unser dritter Advent

unser dritter Advent

11.12.2022

Mausi und ihre Freundin am 3. Advent (Mausi aka Beth, verm. 08/19)

Unser dritter Advent ist nicht ganz so besinnlich, wie wir es gerne gehabt hätten:

Ein Windspiel-Bub musste ganz dringend weg, Pflegemama unglaublich krank, doch mit vereinten Kräften, landete da Kleintierchen dann doch bei uns.
Zeitgleich musste eine ziemlich kaputte Barsoi-Hündin bei der gleichen Pflegemama anklopfen (war leider alles in ihrer Ecke), auch das wurde geschafft.
Dann war da noch ein Tazi-Chortaj-Mix, der auf einem traumhaften Gnadenhof landete, nachdem die Direktadoptanten den Jagdtrieb blöd fanden. Der darf dort erstmal bleiben, doch bittet um Hilfe bei der Suche nach einem schönen Plätzchen.

Dann gibt es ja noch unsere Azi-Babies, deren Vermittlung ziemlich aufwendig ist. Also unser Rückrufzettel ist ziemlich lang. Auch für alle anderen Anrufer gilt: Nicht wundern, wenn das alles nicht zeitnah funktioniert.

Einen lieben Dank an alle Menschen, die uns Päckchen schicken – es ist immer wieder schön, wenn an die Schätze der Windhundhilfe gedacht wird.

Chabuk Weihnachten 2022

Chabuk Weihnachten 2022

10.12.2022

Wie jedes Jahr bekommen unsere Paten einen kleinen Auszug aus dem Leben ihres Patenhundes:
Frauchen Christina schreibt über unseren Saluki-Buben Chabuk folgendes:

„Chabuk/Dojan, in meinem Arbeitsumfeld gilt der Spruch „Boring is good (Langweilig ist gut)“, das heißt, wenn nix aufregendes passiert, dann ist alles gut.
Für unseren Dojan/Chabuk galt das lange Zeit. Bis auf bekannte Probleme freute er sich über alles, vor allem, Herrchen vor die Tür schieben und Gassi gehen.

Leider haben sich aber in der letzten Zeit doch gesundheitliche Probleme zusätzlich eingestellt. Er bekommt so langsam eben all die Probleme die das Alter und viele Jahre Diabetes so mit sich bringen. Er mag nur noch im Hellen raus, weil er nachtblind wird, er baut Muskelmasse ab, die Hinterhand wird schwächer und er wird zunehmend ruhiger. Im Februar wird er 13. Eigentlich kein Alter für einen Saluki. Aber mit seiner Vorgeschichte, den immer wieder entstehenden Tumoren und seinem seit über 2 Jahren ständig Achterbahn fahrenden Zuckerspiegel altert er verständlicher Weise doch etwas schneller, die Niere der alte Auspuff klappert.... Sorgen macht er uns vor allem, wenn er mal nicht wie ein Vorwerk-Staubsauger sein Futter verschwinden lässt, sondern eher zügig ohne Hast rumknispelt, und auch schon mal stehen lässt.
Alles im allem ist er aber sehr interessiert an allem (vor allem Pferdeäpfel oder undefinierbarer Krams am Wegesrand), er ist halt bloß nicht mehr so ausdauernd am Spielen und Toben. Jetzt, in der kalten Jahreszeit wird der Gang, wie bei den meisten anderen Frostkötteln hier übrigens auch, schon mal kürzer. Im Umgang mit dem Rudel ist er sehr ruhig, zuvorkommend und möchte einfach seine Ruhe haben. Entweder liegt er dann bei der alten Tazi-Hündin Guinan (Gaija von der Windhundhilfe) oder auch bei Gizai (auch IWI, das ist der kleine deprivierte ältere Rüde aus der Vermehrer-Scheune in Frankreich), der auch lieber in Ruhe vor dem Kamin chillt.

Für Dojan sehr anstrengend sind besonders Nächte, in denen sein Blutzucker verrücktspielt. Ohne die Libre-Sensoren, die uns warnen, wenn er unter- oder überzuckert, wäre er sicher schon vor längerem morgens nicht mehr da gewesen. So werden wir durch einen Alarm geweckt und können schnell eingreifen, wenn der Zucker Amok läuft. Wir haben immer öfter Angst um ihn.
Aber meist ist er gut drauf und will vor allem viel Gassi gehen. Das ist seine liebste Beschäftigung, mit etwas Abstand gefolgt von Kuscheln und Fressen (Katzen jagen ist zu seinem Unwillen noch immer verboten).

Wir sind jedenfalls sehr froh, dass er sein Leben hier so bei voller Sicht genießen kann und danken allen Paten für die tolle Unterstützung.“


Auch wir sagen allen Paten herzlichen Dank.

Nikolausi

Nikolausi

07.12.2022

Ein verspäteter Nikolausgruß von einem der Azawakh-Babies.
Für die Mädels haben wir genügend passende Anfragen.
Für die Jungs eventuell auch, aber sollten Sie Erfahrung mit Orientalen haben, können Sie sich noch bei uns melden.

Nikita (ehemals Joe)

Nikita (ehemals Joe)

04.12. 2022

Auch unsere Gaby ist untröstlich:

„Nikita, Nikusch 26.07.2011 ~ 20.09.2022

mein schöner, mein dunkler, mein sanfter,
neugierig, eigensinnig, selbstsicher, immer freundlich, unabhängig
Meisterdieb, Professor, Freigeist...

Ich kann immer noch nicht glauben, dass du gegangen bist,
Grischi und ich vermissen dich so ...“

Vor 10 Jahren hatte Gaby „Jack & Joe“ für uns in Pflege genommen und behalten.
All die Jahre bekamen wir traumhafte Bilder von den zweien, lebten sie doch an der See.
Wir bedanken uns für ein phantastisches Barsoi-Leben!

Aamar

04.12.2022

Manchen unserer Besitzer fällt es unglaublich schwer, einen Nachruf für ihren Schatz zu schreiben:

„Ich musste Aamar (ehemals Marty) diesen Sommer gehen lassen, der Krebs hatte gesiegt. Ich dachte er könnte hier alt werden, war er doch gerade erst achtjährig zu uns gekommen. Er hat sich in dieser Zeit so angestrengt mit seinem Rudel klar zu kommen, es wurde immer besser, trotz seiner Abneigung anderen Hunden gegenüber. Ich hatte ich ihn so extrem in mein Herz geschlossen, ich konnte ihn nicht mehr hergeben, das war mein Hund, egal wie schwierig es auch werden würde. Irgendwie haben wir es hinbekommen, dass Aamar nicht mehr alle sofort zum Fressen gernhatte. Mit meinem ganz alten Rüden Babour, hat er sich dann gut vertragen, endlich mal einen Freund gefunden. Dann kam der Krebs. Das Leben kann so ungerecht und hart sein, 8 Wochen nach Aamar ist ihm sein Freund Babour gefolgt. Nun sind Beide schon vorausgegangen und sind auf dem neuen Grundstück beerdigt. Ich dachte wir können alle zusammen umziehen, er hat das neue Grundstück und die Baustelle so geliebt und immer musste sein Pool mit, sonst waren die Pfützen dran, Wasser war sein Element. Traurige Grüße“

Aamar kam im Oktober 2020 auf eine Pflegestelle – er war unglaublich schwierig, weil nicht verträglich. Wir hatten damals keine Chance den Buben zu vermitteln. Birgit hielt tapfer durch und im August 2021 entschied, dass er bleiben darf.

Liebe Birgit, wir haben viel gesprochen über den Buben. Ohne Dich hätte der Bub keine Chance gehabt. Du hast ihn gerettet und Du hast es geschafft ihn irgendwie zu integrieren.
Und meistens liebt man die ganz Schwierigen ganz besonders.
Das hast Du super gemacht!
Danke!

Herr Hoppenstedt

Herr Hoppenstedt

04.12.2022

Am 28. November bekamen wir die Nachricht:
„Jetzt ist es soweit.
Herr Hoppenstedt hat sich entschieden, dass es Zeit war zu gehen.“

Her Hoppenstedt (ehemals Idefix) war ein ziemlich großer Windspiel-Bub, der zu Karin im November 2006 zog.
Er war da gerade mal 14 Monate alt. Wow, er wurde 17 Jahre und drei Monate alt.
Und er durfte 16 Jahre mit unserer Karin leben – toll.
Liebe Karin, vielen Dank für alles!

Mach's gut Line!

Mach's gut Line!

04.12.2022

In den letzten Tagen erreichten uns viele Nachrichten zu Ehemaligen, die denn leider verstorben sind.
Heute musste unsere schöne Line gehen. Sie wurde immerhin fast 13 Jahre alt.
Mach‘s gut Süße!

Dezember 2022

Dezember 2022

02.12.2022

Mit Verspätung begrüßt unsere kleine Luna den Dezember.

Von unserem wunderschönen Kalender für 2023 gibt es noch einige Exemplare...zu bestellen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier mal wieder Grüße von unserer Q…

Hier mal wieder Grüße von unserer Q…

27.11.2022

Sie lebt nun im Dezember schon fast 2 Jahre bei ihrer Familie und ihrer Greyhound Freundin. Wie schnell doch die Zeit vergeht….
Wie man sieht, hat sie sich super eingelebt und fühlt sich rundum wohl…. auf noch viele schöne gemeinsame Jahre mit dem hübschen Greyhound-Mädchen Q……
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.