Was macht denn eigentlich unser Robbie?

Was macht denn eigentlich unser Robbie?

17.01.2021

Vor Weihnachten schrieb uns sein Frauchen folgendes:

„Wir waren ein gemütlicher, eingespielter Rentnerhaushalt und dann kam Robbie.... Eine Fellnase mit dem Aussehen eines Kurzhaar Saluki und dem Wesen eines Azawakh......
Nach vorsichtigem Vortasten in seine neue Situation während der ersten Woche folgten zwei Wochen, in denen einige Missverständnisse aufgearbeitet werden mussten - bislang erfolgreich. Natürlich gab da noch einige unerkannte Baustellen, die hat er vor allem mit räumlicher Enge, Männern und der Läufigkeit von Hündinnen. Aber auch das wird mit der Zeit. Da alle mitarbeiten, schaffen wir die bislang immer noch verborgenen Baustellen auch.
Sein Tag sieht inzwischen folgendermaßen aus:
Morgens kurz in unser Bett und kuscheln. Wenn wir aufstehen, kommt der Freudentanz mit Gesang bis sein Wintermantel angezogen ist und er in den Garten spurten kann. Er weiß, jetzt kommt der große Spaziergang mit erster Mäusejagd. Der kann dann auch gerne länger dauern. Danach ist Frühstück mit relaxen angesagt, bevor es wieder in den Garten geht. Tunnelbau, Mäuse aufscheuchen und Eichhörnchen, die viel zu hoch und zu schnell sind, vom Baum herunter singen. Nach einer weiteren Pause ist rennen - auch mit Cinzia - angesagt. Den Zeitpunkt für das Abendessen kündigt er wieder mit Tanz und Gesang an. Danach geht es wieder 'raus. Die allerletzte Runde wird mit Mäusejagd in der Dunkelheit zelebriert. Das kann dann schon etwas länger dauern, da das Mäntelchen vor der Kälte offensichtlich gut schützt. Irgendwann kommt Robbie erdfarben mit erdfarbenem Mäntelchen total glücklich wieder 'rein. Säubern, kurz vor dem warmen Kaminofen chillen und dann ein Schlafnest aus Kissen und Decken in seinem Bett bauen.
Ruhe - endlich.
Es ist eine aufregende Zeit, an die sich die verbliebenen drei des Rentnerhaushalts noch weiter gewöhnen müssen. Es war früher viel unaufgeregter und überschaubarer. Ich hätte zudem nicht erwartet, dass ein Hund in seinem Alter mit dieser Vita so noch so übermütig sein kann - er ist ein richtiger Kindskopf. Wenn wir einen Gegenstand höher in der Hand halten, denkt er sofort an Essbares und folgt auf zwei Beinen, bis er sich überzeugt hat, dass er es doch nicht braucht. Er würde vieles fressen, bei dem Cinzia nur die Nase rümpft. Sie hat sich daran gewöhnt, dass er in seinem Übermut, sie zum Spielen auf zu fordern, immer mal wieder auf ihr langes Winterfell tritt. Nur wenn es ihr wirklich zu eng war, sagt sie ihm kurz Bescheid. Wir sind über die gesamte Entwicklung sehr froh und richten uns weiter auf turbulente Zeiten ein.“

Heute bekamen wir ein neues Update:

„Derzeit sind wir viel unterwegs. Robbie kennt mittlerweile seine gesamte Umgebung nebst Hunden, Menschen und Gerüchen. Da unsere Umgebung weiträumig und recht ländlich ist, gibt es
auch immer noch etwas Neues zu entdecken.
Robbie hat sich sehr an uns angeschlossen und fasst sichtbar mehr Vertrauen. Knurren beim Zudecken oder den leeren Quarkbecher abräumen ist Vergangenheit. Morgens kommt er nun regelmäßig ins Bett eine Runde kuscheln bevor es zum 1. Mal 'raus geht.
Mit meinem Mann macht er Geschicklichkeit- und Suchspiele mit wachsender Begeisterung, diese meistert auch Cinzia perfekt. Beide haben eine schnelle Auffassungsgabe. Alle anderen Aufgaben, die wir mit Robbie noch meistern müssen - wie z.B. auch der TA-Besuch - werde ich mit Ruhe angehen.“

Einen Hund wie Robbie aufzunehmen bedeutet viel Arbeit und Zeit! Nur in ganz kleinen Schritten geht es vorwärts und von Rückschlägen darf man sich nicht entmutigen lassen.
Liebe Christa & Klaus, Ihr macht das hervorragend.

Die kleine Alice im Wunderland

Die kleine Alice im Wunderland

16.01.2021


Mit großen grüngelben Murmelaugen blickt Alice in diese große, neue Welt…
Alice ist die Schwester von unserer Lilly. 

 
Sie ist die Schüchterne der beiden und hat daher noch ein wenig Eingewöhnungszeit gebraucht bis wir sie nun endlich vorstellen.

Wie so ein Familienleben funktioniert, lernt sie gerade in einer unserer Pflegestellen und gibt sich ganz viel Mühe.
 

 
Alice ist eine ungefähr einjährige Greyhoundmix-Hündin. Sie ist ein eher kleineres Modell mit ca. 55 cm Schulterhöhe und um die 18 kg.

Sie ist, wenn sie aufgetaut ist, eine sehr menschenbezogene und freundliche Hündin, die gerne schmust.

Auch mit Artgenossen hat sie keinerlei Probleme.


 
Alice’s Wunschzettel:


 
- ein souveräner Ersthund, an dem sie sich orientieren kann


- Zweibeiner, die sie durch neue und ungewohnte Situationen durchführen, sie liebevoll begleiten und in ihrer Unsicherheit nicht alleine lassen


- einen eingezäunten Garten, in dem sie nach Herzenslust rennen und toben kann 


 
Haben Sie Ihre wunderschönen Augen auch schon in ihren Bann gezogen?

Dann melden Sie sich bei uns, um mehr über die Schönheit zu erfahren.

Ein Jahr mit Ginger

Ein Jahr mit Ginger

15.01.2021

Letztes Jahr im Januar zog unsere Pharao-Hündin Ginger in ihr neues Zuhause.
Ein echter Glücksgriff, wie wir im Laufe des Jahres feststellen durften.
Ginger hat sogar die praktische Hundeprüfung bestanden; und das obwohl die jeden Tag auch im Büro arbeiten muss :)

Katharina schreibt:
„Das ist Gingers Reich und sie beschützt es mittlerweile auch, egal ob Hund oder Mensch am Zaun vorbei geht. Bei den Menschen bellt sie nicht, aber bei Hunden könnte es ja einer ihrer vielen Hundefreunde sein, die durch das Gartentor zum Spielen reinkommen sollen.
Ginger ist ein sehr ruhiger Hund im Haus und arbeitet in der Kanzlei immer fleißig mit, indem sie sich von allen Mitarbeitern streicheln lässt.
Für uns haben wir den tollsten Hund der Welt gefunden.
Vielen Dank!“

Vielen lieben Dank für dieses tolle Zuhause!

Lilly Update

13.01.21

Heute mal ein kleines Update zu unserer Lilly...

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere, dass wir vor Weihnachten Lilly und ihre Schwester übernommen haben, nachdem ein Verein die beiden nach Deutschland gebracht hatte und uns um Unterstützung bat.

In der Zwischenzeit ist einiges passiert.
Hunde, die aus dem Ausland kommen, können Infektionskrankheiten mitbringen, die dann hier behandelt werden müssen. Auch wenn vor Ort Tests gemacht werden und diese negativ sind, kann es leider vorkommen, dass sich dies nach der Einreise nicht bestätigt (so war es auch in diesem Fall).

Unserer Pflegestelle fiel ein eigenartiger Husten auf und so wurde Lilly schnell unseren Tierarzt vorgestellt.
Die kleine Lilly hat leider ein paar Herzwürmer im Gepäck.

Die Behandlung ist recht aufwendig und auch nicht ganz ungefährlich, aber am Ende hat man die lästigen Biester los.
Lilly ist glücklicherweise jung und ansonsten gesund, die durchgeführten Untersuchungen bestätigen eine sehr gute Prognose.

Wer sich zum Thema "Difilarien" (=Herzwürmer) informieren möchte, findet hier einige Informationen:
Lilly lässt sich die Laune nicht verderben und freut sich über den Schnee im Garten 💜
Barsoi-Rüde Amur

Barsoi-Rüde Amur

11.01.2021

Im Mai 2019 haben wir Barsoi Amur hier vorgestellt und innerhalb weniger Tage fand sich ein sehr schönes Plätzchen für ihn.
Leider zeigte sich im Laufe der Zeit, dass manchmal alles nicht so einfach ist….

Amur ist ein siebenjähriger, großer kastrierter Rüde. Barsoitypisch ein wahrer Schmusebär. Er liebt Menschen sehr. Im Haus faulenzt er am liebsten auf dem Sofa, das er gerne auch mit einem oder zwei anderen Hunden teilt. Wir glauben allerdings auch, dass er es nicht schlimm finden würde, wenn er Einzelhund wäre. Letztendlich hätte er dann seine Menschen auch für sich allein. Amur ist prima leinenführig, kann auch gut freilaufen.

Schwierig ist Amur „nur“ draußen. Beim Anblick anderer Hunde ist er fast nicht zu bändigen. Derzeit lebt er in den Niederlanden, einem Land mit wenig Platz und dank Pandemie immer mehr Hunden.

Gesucht werden Menschen mit Barsoi-Erfahrung, die mehr Platz, Weite und Einsamkeit im Angebot haben. Zusätzlich sollte aber auch die Möglichkeit vorhanden sein, mit dem Buben noch etwas zu üben, dass sein Verhalten etwas gelassener wird.
Insgesamt ist Amur auch schon ein älterer Herr, der mit einem dreiviertelstündigen Spaziergang durchaus zufrieden ist – die Knochen sind aufgrund Größe und Gewicht etwas belastet.
Ansprechpartner: Rina de Vries 0031 6 12281478 (deutschsprachig)
Gerne können Sie sich auch bei uns melden.

Für-immer-Zuhause gesucht :)

Für-immer-Zuhause gesucht :)

10.01.2020

Diese drei Hündchen warten schon seit einiger Zeit auf ein Für-immer-Zuhause :)
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joely hat Fun

Joely hat Fun

10.01.2021

Joely (ehemals Remi, verm. Okt. 2019) hat richtig viel Fun!
Und er guckt jetzt endlich so, wie wir uns das vorgestellt haben. Als er nämlich zu uns kam, war er ein ganz ernster, eher trauriger Bub.
Dieses Bild macht uns dankbar, dass wir ihn übernehmen durften und die Chance hatten, ihn an ein so schönes Plätzchen zu geben.
Danke Janine & Familie

Unser Nubi ist tot

Unser Nubi ist tot

08.01.2021

Als er Mitte August zu seiner Pflegemama und seiner späteren Mama kam, ging es ihm so schlecht, dass der Tierarzt ihm nicht viel Chancen einräumte. Sein Herzchen war so kaputt, dass ihm 1 Tag bis maximal drei Monate noch gegeben wurden.
Doch daraus wurden 5 ½ Monate. Er war aber auch so ein Süßer, dass ihn jeder sofort in sein Herz schloss und ihn mit Liebe überschüttete – das weckt die Lebensgeister nochmals ein bisschen.
Simone schaffte es auch, dass der Bub wieder zunahm, umherhüpfte und Lust auf Spazieren gehen hatte. Alle anderen Hunde mochten ihn spontan.
Nubi – du warst ein ganz toller Schatz und schön, dass du am Ende deines Lebens ein Herzenshund wurdest.
Einen großen Dank an seine Familie, die ihn hütete, obwohl sie wusste, dass es nur von kurzer Dauer sein würde.

...wenn das mal nicht Liebe ist !

...wenn das mal nicht Liebe ist !

06.01.2021

♥️
Der große Bube mit dem passenden Namen Odin zog vor ein paar Wochen zu Simone, John und Greyhündin Bailey (auch ein ehemaliger Windhundhilfe-Schützling).
Erstmal nur zur Pflege... 😇
Wölfchen Odin legte sich direkt voll ins Zeug und packte seinen ganzen Charme bei Bailey aus, die direkt sehr angetan war.
Drinnen hat sie die Hosen an und draußen flitzen sie zusammen über die Wiesen.
Tatsächlich waren auch noch ein paar Tierarztbesuche nötig, um festzustellen, dass er unter Diabetes insipidus leidet und diesen einzustellen.
Nichtsdestotrotz war sehr schnell klar, dass der Bube die Familie nach dem Verlust von Deerhound Kefau wieder komplett macht - und so können wir heute ein Happy End verkünden.
Bailey hat wieder einen liebenswerten und charmanten Spielgefährten und Odin eine Familie, die ihn aus tiefstem Herzen liebhat.
Vielen Dank für alles, liebe Simone, lieber John...
Alles Gute für Euch, habt eine lange und wundervolle Zeit zusammen!!!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.