Heinzi & Johannes

Heinzi & Johannes

24.09.2019

Es war gar nicht so einfach, die beiden knapp 7 Jahre alten Buben – Heinzi & Johannes – überhaupt vor die Kamera zu bekommen. Entweder flitzen sie durch die Gegend (dafür ist unsere Kamera zu lahm) oder sie stecken einem die Nase ins Gesicht.
Sie sind beide in gutem Zustand, Heinzi ist noch etwas pummelig, und Johannes könnte auch ein Kilo mehr haben, aber diese Luxusprobleme haben wir ja alle.
Zu Menschen sind beide ausgesucht liebe Buben, was andere Hunde angeht müssen wir noch etwas schauen. Mit ihrem Papa Didi sind sie jedenfalls häufig am Diskutieren. Gefühlt findet Didi ja schon lange, dass diese Nesthocker verschwinden könnten. Er bemüht sich redlich sie noch etwas erziehen, doch seine Kräfte werden regelmäßig angezweifelt.
Wenn sie andere Hunde durch den Zaun sehen, sind sie bislang neugierig und freundlich.
Wir müssen der Pflegemama einfach noch ein bisschen Zeit geben, bis sie Genaueres sagen kann.

Fest steht, die zwei Hübschen suchen ein Zuhause, richtig fitte Menschen könnten beiden haben, doch wir glauben, dass ein solches Kraftpaket durchaus genug ist für einen Menschen.
Sie brauchen beide noch Einiges an Erziehung…
Auch sie werden jeweils noch einzeln vorgestellt, doch wir freuen uns schon jetzt über interessierte Afghanen-Liebhaber.

Neuigkeiten zum Wochenbeginn

Neuigkeiten zum Wochenbeginn

23.09.2019

Eine gute gelaunte Jeanny grüßt zum Beginn der Woche. Unser Paten-Wölfchen strahlt!
Die beiden Taigan/Tazi-Rüden haben ein Zuhause gefunden.
Unser Afghanen-Rüde Billy ist dieses Wochenende ebenfalls zu seinem neuen Frauchen gezogen. Wir werden ausführlich berichten, sobald wir Fotos bekommen haben.
Die Familie von Milo hat leider abgesagt, so dass wir wieder auf der Suche nach Afghanen-Liebhabern sind.

Benni, Emil & Joda

Benni, Emil & Joda

20.09.2019

Kurze News zu unseren drei Whippets:
Es gefällt Ihnen ganz gut bei uns, sie haben die Wurmkur hinter sich gebracht, derzeit werden sie noch gegen Giardien behandelt.
Doch sie essen gut, schlafen gut und beim Spaziergang laufen sie wie drei Pferdchen brav nebeneinander.
Wir haben ihnen nun auch ordentliche Whippet-Namen „verpasst“: Benni, Emil und Joda.
Am Montag haben sie ein Whippet-Mädchen getroffen, von dem waren Benni und Emil so angetan, dass sie sich doch gar um das Mädel streiten mussten…
Auch wenn die drei gerne zusammen abchillen suchen wir fürs neue Leben eben für jeden ein eigenes Plätzchen mit Whippet, wobei unsere momentane Beobachtung zeigt, dass Benni & Joda sehr gut harmonieren.

(ach so Benni ist der mit dem weißen Gesichtchen, Emil der „hellbraune“ und Joda ist grau mit Stromung aber weitere Details folgen)

Didi

Didi

20.09.2019

Gestern waren wir mit Didi (Bruder von Uli) beim Tierarzt. Auch er hat einen Hodentumor –Kastrationstermin am Donnerstag nächste Woche.
Das Röntgenbild des Korpus war o.k., so dass wir hier einen 10 Jährigen recht fitten Knaben haben, der gerne nach seiner OP eine eigene Familie hätte.
Allerdings möchte er in seinem zukünftigen Leben gerne mit einem hübschen Mädchen zusammenwohnen.

Update Remi

Update Remi

18.09.2019

Vor lauter Neuzugängen letzte Woche haben wir versäumt über Remi zu berichten. Er wohnt nämlich bereits seit 10 Tagen auf einer unserer Pflegestellen.
Er hatte Anfang diesen Jahren einen Beinbruch (vorne) und wir mussten erst einmal abklären, was mit der Platte im Beinchen zu tun ist.
So wie es ausschaut sollte diese noch ein bisschen drinbleiben. Aber natürlich nicht für immer. D.h. für die vielen Interessenten für den kleinen Schatz, dass ihnen klar sein muss, Remi braucht eines Tages noch eine OP.
Ansonsten ist Remi ein ganz  normaler gut gelaunter Whippet, der noch so ein paar Sachen lernen muss. Dies dürfte jedoch dank seiner Klugheit kein größeres Problem darstellen.

Geschafft

Geschafft

18.09.2019

Uli hat die Nacht geschafft! Er ist jetzt wieder zuhause. Er musste natürlich nicht wieder in die Quarantänestation, sondern wurde in unser Rudel integriert. Ganz begeistert schritt er durch den großen Garten und schaute sich alles an. Dann suchte er sich ein Kissen. ließ sich zudecken und schläft jetzt tief und fest. Die nächsten drei Tage sind kritisch, erst danach ist er über den Berg.

Morgen geht sein Bruder Didi zum Tierarzt, wir werden berichten.

Update: Sandfarbener Bub – Uli

Update: Sandfarbener Bub – Uli

17.09.2019

Uli wurde heute Morgen 2,5 Stunden operiert. Sein Milz wog 4 kg, jetzt sind noch 24 kg Hund übrig…
Der Hodentumor konnte aufgrund der langen und sehr schwierigen OP heute nicht gemacht werden.
Derzeit liegt er an der Infusion und wir werden erst morgen wissen, wie es weitergeht.
Also weiter Daumen drücken.
Er wurde beim „Afghanen-Tierarzt“ der Windhundhilfe operiert, letztere übernimmt auch die Tierarztkosten.

Es wurde bereits diskutiert, ob diese OP Sinn machen würde. Aus unserer Sicht, gab es nur zwei Alternativen OP oder Einschläfern. Da unser Tierarzt eine realistische Chance sah, haben wir uns für die OP entschieden – vielleicht hat Uli ja noch ein bisschen Zeit…

Bevorstehende OP

Bevorstehende OP

16.09.2019

Neuigkeiten zu den vier Afghanen-Buben:
Animal Rescue Europe schreibt:
„Die Buben sind inzwischen von ihren Filzpanzern befreit und genießen es sichtlich.
Unser besonderes Augenmerk liegt zur Zeit auf dem sandfarbenen Rüden. Morgen werden sein Hoden-und Milztumor operiert.
Geschoren ist das Ausmaß seines Zustandes nun noch mehr als sichtbar.“
Da drücken wir doch mal ganz fest die Daumen, dass alles gut geht.
Sollten Sie sich für einen der Buben interessieren, melden Sie sich doch bitte entweder bei Animal Rescue Europe e.V. oder bei uns.

drei Whippchen sind da

drei Whippchen sind da

15.09.2019

Gestern kamen diese drei schnuckligen Whippet-Buben bei uns an. Sie sind 5, 8 und 10 Jahre alt und machen momentan alles zusammen. Heute Morgen haben wir sie um sechs Uhr im Garten gefunden, sie haben alle gespielt. Um sieben fanden wir dann alle drei auf dem Sofa schlafend. Sie haben ihr ganzes Leben mit Whippets gelebt, sie sind freundlich zu anderen Windhund-Rassen, aber es ginge nichts über Whippets. Die hauseigene Whippet-Hündin wurde begeistert begrüßt. Aber auch die gestreifte Azawakh-Hündin ließ ihre Herzchen höher schlagen J

Wir werden sie in den nächsten Tagen hier vorstellen.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der „Streunerhilfe international e.V.“, die uns die drei Süßen anvertraut hat.
(Das Foto stammt noch aus dem Tierheim, in dem sie die letzte Zeit waren).

Ansonsten war es mal Zeit ein bißchen auf unserer Homepage aufzuräumen.
Wir haben gehört einer der Taigan/Tazi-Buben hat ein Zuhause gefunden.
Auch die beiden Saluki-Damen Tsavo und Inshallah sind umgezogen.
Am meisten hat uns aber gefreut, dass Chabuk (Opi) bei einer „alten“ Saluki-Liebhaberin Unterschlupf gefunden hat. Vielleicht bekommen wir ja einen Bericht, wie es ihm geht.
Nun sucht nur noch die schöne Chiraz ihre Menschen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen