Sandy *03.01.2007 +10.05.2020

Sandy *03.01.2007 +10.05.2020

13.05.2020

„Sandy, unser bislang lustigstes Greyle ist nicht mehr.

Wir mussten sie am vergangenen Sonntag leider schweren Herzens ziehen lassen.
Sandy hatte ja schon lange Probleme mit ihrem Cauda Equina Syndrom. Die Hinterbeine gingen manchmal nur schwer oder rutschten auf glatten Böden auch mal weg. Auf Teppich oder auch draußen, merkte man ihr das Problem nicht an (seitdem haben wir überall Teppich, bzw. rutschfeste PV/PVC-Beläge), nur manchmal war sie etwas steifer, lief sich aber dann ein. Dazu kam dann letztes Jahr eine Anaplasmose-Infektion, die wir aber dank kompetenter und intensiver tierärztlicher Betreuung super in den Griff bekommen und vollständig ausheilen konnten. Sandy lief wieder rund und sprang auch wieder wie ein junger Hund im Garten herum. Am letzten Samstag hatte sie nun einen Rückenmarksinfarkt, sie konnte weder aufstehen noch ihr Geschäft verrichten. Das sicherste Zeichen aber, dass die Zeit gekommen war, war das Futter, das sie nicht mehr anrührte. Nicht mal ihre Superleckerlies wollte sie noch annehmen. Nachdem unsere Tierärzte noch einen Versuch unternommen hatten, sie wieder auf die Beine zu bekommen, mussten wir uns eingestehen, dass es keinen Sinn mehr hatte. Sandy schlief völlig unaufgeregt in unseren Armen ein.

Wer war Sandy?

Sandy war bei uns von Anfang an ein Clown und hatte richtig Pfeffer im Hintern. Eigentlich hatten wir sie im Rahmen einer Pflegestelle für die Initiative Windhundhilfe e.V. zu uns genommen, da wir ja eigentlich „genug eigenen Hund“ in der Familie hatten. Die erste Nacht aber zeigte schon, dass das schwer würde. Sandy lag morgens um 3 Uhr dann bei Herrchen im Bett (Frauchen regelte den Verkehr mit den anderen im Wohnzimmer) und schaute, was der neue Mann da so macht. An Schlafen war nicht zu denken, denn sie hechelte vor Aufregung sehr laut und suchte Körperkontakt. Durch ihre freche aber so nette Art war bereits nach nicht mal einer Woche klar: Sandy bleibt.
Die Enkelkinder, die trotz ihrer Anwesenheit laufen lernten, zog sie immer mal wieder an den Beinen oder am Hosenboden um. Dabei war sie extrem vorsichtig und hielt mit den Schneidezähnchen immer nur Ärmel, Hosenbeine oder T-Shirt-Falten fest und zog die Kinder in die Sitz-Position. Gelang das, grinste (lachte) sie und sprang wie eine Irre umeinander. Beschwerten sich die Kinder, grinste sie noch toller, lachten wir schallend (oh wie sind wir gemein), folgten Zoomies quer durch den Garten. Man sah ihr an, wie komisch sie das fand. Beim Verbellen von Katzen und Eichhörnchen war sie die ersten Jahre immer gut dabei, erst als es etwas beschwerlicher wurde, ließ sie den Whippets den Vortritt und nutzte die Zeit, das Bettchen zu wechseln.

Lange Spaziergänge waren noch nie so ihr Ding, kurze Sprints, oder auch 15 Runden ums Haus mit Vollgas und den anderen Hunden, mochte sie schon deutlich lieber. Mit zunehmendem Alter reihte sie den Tiefbau in ihre Hobbys ein. Nachdem Sandy sich mit wachsender Begeisterung im Sandkasten der Enkelkinder Liegekuhlen baute, haben wir vor einigen Jahren diesen Sandkasten einfach etwas vergrößert. Waren ja ohnehin schon reichlich tiefe Löcher im Garten… Sie genoss die Sandfläche ungemein und auch die anderen Hunde sind manchmal durchaus begeistert, zumindest so lange bis Sandy wieder wie eine Wilde zu buddeln begann.
Im Haus war sie die Ruhe selbst. Anfangs etwas unruhig, aber nach einiger Zeit waren alle Betten gern in Benutzung. Auch schlief sie in jüngeren Jahren oft bei ihren Menschen mit im Bett, sofern die vorhandenen Whippets nicht mal wieder schneller waren. Leider ging das aber aufgrund ihrer Erkrankung dann irgendwann nicht mehr. Die Rudelcouch (also die Couch) im Wohnzimmer konnte sie aber dank der zur Verfügung gestellten Treppen jederzeit benutzen und tat das auch ausgiebig.

Sandy war fast auf den Tag genau 8 Jahre bei uns, kam als letzter Greyhound dazu und musste nun im Alter von 13 Jahren als erster und ältester Greyhound des Rudels gehen. Wir danken der Windhundhilfe für das Vertrauen und das immer offene Ohr (wobei Sandy nie Anlass gab telefonieren zu müssen) und sind glücklich, sie wenigstens 8 Jahre bei uns gehabt zu haben.

Sandy fehlt.“

Lieber Michael, liebe Gaby, wir danken Euch von Herzen für die guten 8 Jahre. Die lustigen Geschichten von der Süßen werden uns sehr fehlen.

Chewbacca

Chewbacca

11.05.2020

Unser Didi lebt nun seit September letzten Jahres bei uns.
Ein großer alter Mann, den wir scherzhaft Chewbacca nennen – er macht sogar ähnlich Geräusche
Da er ein sehr betagter Bub ist, haben wir uns entschlossen, dass er bei uns bleiben darf.
Er wird in unser Paten-Programm aufgenommen und wir würden uns freuen, wenn sich viele Afghanen-Liebhaber finden, die ihn unterstützen.
Wir hoffen auch auf diese Weise ein Zeichen zu setzen, dass seine Geschichte nicht vergessen wird.
Es ist so traurig, dass zehn Jahres seines Lebens verschwendet wurden und er erst jetzt in hohem Alter, wann immer er will, mit einem Spielzeug durch die Gegend hüpfen kann.
Sein Herrchen hat ihm auch sein Lieblingsbett in der passenden Farbe besorgt.
Vielleicht bleibt ihm noch ein bisschen Zeit, um das Leben zu genießen.

 Ghanim & Cinzia

Ghanim & Cinzia

10.05.2020

Liebe Grüße haben Christa & Klaus und ihre geliebten Fellnasen Ghanim und Cinzia geschickt:
„Ghanim hat seine altersbedingten Probleme, die sich mal stärker und mal schwächer bemerkbar machen. Er wird regelmäßig vom TA gecheckt und ist medikamentös gut unterstützt. Er ist ein in sich ruhender, souveräner Oldie, der seine Rituale schätzt.
Cinzia hat Tenners Wächterposition mit Begeisterung übernommen. Wen sie nicht mag oder wer sich zu frech dem Gartenzaun nähert, wird mit einem Höllenlärm daran erinnert, Abstand zu halten. Sie kläfft ja nicht, sie schreit. Mensch und Hund erschrecken sich dann gebührend. Sie ist ja jetzt schon ein Jahr bei uns und ist eine kecke, fröhliche Maus mit einer Menge Energie. Der Garten ist ihr Revier und da gibt es immer etwas zu buddeln, riechen oder zu verscheuchen; da sie rennt mit Vorliebe mit unserem Nachbarhund, denn Ghanim lässt sich nicht lange genug motivieren. Sie bleibt auch nach den Spaziergängen, die sie immer besser meistert, den ganzen Tag im Garten gut auf Trab. Da sie dort
permanent unterwegs ist, ist das mit schönen Bildern schießen so eine Sache - zu dicht, zu schnell oder schon wieder weg.
Drinnen, wenn sie sich ausruht, ist sie ein gutes Model."
Die beiden sehen super aus, vielen lieben Dank!
Ivy & Emma

Ivy & Emma

10.05.2020

Ivy & Emma haben Spaß am Bodensee.
Vielen lieben Dank Jacky!

Neuigkeiten

06.05.2020

Ramon durfte am Samstag in sein neues Zuhause ziehen. Es ist gelungen, dass ein windhunderfahrenes Frauchen, auf ihn aufmerksam wurde. Sie unternahm auch eine sehr weite Reise um den Buben kennenzulernen. Dank Bianca hatte sie eine Unterkunft für die Nacht.
Ramon, der jetzt Sir Henry heißt stieg auch begeistert ins Auto und wird nun ein Leben als Prinz führen.
Danke an Bianca für das außergewöhnliche Engagement und an das Tierheim Ahlen für die außergewöhnlich nette Zusammenarbeit.

Letzte Woche zog auch die drei Jahre alte Whippetdame Icy zu ihren Menschen. Sie hat ein Häusle, Gärtle, zwei windhündische Gefährten und eine Vollzeitbetreuung. Wir freuen uns, dass zwei ganz liebe windhundverrückte Menschen, den Weg zu uns gefunden haben. Wir wünschen alles Liebe und viele gemeinsame Jahre.
Ein ganz lieber Dank auch an die Pflegemama.

Herzlichen Dank auch an all die Menschen, die uns in der letzten Zeit, wieder zahlreiche Pakete mit Medikamenten, Halsbändern und Leinen geschickt haben. Ihr seid großartig!

Missile

Missile

05.05.2020

„Mit Tränen in den Augen müssen wir Ihnen mitteilen das unsere kleine verschmuste Maus Missile uns an Ihrem 12.Geburtstag verlassen hat.
Wir hatten 8 wundervolle Jahre mit Ihr.
Sie war eine ganz besondere Hündin die uns sehr viel gegeben hat.
Wir vermissen unsere Missile sehr und sie wird immer in unserem Herzen bleiben.“

Missile (ehemals Lilu) lebte seit Oktober 2011 in ihrer Familie.
Wir bedanken uns bei Beate & Fabian für ein wunderbares Afghanen-Leben!

Gandalf

Gandalf

04.05.2020

"Gandalf hat ein neues zu Hause.
Nun möchte er mal zeigen, wie gut er sich schon eingelebt hat und wie wohl er sich fühlt."

Herzlichen Dank und wir wünschen alles Liebe!

Aimy

Aimy

04.05.2020

Nachrichten von Aimy:

„Unsere Aimy (vermittelt durch Sie 2012) feiert heute Geburtstag.

Seit 8 Jahren ist der Jahrhundert-Whippet nun bei uns!
Wir freuen uns jeden Tag über dieses Kuschelmonster mit ewig guter Laune und Witz!

Danke nochmals dafür, wir haben die Suche nach einem Gefährten noch nicht aufgegeben....
Liebe Grüße
Bettina und Siegbert mit Aimy“

Auch wir gratulieren ganz herzlich und hoffen doch sehr, eine passende Gefährtin für Aimy in Kürze zu finden.

Pepper

Pepper

04.05.2020

Und noch ein Windhund aus Rumänien hat Grüße geschickt. Pepper (ehemals Mambo) kuschelt mit neuem Papa auf dem Sofa.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen