Cirnco dell'Etna-Rüde: MADDOX

Cirnco dell'Etna-Rüde: MADDOX

04.05.2020

Gott sei Dank sind nicht alle Windhunde so schwierig zu vermitteln wie ein kleiner Cirneco, weshalb auch immer.
Unser Cirneco (wir haben bislang nur einen einzigen in unserer ganzen Geschichte gehabt) war und ist jedenfalls einfach nur zauberhaft. Mit dieser Meinung standen wir lange Zeit alleine da.
Irgendwann am Anfang von Corona (seht es gibt schon eine neue Zeitrechnung) rief uns jedenfalls eine langjährige Patin an und erzählt ihr Hund würde bald sterben und die Vorstellung ohne Hund zu sein, wäre grauenhaft.
Da haben wir taktlos - wie so häufig – angemerkt, dass sie doch früher Podis gehabt habe und wir einen Spezialpodi hätten…
Ihr Hund musste dann auch nach ein paar Tagen seinen letzten Gang antreten, und Germany steckte mitten in Corona.
Doch vor gut zwei Wochen war es dann soweit, Anja hatte genug von der hundelosen Zeit und überzeugte die Pflegemama, jetzt wolle sie Maddox besuchen.
Der kleine Schatz wurde eingepackt. Maddox ist furchtbar schlecht im umziehen – er wurde erst mal krank und bekam Fieber, das der Haustierarzt Gott sei Dank, schnell in den Griff bekam.
Maddi wird jetzt immer gut zu gedeckt und fühlt sich bereits sehr wohl bei seiner neuen Familie.
Und sobald die Brut- und Setzzeit vorbei ist, geht’s dann auch ohne Leine los…
Liebe Anja & Mann, wir freuen uns so für den kleinen Mann und wünschen Euch ganz viele gemeinsame Jahre.

Podenco Andaluz-Hündin: Txiki

Podenco Andaluz-Hündin: Txiki

12.04.2020

Tolle Nachrichten von Txikis Pflegemama:
„Es hat ein wenig gedauert - 7 Monate um genau zu sein. Aber nun war es gestern endlich soweit und die zauberhafte Gärtnerin durfte nach mehrmaligen Beschnuppern in ihre lebenslange Festanstellung wechseln.
Sie lebt nun mit ihrem neuen Frauchen und ihrem vierbeinigen Gefährten, einem Galgomix, und hat einen eigenen Garten zur Gestaltung übernommen. Auch der Landschaftspflege kann sie nun in dem besonders schönen Ambiente der Alb mit viel Muse nachgehen.
Hab ein wundervolles Leben, mein kleines Huschi!“
Wir freuen uns sehr und bedanken uns zugleich bei Bettina für die gute Pflege und Vermittlung der kleinen Podi-Dame.

Afghanen-Rüde: Johannes

Afghanen-Rüde: Johannes

06.04.2020

Manchmal hat einer unserer Hunde einfach Glück.
Unser Johannes lebt seit Herbst letzten Jahres in einer sehr schicken Tierpension mit Rudelhaltung (Tierpension Elfenhof). Die Inhaberin, unsere Monika, besitzt seit vielen Jahren so einige Afghanen von uns und nimmt in der Not auch mal einen oder zwei auf.
Tierpensionen haben einen Vorteil im Vergleich zu privaten Pflegestellen – sie haben „Laufkundschaft“.
So schneite aus anderen Gründen eine Dame auf dem Elfenhof ein, der spontan Johannes ins Auge fiel: „oh der ist aber hübsch“ – „er sucht noch ein neues Zuhause“ – „meiner Mutter ist letztes Jahr der letzte Windhund verstorben….“
Es ging dann alles recht schnell. Wir haben noch ein bisschen über Afghanen erzählt:
Afghanen sind ja auch Windhunde. Und sie zeichnen sich nicht wie viele meinen, in erster Linie durch ihre Fellberge aus (wurde ihnen eh nur angezüchtet), sondern sie bestechen durch ihr Wesen (manchmal haben wir ja das Gefühl, dass das alle vergessen haben): Sie sind große Clowns, die ihren Menschen sehr zugetan sind und dennoch in der Lage sind ihr eigenes Ding zu machen. Es ist ihnen eigentlich nie langweilig, entweder schlafen sie so gut, dass man sich am liebsten dazulegen möchte, oder sie haben viel im Garten vor. Und ihre gute Laune ist ansteckend.
(Bitte jetzt keine Diskussion bzgl. anderer Windhundrassen – hier schreibt ein Afghanen-Liebhaber :) ).
Jedenfalls hat Monika unseren Johannes noch wunderhübsch abgeschoren, gewaschen und poliert und nun wohnt er seit Samstag in einem schicken Haus mit Garten und zwei Menschen, die den ganzen Tag Zeit für ihn haben.
Seht Ihr wie er glänzt und zufrieden ist?
Wir freuen uns so für den Buben, hat er doch so ein schäbiges Leben gehabt.

Grey-Hündin: Virginia

Grey-Hündin: Virginia

29.03.2020

Unsere Virginia brauchte ganz dringend ein neues Plätzchen.
Wir sagten ihrem Besitzer, dass in der aktuellen Zeit das wohl gerade nicht so einfach ist und er sich gedulden müsse.

Doch vorgestern rief uns tatsächlich jemand mit viel Vorerfahrung und Lust auf die doch schon etwas ältere Dame an. Ausnahmsweise waren wir mal ganz unkompliziert, tauschten zwischen Besitzer und Interessenten die Nummern.  Letztere setzten sich gestern gleich ins Auto und holten die Maus.
Virginia stieg ohne zu zögern bei ihren neuen Menschen ein und ist bereits ganz angetan von ihrem neuen Leben.
Nächste Woche geht es erst einmal zum Tierarzt, Virginia wird wohl eine Zahnsanierung brauchen.
Wir freuen uns sehr für die Süße und werden den eigentlich üblichen Gang einer Vermittlung nachholen, wenn es wieder geht.
Vielen Dank an Heike & Uwe für die unkomplizierte Rettung der Virginia.

Barsoi-Rüde: York

Barsoi-Rüde: York

25.03.2020

Barsoi-Bub York hat es sich gemütlich gemacht.
Er lebt bereits seit einigen Wochen bei seinem neuen Herrchen und Barsoi-Freundin.
Manchmal rufen uns Menschen an, die sich für den nächsten passenden Windhund „anmelden“.
In diesem Fall hatte der Interessent großes Glück, York hatte nämlich gerade seine Köfferchen in seinem vorherigen Zuhause gepackt und zog auf unsere Barsoi-Pflegestelle.
Dort weilte er auf diese Weise nicht lange…

Wir wünschen York alles Liebe in seiner neuen Familie.

Whippet-Hündin: ELSA

Whippet-Hündin: ELSA

19.03.2020

Unsere kleine Elsa hat ein neues Zuhause gefunden.
Elsa war als Baby zu ihrer Familie im März 2016 gezogen. Sehr tragisch verstarb ihr Frauchen Ende letzten Jahres und Elsa fand bei uns erst einmal wieder Unterschlupf.
Wir haben sie nur als 5 Jahre alten Whippet in unserer Hundeliste geführt und siehe da, das passende Plätzchen mit Whippet-Bub und 2 Galgo-Mädels fand sich.
Liebe Sandra, wir wünschen Euch alles Liebe mit der süßen Elsa.

Sloughi-Rüde: Carlos

Sloughi-Rüde: Carlos

10.03.2020

Unser Sloughi Carlos hat seit drei Wochen sein neues Zuhause bezogen.
Wir wollten mal ein bisschen abwarten, wie es ihm so gefällt :).

Er findet, er habe ein Sloughi-Paradies gefunden: vier neue Sloughi-Freunde, zwei Menschen, die eigentlich immer Zeit haben, Haus, eingezäunter Garten, Bettplatz.
Wir sind sehr zufrieden, die Sloughi-Rescue-Gemeinschaft ist zwar unglaublich klein, doch es findet sich immer einer, der wieder bereit ist, einem Sloughi ohne Zuhause, eine Heimat zu bieten.
Danke, ohne Euch könnten wir gar keine Sloughis retten!
Liebe Heidi & Mann, wir wünschen Euch alles Liebe mit dem süßen kleinen Buben.

Barsoi-Hündin: Malinka (ehemals Lizzy)

Barsoi-Hündin: Malinka (ehemals Lizzy)

09.03.2020

Malinka (ehemals Lizzy) wohnt bereits seit 10 Tagen bei ihrer neuen Familie.
Sie hat zwei weitere Barsois als Gefährten.
Die relativ schüchterne Madame taut zunehmend auf und lernt sehr schnell dank ihrer neuen Menschen, die ihre Sache richtig gut machen.
Vielen lieben Dank für dieses schöne Plätzchen und wir wünschen Malinka eine schöne Zeit mit ihrer Familie.

Taigan-Rüde: Sam

Taigan-Rüde: Sam

04.03.2020

Taigan Sam ist bereits vor einigen Wochen in sein neues Zuhause gezogen. Seine zwei neuen Frauchen haben ihn sich angeguckt und eingepackt.
Wir sind sehr glücklich, wie gut alles passt. Und Sam selbst hat uns einen Bericht geschickt:

„Natürlich war ich erst einmal verwirrt als mich die beiden Frauen zu sich ins Auto luden aber ich fahre ja gerne Auto und es roch nach Abenteuer...

Anfangs waren mir die Beiden nicht ganz geheuer, hab mich aber schon nach den ersten fünf Stunden anfassen lassen und ganz sanft mit Ihnen rumgekuschelt!

Nur bei Fremden bin ich schüchtern und erschrecke mich schnell. Das wird schon, sagen meine neuen Frauchen. Die wollen auf gar keinen Fall von mir beschützt werden.

Die ersten Tage war ich ein wenig gestresst aber sie sind sehr lieb zu mir.

Das ganze Leben ist plötzlich so spannend! Abwechslungsreiches Essen, Lernspiele und viele neue Wörter habe ich auch schon gelernt. Ich gebe mir sehr viel Mühe die Beiden zu verstehen und Ihnen eine Freude zu machen. Nachdem meine neuen Frauchen mit dem Rätselraten aufgehört haben was ich für eine Rasse sei, finden sie mich einfach zauberhaft und lernen ebenfalls immer besser mich zu verstehen.

Ich spiele und kuschel sehr gerne mit ihnen. Jeden Tag ein anderer Ausflug und oft darf ich sogar ganz frei rennen. Das ist so was von toll!! Ich habe auch was von Coursing gehört und bin schon sehr gespannt. Das Leben ist aufregend geworden!

Ich bin sehr zufrieden, daß immer jemand zu Hause ist und ist doch mal Eine weg, dann freue ich mich riesig wenn das ganze Rudel wieder zusammen ist. Die freuen sich auch immer, deshalb passen wir so gut zusammen.

Ich bin sehr glücklich in meinem neuen Rudel.

Sam.“

Ob Sam nun ein Taigan ist, oder ein Afghanen-Mix ist letztendlich ja egal. Er ist glücklich in seiner neuen Familie und seine Familie mit ihm. Das reicht uns völlig.
Wir wünschen eine wunderbare Zeit zusammen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen