Snelli wieder da

Snelli wieder da

21.03.2020

Unser Snelli ist wieder bei uns. Sein angedachter Hundekumpel wollte unter gar keinen Umständen sein Frauchen teilen…
Schade, aber manchmal ist das so.
Snelli-Liebhaber haben jetzt wieder die Chance, diesen tollen Buben aufzunehmen.

Allerdings ruht bei der Windhundhilfe die Vermittlungsaktivität.
Angesichts der aktuellen Lage können wir keine Vorkontrollen machen und auch der Besuch von Pflegestellen ist nicht möglich.
Selbstverständlich können sich Interessenten nach wie vor bei uns melden, und wenn sich die Zustände irgendwann wieder normalisiert haben, einen Windhund adoptieren.

Bleib Zuhause - Rette Leben

Bleib Zuhause - Rette Leben

21.03.2020

NEIN! Hunde und Katzen sind nach allen Erkenntnissen KEINE möglichen Virusausscheider.
Da sich im Augenblick Falschmeldungen häufen in denen Möchtegern-Wissenschaftsjournalisten versuchen irgendwelche Nachrichten in Sensationen zu verwandeln:
1.
Es gibt nach allen Erkenntissen keine Infektion oder gar Übertragung des Virus durch Hunde.
Der Hund von dem behauptet wird er wäre daran gestorben war ein 17jähriger Spitz. AUF der Schleimhaut des Hundes wurden zwar durch seinen erkrankten Besitzer angehustet kurzfristig Viren nachgewiesen. (So wie auch auf einem Tisch oder einer anderen Oberfläche mal Viren kurzzeitig kleben können).
Der Hund hat sich aber nicht infiziert und wurde nicht krank!
Er starb einige Zeit nach seiner Entlassung aus der Quarantäne. Der Hund war vorher schon Herz- und Nierenpatient. Dazu der Streß der Quarantäne und ständiger Probenentnahmen.
Es ist einfach nur ein ALTER Hund der NICHT an Covid-19 starb.
2.
Gerade wird ähnlicher Unsinn über Katzen basierend auf zwei Untersuchungen verbreitet. Der ganze Hype, ausgelöst von sensationsgeilen Jounalisten, beruht darauf daß in dem Genom des Virus etwas ist, daß auch bei der Katze vorkommt. Daraus wurde postuliert das Virus könnte in seiner Entstehung auch mal Katzen besiedelt haben. Oder Frettchen. Oder. Oder. Oder. Was dabei wichtig ist: Wir haben keine Hinweise daß das Virus wie es heute vorliegt eine Katze infizieren könnte.

Ihren eigenen Hund und ihre Katze dürfen Sie gerne weiter knuddeln.

Noch ein Link zu einem der führenden Veterinärlabore in dem tatsächlich Proben aus wissenschaftlichem Interesse auf COVID-19 untersucht wurden:
https://www.idexx.at/de-at/about-idexx/no-covid-19-cases-pets/?fbclid=IwAR2_prpmah0Dx8Tlu6971sqkpUJDHlPN5kOFgmTyEWYJaM5VRb1F24OWCs4

unsere kleine Elsa

unsere kleine Elsa

19.03.2020

Unsere kleine Elsa hat ein neues Zuhause gefunden.
Elsa war als Baby zu ihrer Familie im März 2016 gezogen. Sehr tragisch verstarb ihr Frauchen Ende letzten Jahres und Elsa fand bei uns erst einmal wieder Unterschlupf.
Wir haben sie nur als 5 Jahre alten Whippet in unserer Hundeliste geführt und siehe da, das passende Plätzchen mit Whippet-Bub und 2 Galgo-Mädels fand sich.
Liebe Sandra, wir wünschen Euch alles Liebe mit der süßen Elsa.

Trotzdem die Sonne genießen

Trotzdem die Sonne genießen

19.03.2020

Post von Assinja:
Wollte mich mal wieder kurz melden. Es geht ihr sehr gut, sie hat sich bei uns gut eingelebt. Die Zahnsanierung hat sie gut überstanden und wir haben dann auch gleich den Mamatumor entfernen lassen. Dass wir jetzt wegen des Corona-Virus fast immer zu Hause sind, finden alle toll.
Auf dem Bild genießen die beiden IWi-ler Chili und Assinja die Sonne im Garten zusammen mit Waldkatze Finja.
Liebe Grüße aus der Schweiz, Beate

Methusalem

Methusalem

17.03.2020

Ein kleiner Methusalem hat sich auf seine letzte Reise begeben.
Im Dezember 2005 zog er zu Holger & Philipp.
Damals wurde gesagt, Filou wäre ca. 4 Jahre alt. Wie alt er auch immer war, er hat ein ganz stolzes Alter erreicht.
Vielen lieben Dank für alles!

Acht Jahre jung

Acht Jahre jung

17.03.2020

Gestern hatte unsere Hermine Geburtstag und Herrchen Udo hat uns geschrieben:

„Liebe Windhundfreunde,
das Coronavirus ändert auch nichts dran, Hermine ist heute 8 Jahre alt geworden.
Eine große Freude für mich.
Mit 5,5 Jahren habe ich sie von euch bekommen. Ich dachte mir, vielleicht habe ich sie noch ein Jahr, vielleicht schenkt sie mir ein zweites.
Jetzt habe ich sie 2,5 Jahre - ein Traum. 
Hermine wird zwar fauler, aber ihre Spaziergänge und kleine Wanderungen bis zu 3 Stunden hält das Mädchen tapfer durch.
Ich glaube ihre Ohren werden schlechter, vielleicht ist es auch nur der Altersstarsinn der sich leicht bemerkbar macht, alte Damen sind halt etwas speziell.
Ich dachte immer Wölfe sind mit 2 Jahren ausgewachsen, das war ein Irrtum, ihr Herz wird immer größer und das zeigt sie mir jeden Tag und jede Nacht, wenn sie bei mir liegt.
Den Gandalf hätte Hermine sich gerne mal angeschaut, bestimmt hätte sie ihn adoptiert - leider ist das Wölfchen 6 Monate zu früh für uns in die Vermittlung.
Vielleicht adoptiert Hermine halt später mal einen Wolfsjungen.
So, es ist Zeit zum Schlafen, auch Geburtstagskinder müssen ins Bett. (Hermine liegt neben mir und schnarcht).

Ich wünsche der Windhundhilfe viele gute Vermittlungen und hoffe das Hund und Mensch gut durch diese böse Zeit kommt.

Lieben Gruß von Hermine & Co."

Das Bild hängt bei Udo in Originalgröße an der Wand :)

Liebe Hermine & Co. herzlichen Glückwunsch und noch ganz viel Zeit!

 

Wichtig!

Wichtig!

15.03.2020

COVID-19

COVID-19

14.03.2020

Also das Datum der diesjährigen Jahreshauptversammlung steht nun fest. Rein theoretisch findet sie am 2. Mai 2020 statt.
Allerdings sind wir angesichts der aktuellen Entwicklungen noch nicht so ganz sicher, ob das alles auch so stattfindet, wie wir uns das vorstellen.
Wir werden unsere Mitglieder auf dem Laufenden halten.
Ansonsten sind auch unsere Aktivitäten den Verhältnissen derzeit angepasst.
Selbstverständlich stehen wir im Notfall nach wie vor für unsere Windhunde bereit (wie auch heute, zwei kleine Schätze brauchten unsere Hilfe).
Bei alle dem Elend, lassen wir uns gerne von einem schönen Foto unserer Dodo verzaubern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen