Azawakh & Sloughi

Azawakh & Sloughi

25.05.2019

So nun sind die kleinen Orientalen unter: Gassim fand über seinen Besitzer ein schönes Zuhause. Wir wünschen dem kleinen Mann alles Gute!

Für Otoul war heute die Zeit mit den weichen Kuscheltieren zu Ende, er darf sich jetzt wieder unter Seinesgleichen tummeln.
Sein neues Frauchen war heute sichtlich glücklich den Süßen mitzunehmen und unsere Affen machten lange Gesichter, hatten sie doch unglaublich viel Spaß mit ihm.
Wir müssen uns jetzt allerdings nach ein paar neuen Fressmützen umschauen, Otoul war häufig schneller als wir. Entweder wurden sie zerstört oder gefressen und GsD wieder ausgek…

Brief an Mona Lisa

Brief an Mona Lisa

25.05.2019

Liebe Mona Lisa,
heute vor 2 Jahren haben wir uns gefunden. Du wurdest gerettet aus schlechten Verhältnissen, die die ersten eineinhalb Jahre Deines Lebens prägten. Aber dann kamst Du zu mir nach München. Du warst mein 7. Afghane und ich dachte, das wird schon.
Die ersten Wochen waren geprägt von Deiner Unsicherheit vor dem Leben da draußen. Alles war neu. Ein Fahrradfahrer ängstigte, ein Mensch der hustete verschreckte, ein lautes Gespräch verunsicherte das Weitergehen. Du hattest kein Selbstbewußtsein in Deinem bisherigen Leben entwickeln können. Dazu kam ein sehr hohes Geräuschempfinden. Dann sind wir es gemeinsam angegagen.
Wir suchen uns nur Restaurants und Biergärten aus mit großen Tischen zum Darunterliegen, das gibt Sicherheit. Wir gehen auf die andere Straßenseite, wenn lärmende Menschen kommen, das macht dann keine Angst. Haben wir gut im Griff.Dann haben wir unsere eigene Therapie entwickelt. Die "Englische-Garten-Therapie". Funktioniert hervorragend. Die ersten Wochen sind wir nur an der Leine im Englischen Garten in München spazieren gegangen, immer die gleiche Tour, jeden Tag, zwei Stunden. Dann kam der Tag als ich Dich frei laufen ließ. Seitdem hat sich vieles geändert. Sobald Du von der Leine bist und die großen freien Flächen vor Dir siehst, bist Du wie alle anderen Hunde dort, frei, glücklich, selbstbewußt. Jetzt nach 2 Jahren bist Du sogar schon so weit, daß Dich fremde Menschen ansprechen und auch etwas streicheln können. Mit anderen Hunden gab es ja nie Probleme, nur Menschen machen Dir Angst. Wenn wir wieder nach Hause gehen gibt es für diesen Tag zwei glückliche Wesen mehr in München, Du und ich. Inzwischen bist Du bekannt bei allen Spaziergehern. Jeder freut sich uns zu begegnen. Du bist jederzeit bereit für andere Hunde den Renn-Trainer zu machen.Menschen und Hunde mögen Dich. In Dir ist keinerlei Agressivität (ich hatte bisher nur rote Afghanen, die sind doch etwas anders. Du entwickelst inzwischen auch schon etwas Mut, wenn Unvorhergesehenes passiert. Du bist bisher noch nie fortgelaufen, immer kamst Du zu mir zurück.
Von Dir habe ich gelernt, wenn man erst mal einen Freund gefunden hat, dann ist das für immer, wenn mann erst mal jemanden mag, dann vertraut man ihm auch.
Dein Selbstbewußtsein ist noch ausbaufähig, wir arbeiten daran. Bleiben wird dir die Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen. Das versuchen wir zu vermeiden.
Diese 2 Jahre mit Dir waren sehr schön. Ich freue mich auf die weiteren Jahre. Und noch eins, Dein Name Mona Lisa ist sehr gut gewählt. Deine besondere Ausstrahlung zaubert den Menschen die uns begegnen und die Dich ansehen ein Lächeln ins Gesicht, auch den Brummigsten.

Entschuldigung für das nicht gelungene Foto, es sollte ein schönes aktuelles sein, aber der Dauerregen hat das verhindert. Wird nachgereicht.

Vielen lieben Dank und auf die Starfotos freuen wir uns schon!

Joshi

Joshi

23.05.2019

Aljosha bzw. der „kleine“ Joshi sucht auch eine eigene Familie. Er ist etwas zurückhaltender als sein Bruder Toni. Ein wenig vorsichtiger und schüchterner. Aber auch er kann richtig toll spielen und hat viel Spaß mit den anderen Barsois.
Er ist genauso klug wie sein Bruder, lernt schnell, macht bislang nix kaputt und geht immer raus um seine Geschäfte zu erledigen.
Unsere Pflegemama sagt insgesamt, dass die beiden Buben ganz liebe und anhängliche Barsois wären.
Auch für Joshi suchen wir ein Zuhause mit passendem Zweithund.
Und liebe Viola, deine Fotos sind wie immer spitze, danke!

Keine Fotosession

Keine Fotosession

22.05.2019

gab’s bislang mit Totti. Aber immerhin kann er nun zeitweise auf einem Sofa liegen, wenn auch nur auf einem niedrigen. Die richtigen Sofas sind ihm immer noch etwas unheimlich.
Nach fünf Wochen auf der Pflegestelle sind wir zu dem Schluss gekommen, dass unser Totti, wir hätten ihn auch Alf oder Teddy nennen können, wahnsinnig gerne seine Menschen für sich hätte. Er ist immer noch extrem anhänglich, da wo sein Pflegefrauchen ist, liegt auch er, wobei er seinen Pflegepapa fast noch besser findet. Für andere Hunde interessiert er sich eigentlich nur bedingt bzw. Rüden sind blöd, wobei diese draußen ignoriert werden.
Gesucht wird ein ganz normaler Liebhaber, der wieder einen Begleiter sucht.

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder

22.05.2019

kommt Andrea uns im Mai besuchen. Scherz, war erst das zweite Mal. Letztes Jahr packte sie die schöne Naomi ein und dieses Jahr unseren Amadeo.
Diesen herrlichen 2 Jahre alten Bub in blau-gestromt haben wir bislang nicht vorgestellt, da wir auf so ein Plätzchen gewartet haben….
Liebe Andrea, wir wünschen Euch viele wunderbare Jahre!

Zum Glück nicht lila

Zum Glück nicht lila

22.05.2019

ist die „kleine“ Schwester von Toni Kensa.
Milka ist eine sehr nette und liebe Hündin, die sich insgesamt noch etwas zurückhaltend zeigt, vor allem bei Fremden.
Sie braucht stabile Verhältnisse mit Menschen, die sie an das normale Leben heranführen können.
Ein souveräner Zweithund würde dies alles erleichtern.

Barsoi Toni Kensa

Barsoi Toni Kensa

20.05.2019

oder der Barsoi mit dem schwarzen Mäntelchen hat sich bereits so gut erholt, dass er seine Pflegemama dauernd anlacht. Er hat Pepp und spielt wie ein Wilder, doch lässt sich von seinem Bruder auch sagen, wenn er aufhören soll.
Er ist stubenrein, läuft schon ganz gut an der Leine und hat natürlich jede Menge Unsinn im Kopf.
Also Toni sucht ein lustiges Zuhause, das Zeit und Lust hat, was mit ihm zu unternehmen.
Schön wäre natürlich ein Sparringspartner

Vier Barsois

Vier Barsois

19.05.2019

Am Mittwochabend übernahm eine unserer Pflegestellen kurzfristig 4 Barsois, da diese sonst am nächsten Morgen beschlagnahmt und in einem Tierheim untergebracht worden wären.
Die vier sind acht Monate alt, zwei Mädels und zwei Buben. Trotz ihres etwas chaotischen Vorlebens tauen sie recht schnell auf und benehmen sich wie Barsoi-Kinder.
Jetzt wäre es natürlich schick, wenn wir vier Plätze hätten mit jeweils einem in sich ruhenden Windhund, damit sie alles lernen, was man so als Barsoi braucht im Leben.
Wir werden sie hier nacheinander vorstellen.
Einen ganz lieben Dank an Melli & Renate, die ihre Übernahme eingefädelt haben und einen Riesendank an Janin & Silke, die sich bereit erklärt haben jeweils zwei zu hüten.
Hier die zwei Buben Joschi & Toni.
Auch unserer Viola danken wir sehr, die uns von den beiden Buben bereits supertolle Fotos gemacht hat!

Wüstenkind sucht neues Zuhause

Wüstenkind sucht neues Zuhause

17.05.2019

Gassim , ein Azawakh-Bub im ersten Lebensjahr, sucht eine neue Familie.
Wir suchen azwakherfahrene Menschen oder zumindest welche, die mit Herz und Verstand an diese sehr eigene Rasse herangehen.
Gassim spielt gerne mit anderen Hunden und mag auch Katzen. Er beschützt bereits sein Territorium.
Er träumt davon möglichst wenig an unserer Zivilisation teilhaben zu müssen.
Derzeit lebt Gassim bei seinem Besitzer im süddeutschen Raum.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen