie sogar persönlich am Strand in Kürze treffen dürfen.

Ohne Leine?

Ohne Leine?

11.05.2019

Ja unser Abu läuft perfekt ohne Leine, sogar bei Wildbegegnungen.
Er mag eigentlich alle Tiere, lediglich sein Kumpel und er mögen sich nicht.
Wir verstehen gar nicht, warum sich für diesen tollen Kerl noch keiner gemeldet hat; es wird ja wohl nicht an der Farbe liegen?
Auch die Nichtkämmer dürfen sich melden, Abu lebt schon seit mehreren Jahren mit kurzem Fell und hat sich bislang darüber nicht beschwert :)

Tschüs Kathie

Tschüs Kathie

10.05.2019

Schon wieder erreichten uns traurige Nachrichten:

"Leider war es so weit, ich musste schweren Herzens unsere kleine Kate (Kathie) gehen lassen. Die dürren Beinchen konnten einfach nicht mehr.
So, was schreibt man jetzt über 5 gemeinsame Jahre? Schwere Frage irgendwie....

Kathie *17.06.2004 + 08.04.2019

Kathie kam mit ihrer Halbschwester im Dezember 2014 zu mir. Eigentlich sollte ich die beiden Hutzelchen ja "nur kurz hüten" - aber ich denke man weiß, wie dieses Vorhaben ausgegangen ist. Kathie (und auch Kissi) sind damals noch in Nürnberg zu uns gekommen, haben den Umzug in mein Haus hautnah miterlebt, Kathie hat die letzten Jahre hier mit Gärtchen, Terrasse und Couch sehr genossen - vermute ich zumindest stark. Was kann man über Kathie schreiben? Sie war immer ein kleiner Sonnenschein bis zuletzt, nie bös oder auch nur übellaunig, nein, sie war stets sehr unauffällig und zu allem lieb und brav.
Die letzten Jahre hat sie sogar im hohen Alter noch Karriere gemacht und ist als Therapiehund wöchentlich mit ins Altenheim gekommen, wo sie nicht nur der Liebling aller war sondern sich in einer erstaunlichen Art und Weise stets auf alle Menschen und ihre Bedürfnisse eingelassen hat. Ob es nun der Job als Seelentröster und Fell-Psychiater auf der Couch war, der sich verständnisvoll alle kleineren und größeren Wehwehchen des Älterwerdens anhörte und verstand oder ob es darum ging, Menschen in anderen Welten zu erreichen - Kathie schaffte es immer, den richtigen Ton zu treffen und als kleiner Sonnenschein mit ihren Strahlen alle im Umkreis zu erheitern. Sie wurde nicht nur daheim, sondern auch dort von sehr vielen Menschen sehr geliebt. Wer könnte denn auch dem kleinen Streifentier wiederstehen? Wenn ich ihre Freunde - ob tierisch oder menschlich - zusammenzähle, kommt da schon ein beachtlicher Haufen zusammen. Eigentlich eine wunderschöne Bilanz für einen überflüssig gewordenen Hund, oder?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen