Billie

Billie

15.05.2021

Und wieder ist ein Schatz gegangen an deren Leben wir viel teilhaben durften.
Fast zehn Jahre …. eine lange Zeit. Lieben Dank für alles Michael & Gabi!

„Und es wurde still …
Unsere Billie lebt nicht mehr.

2011 lernten wir Bille beim Sommerfest der Windhundhilfe kennen. Schnell war klar, dass wir versuchen wollten, neben den Bemühungen der iWi für diesem tollen Hund angemessenen Platz zu finden. Wir druckten Steckbriefe, verteilten sie auf die windhunderfahrenen Tierarztpraxen in der Umgebung, fixten Bekannte an, bzw. versuchten es, aber irgendwie reagierte da niemand. Wir überlegten, wer denn noch einen weiteren Hund brauchen könnte, wir grübelten, wir besprachen uns…. Und dabei war doch eigentlich schon lange klar, dass die Hübsche doch schon einen Platz in Aussicht hatte… natürlich bei uns! Hat halt nur mal wieder etwas länger gedauert, da ja erst einen Monat zuvor ein Greyhound bei uns eingezogen war.

Billie lebte die letzten 9 ½ Jahre ein eher unauffälliges Leben bei uns. Sie war stets zurückhaltend aber nicht ängstlich. Einfach ein in sich ruhender Greyhound, lieb zu Allen und Jedem. Schüchtern bei Fremden (aber meist nie lange) immer vorsichtig in allem was sie tat. Ein Engel von Hund.
Klar konnte sie auch anders. Man hörte sie oft durchs ganze Dorf, wenn das Rudel meinte, lange genug alleine gewesen zu sein (Frauchen 10 Minuten weg bei der Nachbarin, Herrchen im Büro) und man zum gemeinschaftlichen Gesang ansetzte. Billie konnte nicht heulen wie die Salukis, nicht quietschen wie die Whippets, aber sie konnte Bellen. Und das tat sie mit einem solchen Schalldruck, dass es in den Ohren schmerzte. Nun ist es still …

Unser „Panzerle“ (sie war nie wirklich fett, hatte aber eigentlich immer etwas zu viel auf den Rippen) wurde in den letzten beiden Jahren deutlich ruhiger. Die gemeinsamen Toberunden wurden seltener, die Strecken, die sie alle liefen, durchaus weniger. Das ganze Rudel wurde ruhiger, die Rennbahn ums Haus seltener genutzt, im Freilauf mehr geschnüffelt und weniger gerannt.
2019 hatte Billie einen Darminfekt, der sehr an ihrer Substanz zehrte. Vom Dickerle bis zum Magergerippe ging das recht schnell. Wir konnten gar nicht so viel füttern, um den Gewichtsverlust aufzuhalten. Dennoch bekamen wir das in den Griff und Billie bekam eine Traumfigur, die sie von da anbehielt.
Vor einem halben Jahr bemerkten wir, dass sie etwas wackeliger in der Hinterhand wurde. Es gab eine kurze Phase von Inkontinenz, die wir aber dank erfahrener Tierärzte und mit Physiotherapie gut in den Griff bekamen. Die Bewegungen wurden wieder flüssiger. Vor etwa 8 Wochen verschlechterte sich der Gesundheitszustand wieder. Mit medikamentöser Unterstützung bekamen wir das abermals gut in den Griff und Bille tobte wieder fast wie früher, wenn auch etwas wackeliger durch den Garten. Eichhörnchen reizten sie nach wie vor. Bis Donnerstagmittag rannte sie mit den Salukis um die Wette, kam immer wieder breit grinsend zu uns ins Haus, nur um dann entweder in einem der Betten zu schlafen oder eben wieder raus zu gehen. Am Abend brach sie beim Wandern durch den Garten dann plötzlich und ohne Vorwarnung hinten ein und hatte ihr Hinterteil nicht mehr unter Kontrolle, die Hinterbeine bewegten sich plötzlich nicht mehr.

Diesmal war die Schwäche anders. Billie legte sich ruhig hin und wir kümmerten uns sofort.
Diesmal halfen weder Notfallmedikamente noch Schmerzmittel. Billie ließ sogar die angebotenen Leckerlies links liegen und wollte auch nichts mehr trinken.
Diesmal machten uns auch die Tierärzte keine Hoffnung mehr.
Unsere Tierärztin erlöste sie dann am späten Abend.
Billie schlief ganz ruhig und unaufgeregt in unseren Armen ein.

Billie wurde „nur“ 13 ½ Jahre alt und folgte mit fast exakt einem Jahr Abstand unserer Sandy über die Regenbogenbrücke. Anbei ein paar der wenigen Bilder, die es von Billie gibt. Sie war immer die scheuste von allen, wenn es ums Fotografieren ging, die Ruhige, die man eher übersah, die Sanfte, die sich lautlos bis zur Tasse am Tisch vorpirschte und sich schnell aber ohne Spritzer den Kaffee einverleibte… Zückte man die Kamera/das Handy, war sie schon wieder weg …

Billie fehlt.  

Liebe iWi, vielen Dank, dass wir diesen Schatz so lange Zeit bei uns haben durften.“

Strandpost

Strandpost

13.05.2021

☀️ Gute Laune Post von Mausi ☀️
Die Schöne macht den Ostseestrand unsicher - auch wenn sie die Wellen etwas gruselig fand, hatte sie umso mehr Spaß die Möwen zu ärgern.
♥️ Vielen Dank für die tollen Bilder, Patrice ♥️
Blümchen *bleibt in ihrer Familie

Blümchen *bleibt in ihrer Familie

11.05.2021

Update:

Nach einer Probenacht war klar: eine Familie kann man nicht trennen und so werden Blümchen und ihr Gefährte gemeinsam in ihrer Familie bleiben.

Wir wünschen alles Gute!!!

Jette stellt sich vor...

Jette stellt sich vor...

09.05.2021

Jette hat in ihrem knapp einjährigen Leben schon einiges erlebt.


In Spanien geboren, mit 4 Monaten nach Deutschland eingereist, notfallmäßig ein paar Wochen in einer Hundepension untergebracht und nun endlich seit einer Woche in ihrer Pflegestelle, in der sie nun erst mal ein wenig ankommen und zur Ruhe kommen darf…
Schon rein optisch kann sie den Dobermann in ihr nicht verleugnen. Und auch in dem, was und wie sie ist, zeigt sich der empfindsame, wachsame und äußerst sensible Dobermann genauso wie der Podenco.

Sie ist eine junge, agile und sportliche Hündin (ca. 60 cm und 20 kg), die gerne draußen ist, aber mindestens genauso gerne auf der Couch mit ihrem Menschen schmust.


In ihrer Pflegestelle lebt sie in einer gemischten Hundegruppe mit kleinen, großen, alten und jungen Hunden ohne Probleme zusammen.
Sie läuft schon ganz manierlich an der Leine, das wird auch kontinuierlich geübt - Luft nach oben ist da aber durchaus noch 😉
Autofahren und Alleinebleiben mit den anderen Hunden ist kein Problem.


Ein paar Erziehungsthemen bis zur Alltagstauglichkeit hat man bei ihr durchaus noch vor sich, sie ist ein kleiner, großer Rohdiamant.



Jettes Wunschzettel:



- verständnisvolle, geduldige Menschen, die einem Hund Ruhe vermitteln können, aber auch keine Couchpotatoes sind (Dobermannerfahrung bevorzugt)



- Menschen, die Spaß daran haben, mit ihrem Hund zu etwas zu unternehmen 

- gerne passende Hundekumpels 



- eingezäunter Garten/Grundstück zum Rennen und Toben



Wo sind die Dobi-Fans, die Jettes Potential sehen und sich in ihre sanften Haselnussaugen verliebt haben?

Happy Endings...

Happy Endings...

 07.05.2021

 

Was ist schöner als ein Happy End?
Richtig, zwei Happy Ends 😁
Und die können wir heute verkünden...
Die kleine, zuckersüße Chinese Crested Dame hat sich in das Herz ihrer Pflegefamilie geschmust. Und zwar in die zwei- und vierbeinigen Herzen.
Lola, die wunderschöne schwarze Galga, hatte ein paar andere Bedürfnisse auf ihrer Wunschliste und zog nun ein Stückchen weiter auf einen Sofa-Platz mit einer anderen Galga und zwei besonderen Kätzchen.
Die beiden haben sich schon gut eingelebt und genießen es verwöhnt zu werden.
Liebe Margarete, vielen Dank fürs Hüten und Zuhause schenken ♥️
Und Dir, liebe Erika, vielen Dank, dass Du Lola in Deine kleine, bunte Familie aufgenommen hast ♥️



gretideli



Ciao Emilio

Ciao Emilio

06.05.2021

Der kleine Emilio kam im November 2011 zu seiner neuen „Mama“.
Es war damals irgendwie Schicksal – sein Bruder Peppino war kurz zuvor einer Autoimmunerkrankung erlegen.
Doch nun fast 10 Jahre später waren auch seine Lebensuhr abgelaufen.
Ellen schreibt:
„Mein kleiner Grinsemann ist tot. Ich kam nach Hause und er lag tot in seinem Körbchen auf der Bank. Als ich ging, gab‘s für alle Butzis einen Esslöffel Dosenfutter, den auch Emilio freudig verspeiste und mich danach anlachte, wie immer. Er bellt und hüpfte herum, wie immer. Ein paar Stunden später war er tot, einfach so, ohne Vorzeichen. Ich hatte keine Chance, mich von ihm zu verabschieden.

Neun Jahre war Emilio bei mir, das erste Jahr saß er ängstlich in der Küche auf der Eckbank, traute sich nicht raus in den Garten, ich habe ihn getragen. Irgendwann flitzte er dann herum, als hätte er nie woanders gelebt. Emilio lag jede Nacht an meinem Hals, schniefte mir ins Ohr und war, glaube ich, ganz zufrieden. Er war ein Clown, er lachte den ganzen Tag und wenn er nicht lachte, schlief er. Da man ihn in wachem Zustand kaum fotografieren konnte, ohne dass das Bild unscharf war, weil er dauernd herumhüpfte und grinste, habe ich überwiegend Fotos von Emilio beim Schlafen.

Ich hätte nie gedacht, dass es so schnell geht und er sich so heimlich aus dem Staub macht.

Er fehlt mir jeden Tag. Emilio wurde 13,5 Jahre alt...“

Liebe Ellen, danke für ein schönes Butzi-Leben!

Jette

Jette

04.05.21

...unser schicker Neuzugang ♥️
Jette ist ein Dobermann-Podenco Mischling und gewöhnt sich grad in ihrer Pflegestelle ein.
Demnächst wird sie sich ausführlich vorstellen.

Happy End für Ricky

 02.05.2021
 
🌷 Happy End 🌷
Ricky, die jetzt Heidi heißt, hat einen schicken neuen Lebensgefährten an die Seite bekommen.
Die beiden fanden sich schon beim ersten Kennenlernen mehr wie sympathisch.
Da konnten die Zweibeiner gar nicht mehr anders als sie eine Woche später direkt abzuholen, zumal sich die Hübsche direkt in ihre Herzen gelächelt hatte...
Wir wünschen Euch eine wunderschöne Zeit zusammen ♥️♥️♥️

 

 

 

Good bye Chipsy

Good bye Chipsy

02.05.2021

Chipsy (ehemals Felina) zog im Juni 2011 zu Ilona und ihrem Mann. Fast zehn Jahre später hat sie ihre Familie mit fast 12 Jahren wieder verlassen, die da schreibt:
„Die Trauer ist noch groß aber Chipsy soll nicht ohne Bilder und Text von uns gehen.
Am 13.04.2021 hat ihr Herz neben mir aufgehört zu schlagen. Der Platz neben mir ist nun leer, selbst die Katzenkumpels verstehen das nicht mehr. Kein Getapel auf dem Parkett hin und her, keiner schreit mehr nach Futter. Jeden Tag hast du uns traktiert - das fehlt uns hier. Die Krankheit hat uns dir genommen, unsere Augen sind verschwommen. Mit jeder Katze im Haus bist du klargekommen. Die Spaziergänge bei Wind und Wetter, die du mir hast gegeben werden fehlen. Das schöne Fell was ich dir kämmen durfte und das du mit Stolz dann im Wind flipegen ließt - wo ist alles dies. Den Kopf auf Herrchens Schoß wo bleibt das bloß. Jeden Morgen, den du mit uns gefrühstückt hast und uns mit deinen treuen Augen angesehen hast, damit du nicht dein Leckerli verpasst. Dein schöner Platz im Garten bleibt nun leer, auch die Sonneninsel, die du hast dir geteilt mit deinen Katzenkumpels das alles ist nun nicht mehr. Die kleine Merry, deine Lieblingskatze, hat nun nichts zum Schmusen mehr, auch sie trauert sehr. Auch wenn du manchmal genervt hast im Alter und verstanden hast uns um Finger zu wickeln, hast du immer von uns viel Liebe und Halt bekommen. Deine Kumpels, ob große oder kleine Nasen, vermissen dich zum Spielen auf den grünen Rasen. Was sollen wir dazu noch sagen, du fehlst uns sehr und jeder hat dich hier geliebt. Nun bist du oben bei all den anderen und musst keine Schmerzen mehr ertragen.
Grüße deine vier Katzenkumpels von uns, leb wohl unser lieber Schatz.
Unsere Trauer ist groß, es viel schwer dies zu schreiben. Vielen Dank liebe Helge für diesen wertvollen Schatz den du uns gegeben hast. Hier sind ein paar Bilder von ihrem Leben bei uns - die letzten.“
Liebe Ilona, wir danken Euch von Herzen für ein wunderbares Afghanen-Leben!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.