Dajak

Dajak

06.11.2019

Dann haben wir noch traurige Nachten: Unser Dajak ist tot.
Sein Frauchen Rabea schrieb uns:

„29.04.2004 - 30.10.2019

Wir mussten uns von unserem geliebten Dajak verabschieden - er hatte keine Kraft mehr.

Fast 2 Jahre ist es her, dass wir Jasko mit 15 und Dajak mit 13 Jahren aus dem Tierheim holten.
Dajak hat sich sofort an Mirko geheftet - vom ersten Moment an waren die Beiden ein Herz und eine Seele.
Dajak ist ausgerastet wenn er endlich von der Arbeit kam und flog ihm lautstark in die Arme.
In seinen Armen, auf seiner Brust liegend, ist er nun auch gegangen.
Er war der liebenswerteste Stalker, den es gab. Er musste immer einen von uns sehen, sonst wurde geweint und gebellt. Treppe rauf, Treppe runter…ständig mussten wir ihn tragen, unter einem Arm klemmte der Whippet, unter dem anderen die Wäsche.
Spazierengehen ohne ihn kaum möglich, auch wenn die Kraft nicht mehr reichte und Mirko ihn auf dem Rückweg tragen musste, er wollte unbedingt dabei sein.
Nachts musste der alte Herr mehrmals dringend in den Garten, auch das übernahm Mirko ohne sich zu beschweren.
Stellte er seine riesigen Ohren auf, war er unser „Dobermann“ - wenn er was leckeres zu Essen entdeckte, oder wenn er uns suchte und dann fand - zack da waren die Ohren zusammen „Taddaaa da bin ich – ihr habt mich vermisst stimmt´s?“
Whippethündin Sam trauert um ihren Freund, sie stand ihm bis zum Ende bei und legte sich immer wieder zu ihm.
Unsere Liebe zu diesem zart besaiteten Kerlchen, hat alle seine Schrullen und unsere daraus resultierenden Einschränkungen wieder wett gemacht.

Frida

Frida

06.11.2019

Frida, ein ca. 6 Jahre alte kastrierte Windhund-Mix-Mädchen, sucht eine neue Familie.
Sie ist ca. 65 cm groß (die Bilder täuschen etwas, also sie ist definitiv wesentlich größer als ein Whippet).
Wer ein treues Geschöpf sucht, das lediglich nach Windhund aussieht, aber ohne Leine läuft, ist bei Frida genau richtig. Und sie ist katzenverträglich!
Frida möchte einen Menschen haben, der viel Zeit für sie hat und sie nur wenig alleine lässt.
Derzeit wohnt Frida im hohen Norden.

Seppi

Seppi

06.11.2019

Seppi, ein einjähriger kastrierter Sloughi-Bub sucht ein Zuhause. Da wir ihn bislang noch nicht in natura gesehen haben, können wir die Rassebezeichnung nicht definitiv unterschreiben.
Aber eigentlich egal, denn Seppi ist ein sehr hübscher und verträglicher Rüde, der sogar recht gut hört. Er hat den ganzen Tag gute Laune und würde diese gerne mit einem passenden Spielpartner teilen.
Anmerkung: Ein junger Sloughi braucht viel Bewegung um glücklich zu sein.

Unsere Salukis

Unsere Salukis

06.11.2019

Zu gerne hätten wir Fotos vom neuen Zuhause unserer beiden Saluki-Mädels Ava & Leyla präsentiert. Doch es gibt immer noch Menschen ohne Smartphone :).
Daher nur ein kurzes Statement.
„Mir scheint persönlich einer Berufung gefolgt zu sein: es macht riesigen Spass! Jeder Tag mit viel Aufwand und neuen Aufgaben, die wir aber lieben.“

Die zwei Mädels sind zu einem unserer Saluki-Liebhaber gezogen, den wir schon seit vielen, vielen Jahren kennen. Er hatte uns vor einigen Monaten geschrieben, er würde gerne noch zwei weitere Salukis zu seinen beiden aufnehmen. Tja sein Wunsch ging also recht zügig in Erfüllung!

Lieber Christoph, wir sagen herzlichen Dank.
Und wir freuen uns schon auf die ersten Fotos :)

Podi-Grüße

Podi-Grüße

05.11.2019

Heute mal Nachrichten von einem Buben, den wir vor langer Zeit vermittelt haben und schon lange nichts mehr gehört haben.
Der Podenco-Rüde Armin war mit sechs Monaten gemeinsam mit seinem Bruder Ares in einem süddeutschen Tierheim abgegeben worden. Das war im Jahr 2008.
Sie kamen auf eine Pflegestelle von uns und wurden ratzfatz vermittelt (ging damals noch).
Bruder Ares verstarb letztes Jahr überraschend.
Da haben wir nun mal nachgefragt, wie es Armin so geht.
Der Bub heißt in seiner Familie Sandro:

„Unser ‚Sandro‘ ist nun schon 12 Jahre alt und erfreut sich in bester Gesundheit.
Er hat noch genauso viel Spaß wie am Anfang. Wir gehen täglich Joggen und spazieren über Wiesen und durch Wälder alles ohne Leine.“

Wow, wir sind ganz begeistert, wie gut er aussieht.
Vielen lieben Dank!

Karla im Glück

Karla im Glück

05.11.2019

Die kleine Karla hat ihre erste Nacht im neuen Zuhause gut verbracht.
Wir sind ganz glücklich, dass sie nicht so lange bei uns bleiben musste, sondern nun ihre endgültigen Menschen gefunden hat (Whippets leben sich einfach unglaublich schnell ein).
Sie hat nun eine Whippet-Freundin und noch so ein paar andere Freunde, die sie aber alle schon recht gut findet. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass sie wunderbar im Rudel zurechtkommt und auch wirklich Spaß mit den verschiedensten Rassen hat.
Ihr neues Zuhause bietet allen Komfort, den Whippets gerne haben – Häusle, Gärtle, Kopfkissen etc.
Nicht zu vergessen ihre zwei neuen Menschen, die ganz glücklich mit dem Wunderhündchen sind.
Lieben Dank an Bettina für das schöne Plätzle.
Wir wünschen dir kleine Karla ein wunderbares Leben!

"Unsere" Katja

"Unsere" Katja

04.11.2019

Jetzt wird es mal langsam Zeit über vermittelte Hunde zu berichten.

Vorneweg Karla ist heute umgezogen, jetzt lassen wir sie aber erst einmal eine Nacht im neuen Zuhause schlafen und erzählen dann.

Unser Milan zog bereits vor einer Woche um. Und heute haben wir einen wunderbaren Bericht plus Traumfotos bekommen.
Milan war eine sogenannte Haus-zu-Haus-Vermittlung. D.h. wir kennen ihn nur aus der Erzählung seiner Besitzerin. Als diese uns anrief und um Unterstützung bat, merkten wir gleich an, dass es derzeit nicht so richtig einfach ist, einen Whippet-Buben zu vermitteln, dass wir es aber versuchen würden.
Bis dahin hatten wir aber nicht mit Katja gerechnet. Vor 16 Jahren, da war Katja noch ein ganz junges Mädchen, das mit ihrem Papa einen unserer damals gefühlt unglaublich vielen jungen Galgos übernahm.
Heute steht sie mitten im Leben und hat die Windhunde ohne Zuhause nicht vergessen.
Aber lest selbst:

„Als ich Milan das erste Mal gesehen hatte, habe ich mich auf Anhieb verliebt. So ein toller Hund und dazu sein Wesen würde super zu uns passen. Jetzt hieß es Papa davon überzeugen. Er überlegte schon lange einen Spielkameraden für unseren Galgo zu holen.
Aber zu allererst rief ich bei Frau Wenger an und machte mich über den kleinen Buben schlau. Sie erinnerte sich sogar noch an mich. 2003 hatten wir damals Pepino ebenfalls von der Windhundhilfe aufgenommen und nun 16 Jahre später wollten wir das ganze nochmal wiederholen.
Nachdem Papa auf jeden Fall auch Milan mal sehen wollte, fuhren wir mit mittlerweile zwei von drei Kindern von mir, zu Milan.
Die Begrüßung fiel sehr verhalten aus. Milan bellte uns eine dreiviertel Stunde nur an. Da er bis dato nie weiter Kontakt zu Kindern hatte, war dies der einzige Punkt wo zu überlegen war.
Wir liefen mit Milans Frauchen und ihm spazieren und Papa und er waren schon sehr vertraut. Milan wurde sehr, sehr gut erzogen und er hat einen tollen Charakter. Papa war von ihm überzeugt, dass er auch mit Kindern kann.
Wir entschieden uns für ihn!
Auf dem Nachhauseweg machten wir Pause und gaben meiner großen Tochter (6 Jahre) die Leine. Die beiden liefen, als würden sie schon immer zusammen sein und sich kennen.
Zuhause wurde Milan begeistert von unserem Galgo aufgenommen und dieser war aufgeregter als Milan.
Danke an Milans Frauchen, dem wir versprechen auf Milan aufzupassen und zu sorgen. Danke an Frau Wenger für die netten und unkomplizierten Gespräche am Telefon und danke auch an meinen Papa, der auf seiner Tochter gehört hat
Milan ist ein wunderbarer und ausdrucksstarker Whippet.“

Solch eine Vermittlung macht jeden Tierschützer glücklich.
Lieben Dank an Katja und die ganze Familie!

Chouchou

Chouchou

03.11.2019

Chouchou Frauchen war verstorben und mehrere Windhunde waren in Not. Damals übernahmen wir den 12 Jahre alten Saluki-Buben Bazir und die 11 Jahre alte Windspiel-Hündin Chouchou.
Sie durfte im Juli 2018 zu Mila & Chili ziehen (auch zwei ehemalige iWi-Windspiele).
Sie hatte noch ein schönes Jahr bei ihrer Familie und verstarb an Herzversagen.
Lieben Dank Beate und Familie, v.a. dass Ihr Euch den alten Schätzen annehmt, die leider nur noch wenige Liebhaber finden.
Unsere Assinja durfte das Plätzchen von Chochou kürzlich beziehen.
(auf dem ersten Bild sieht man links Chili, in der Mitte Chouchou und rechts Mila)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen