Carpe diem

Carpe diem

24.04.2020

Aufgrund der Corona-Krise gibt es derzeit so gut wie keine Importe aus dem Ausland. Auch einige unserer Hunde warten darauf, dass ihre Besitzer sie zu uns bringen können (Linda & Sikora).
Insgesamt ist es bei uns derzeit relativ ruhig und wir versuchen die Zeit zu nutzen, Windhunden, die schon relativ lange warten, ein Zuhause zu finden.
Unser CP Stan verstarb kürzlich und ein verwaister Grey blieb übrig. Ramon war dann im Gespräch. Doch die Entfernung zwischen Zuhause und Tierheim war sehr groß und ohne Restaurants und Hotels nur schwierig organisierbar.
Da fiel uns Mambo ein, der ganz in unserer Nähe im Tierheim Ludwigsburg schon einige Monate wartet. Auch ein Rüde aus Rumänien mit Chortaj/CP-Anteil und was auch immer – jedenfalls wie wir finden ein ganz Hübscher.
Tierheim und Interessent verbandelt, zwei Stunden Autofahrt, ein Kennenlernen vor den Toren des Tierheims, ein Spaziergang und Mambo wurde eingepackt.
Wir freuen uns riesig für Mambo, der gestern ganz begeistert seine neuen Menschen die ganze Zeit anwedelt.
Vielen Dank an Thomas & seine Frau für das schöne Zuhause für Mambo.

5 kleine Schätze

5 kleine Schätze

23.04.2020

Grüsse haben wir von 5 kleinen Schätzen bekommen, immerhin vier von uns! Vielen lieben Dank!

Besuch

Besuch

22.04.2020

Da hat sich unsere Pflegemama Silke ganz fest gefreut, als ihr ehemaliger Pflegebarsoi Collin (ehemals Toni Kensa, vermittelt Juni 2019) mit Frauchen Rosemarie kürzlich zu Besuch kam.
Wir freuen uns an den schönen Fotos, die sie gemacht hat. Ein stattlicher schöner Bub ist unser Collin geworden – er wird im September auch schon 2 Jahre alt.
Liebe Rosemarie – vielen lieben Dank!
Update Tierheim Ahlen

Update Tierheim Ahlen

19.04.2020

Wie sich herausgestellt hat, haben wir ganz in der Nähe vom Tierheim Ahlen eine liebe Freundin der Windhundhilfe – Bianca.
Sie ist gleich am nächsten Tag losgefahren, um Paloma & Ramon zu besuchen.
Dabei stellte sich heraus, dass Ramon dringend zum Tierarzt muss – er hatte Schmerzen im Rücken.
Das hat die gute Bianca übernommen und geht nun auch ein paar Mal mit dem Süßen zur Physiotherapie.
Zwischenzeitlich hat Paloma ein Zuhause bei Windhund-Liebhabern gefunden.

Über Ramon schreibt unsere Bianca:
„Ramon war vorgestern Abend beim Tierarzt und wurde erstmal gründlich untersucht. Der junge Mann muss erstmal zur Physio weil Ramon sehr verspannt ist und die Rückenwirbel bis Hüfte starke Blokaden hat. Er bekommt ein Schmerzmittel und genießt seit drei Tagen eine spezielle Massage von mir. Ramon läuft dadurch schon mal gemütlich und ohne Schwierigkeiten wieder in gerader Spur. Das wird schnell wieder gut. Ich gehe mit Ihm zweimal am Tag spazieren und sehe wie super leinenführig er ist. Gestern hatte ich zwei unserer Greys mit und Er fühlte sich pudelwohl mit Ihnen. Ramon baut sehr schnell eine Bindung auf und lernt sehr schnell. Katzen geht nicht!
Kleine wie große Hunde sind kein Problem.
Er freut sich über jede Aufmerksamkeit.
Einfach ausgedrückt:
Ramon ist ein schönes Juwel
Wer Ihn zu sich nimmt bekommt einen tollen und anschmiegsamen Hund.“

Bei so einem tollen Bericht, müsste sich doch der passende Liebhaber finden.
Liebe Bianca, danke für Dein Engagement!

Lediglich einen begabten Fotographen haben wir in dieser Gegend noch nicht aufgetrieben, der die Schönheit dieses Buben auch noch auf dem Bild einfängt….

Und wieder hat uns einer verlassen

Und wieder hat uns einer verlassen

18.04.2020

Farukh, ehemals Theo, der im Juli 2015 mit bereits 7 Jahren zu Almut zog. Im Dezember wäre der Bub 13 Jahre alt geworden.
Almut schreibt: „Leider mussten wir uns am Sonntag von Farukh, dem besten Hund der Welt, verabschieden.“
Vielen lieben Dank für die gute Zeit, die er bei Dir haben durfte!

Soco

Soco

16.04.2020

Heinzi hatte ein Fotoshooting.
Der Bub heißt in seiner neuen Familie Soco und wir finden er sieht super aus.
Vielen lieben Dank an seine Familie!

Zwei Windhunde auf der Suche

Zwei Windhunde auf der Suche

14.04.2020

Zwei Windhunde warten im Tierheim Ahlen auf ein Zuhause: Paloma (2 Jahre) und Ramon (3 Jahre). Beide sind kastriert.
Sie sind sehr lieb und kuschelbedürftig bei Menschen (mögen große und kleine Menschen), verträglich mit große und kleinen Hunden beiderlei Geschlechts.
Sie leben derzeit in einem Zimmer mit Fußbodenheizung und können tagsüber in einen Auslauf. Alle ihre Geschäfte machen sie brav draußen. Sie gehen gerne spazieren und sind dabei auch an der Leine bei Hundebegegnungen lieb. Von einer gemeinsamen Haltung mit Katzen wird eher abgeraten.
Die Mitarbeiter des Tierheims sind sehr nett und professionell. Sie haben ihre Vermittlungsstrategien an die aktuelle Corona-Zeit angepasst.
Sollten Sie Interesse an einem der beiden Windhunde haben, melden Sie sich bitte direkt im Tierheim: 02528/3630.
Uns kann man natürlich auch anrufen, falls man Beratungsbedarf hat.

Dank unserer Rabea sind auch zwei Windhundhalsbänder auf dem Weg zu den beiden – danke!

Mehr Bilder unter Zuhause gesucht...

Mal was zum Nachdenken

Mal was zum Nachdenken

13.04.2020

Maggie zog im November 2015 zu ihrem Frauchen Renate. Sie war damals bereits 8,5 Jahre alt.
Auch ihr neues Frauchen war schon eine ältere Dame.
Leider verstarb Renate kürzlich – unser herzliches Beileid.
Ihre Tochter meldete uns, Maggie sei umgezogen – nämlich zu ihr. Und das wäre ja selbstverständlich.

Sie schreibt:
„Maggie ist ein ganz besonderer Hund und hat unser Herz im Sturm erobert.
Da meine Mutter ein gewisses Alter hatte, musste dieses Thema ja auch besprochen werden.
Es war kurz nach Maggies "Übernahme" schon klar, wenn meine Mutter nicht mehr ist, bleibt sie bei mir.
In der letzten Zeit war meine Mutter oft im Krankenhaus und Maggie schon zeitweise bei mir.
Aber Maggie wusste immer wo sie hingehört und war froh, wenn sie wieder zu Hause war.
Mit mir ging sie nur nach Aufforderung mit, dann aber auch gerne. Das war für meine Mutter sehr wichtig.
Sie stellte sich oft die Frage, werde ich Maggie noch gerecht und geht es Maggie noch gut bei ihr.
Maggie ist sehr menschenbezogen und findet andere Hunde nicht so doll. Auch für lange Spaziergänge ist sie nicht zu haben, sie liegt lieber mit auf dem Sofa/Bett und kuschelt.
Also ist meine Mutter mit Maggie zum Schluß nur noch vor die Tür gegangen und ich bin spätestens alle zwei Tage richtig mit ihr raus.

Dabei ist Maggie ein "Kniekehlen-Whippet". Sie läuft fast nur direkt hinter mir her, es sei denn, etwas riecht sehr gut und sie geht schnüffeln. Wir haben unsere Witze darüber gemacht und spekuliert was Maggie wohl denkt. Wir kamen zu dem Ergebnis, Maggie versteht nicht warum ich dauernd spazieren gehen will und sie mich begleiten muss.

Maggie hat mich als Gast immer wieder bei der Arbeit begleitet. Zirka zwei Wochen vor dem Tod meiner Mutter hatte ich gefragt ob aus dem Gast irgendwann eine Dauerbegleitung werden kann. Die Reaktion meiner Kolleginnen war positiv. Eine meinte sogar, ist Maggie nicht da fehlt etwas. Diese Kollegin mag Hunde eigentlich nicht so gerne ... .

So ist das mit Maggie. Viele Menschen die Hunde nicht so mögen, mögen Maggie! Die Aussage ist: Maggie ist kein Hund, Maggie ist eine Maggie!

So begleitet mich Maggie jetzt bei der Arbeit mit mehrfach schwerstbehinderten Erwachsenen und ist unser Therapiehund. Sie macht das grandios und geht ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: kuscheln. Dies war meiner Mutter sehr wichtig und sie fragte kurz vor ihrem Tod nochmal nach ob diese Frage geklärt ist. Maggie soll nicht stundenlang alleine sein und wir haben sie sonst auch immer überall dabeigehabt.

Windhunde sind ja wirklich besondere Hunde mit einem besonderen Charakter. Meine Mutter hatte über 30 Jahre Whippets. Es war klar das Maggie ihr letzter Hund sein wird und wir haben mit Maggie wirklich einen tollen Hund bekommen. Maggie war meiner Mutter eine tolle Begleitung und ein Grund den Lebensmut nicht komplett zu verlieren, auch brachte sie meine Mutter immer wieder zum Lachen und etwas Freude in ihr Leben.

Jeder, der ein Hund hat, sollte sich mit der Frage beschäftigen was wird aus meinem Tier, wenn ich nicht mehr bin.
Dies gehört meiner Meinung zum Tierschutz dazu. Daher dürfen Sie gerne über uns berichten. Vielleicht bringt es manche Menschen zum Nachdenken und Handeln. 

Ich sende Ihnen ganz liebe Grüße und verbleibe mit dem Lieblingssatz meiner Mutter über Maggie:

Maggie ist kein Hund, Maggie ist eine Maggie!“

Hier noch ein paar Bilder mit Beschreibung:

„Auf dem 1.Bild befindet sich Maggie letzten Herbst in ihrem "Privatgarten" bei meiner Arbeit.

Auf dem 2. Bild beziehe ich heute das Bett und Maggie kommt schon mal zur Begutachtung.

Bild 3. Endlich bin ich fertig und sie kann in Ruhe schlafen.

Bild 4. Ich will los, stehe in der Tür, Maggie überlegt noch ob sie mitwill. Da sie schon draußen war und gefressen hat wäre zu Hause bleiben ja auch eine Option ... .

Sie sehen, unserem Schnuppelchen geht es gut.
Ich wünsche Ihnen frohe Ostern, die liebsten Grüße aus dem sonnigen Berlin
Carola“

Wir sagen herzlichen Dank für diese außergewöhnlichen Zeilen!

Frohe Ostern

Frohe Ostern

12.04.2020

wünschen wir mit tollen Nachrichten von Txikis Pflegemama:
„Es hat ein wenig gedauert - 7 Monate um genau zu sein. Aber nun war es gestern endlich soweit und die zauberhafte Gärtnerin durfte nach mehrmaligen Beschnuppern in ihre lebenslange Festanstellung wechseln.
Sie lebt nun mit ihrem neuen Frauchen und ihrem vierbeinigen Gefährten, einem Galgomix, und hat einen eigenen Garten zur Gestaltung übernommen. Auch der Landschaftspflege kann sie nun in dem besonders schönen Ambiente der Alb mit viel Muse nachgehen.
Hab ein wundervolles Leben, mein kleines Huschi!“
Wir freuen uns sehr und bedanken uns zugleich bei Bettina für die gute Pflege und Vermittlung der kleinen Podi-Dame.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen