Afghanen-Hündin: Lulu

Afghanen-Hündin: Lulu

04.04.2019

Es gibt tatsächlich noch Vermittlung, die einfach laufen.
Einer unserer Ehemaligen Besitzer war wieder auf der Suche nach einem neuen Afghanen. Lulu fiel ihm sofort ins Auge. Kontakt zum Züchter hergestellt. Treffen vereinbart. Übernahme erfolgt.
Hündchen ruht sich bereits zufrieden auf einem gemütlichen Sesel aus.
Liebe Lulu, wir wünschen Dir mit deinen zwei neuen lieben Menschen ein schönes Leben!

Afghanen-Hündin: Rosa

Afghanen-Hündin: Rosa

01.04.2019

Die schöne Rosa lebt nun bereits seit einer Woche mit ihrer neuen Familie. Sowohl ihre Afghanen-Freundin als auch ihre neuen Menschen sind rundrum glücklich.
Wir wünschen Euch eine schöne gemeinsame Zeit.

Greyhound-Rüde: BLITZEBLATZE

Greyhound-Rüde: BLITZEBLATZE

25.03.2019

So es ist vollbracht: Auch Blitzi hat ein eigenes Zuhause!
Warum das so schwierig war, verstehen vor allem seine neuen Besitzer nicht, er wäre so ein schöner „Strahlemann“.
Blitzi lebt nun mit einem älteren Galgo-Grey-Mix und einer jungen Schäfer-Mix-Dame auf einen riesengroßen Hof (zumindest aus schwäbischer Perspektive J ).
Naja und wie kann es anders sein, Daniela und ihren Mann kennen wir schon aus früheren Zeiten, sie haben vor langer Zeit unseren Azi Shari übernommen, als sein Frauchen verstarb.
Alles Liebe Euch!
Auch einen herzlichen Dank an die Pflegemama Annette, die Blitzi ganz ordentlich lange gut gehütet hat.

Saluki-Rüde: Nadir

Saluki-Rüde: Nadir

21.03.2019

Nadir hilft bereits in seinem neuen Zuhause beim Kochen. Er ist ganz begeistert - wir auch.
Wir wünschen Nadir und seiner lieben neuen Familie eine wunderbare Zeit zusammen!

Afghanen-Rüde Luke

Afghanen-Rüde Luke

06.03.2019

Wir hatten gar keine Zeit diesen hübschen jungen Mann vorzustellen, denn wir hatten tatsächlich eine Afghanen-Interessentin auf Lager.
Manch einer wird sich jetzt denken, dass wir doch genügend Affen derzeit haben, so dass wir unsere Interessenten doch nicht lagern müssen.
Aber Afghane ist ja nicht gleich Afghane, Mensch und Hund müssen ja auch zusammenpassen.
Bei Luke wussten wir, er würde zu der eher ruhigen und sensiblen Angela (und ihrem Mann) gut passen, denn er ist ein lieber und ebenfalls sensibler Schmusebär.
Wir freuen uns sehr, neue Afghanen-Liebhaber gefunden zu haben, die sich auch vorstellen können einem bereits erwachsenen Afghanen eine neue Heimat zu bieten.
Luke lebt nun in einem schönen Haus mit großem Garten und zwei Menschen, die sich Zeit für ihn nehmen.
Da er sich bei uns im Getümmel sehr wohl gefühlt hat, werden am Zweithund dranbleiben
Wir wünschen alles Liebe für die Zukunft und freuen uns auf schöne Bilder!

Afghanen-Rüde: Ramanih

Afghanen-Rüde: Ramanih

16.02.2019

Unser Ramanih lebt nun bereits seit drei Wochen im neuen Zuhause. Von Anfang an fühlt er sich dort sehr wohl. Allerdings mussten erst einmal seine Zähne saniert werden – dabei wurden fünf Stück gezogen. Jetzt kann er auch wieder richtig essen. Die nächste Baustelle Ohren werden gerade in Angriff genommen.
Wir danken Walburga und ihrem Mann sehr, dass sie dem Buben ein schönes Zuhause geben.
Wir freuen uns, wenn es irgendwann Fotos gibt. Doch es gibt auch noch Menschen, die ohne Smartphone überleben, und das ganz gut :)
Whippet-Hündin: Shaggy

Whippet-Hündin: Shaggy

07.02.2019

Da liegt unsere kleine Shaggy also nun im neuen Heim.
Sie lebt nun seit ca. 10 Tagen mit ihrem neuen Frauchen Jutta. Die zwei verbringen nahezu rund um die Uhr ihre Tage und wachsen allmählich zusammen. Dabei fordert Shaggy ihr Frauchen nicht nur tagsüber, sondern auch nachts :
„Die Nacht....Shaggy würde sagen SUPER, hab auf dem Bett geschlafen, wurde zugedeckt, von 22 Uhr bis 2 Uhr nicht bewegt. Um 2 Uhr unter die Bettdecke und bis 7 Uhr geschlafen.
Und ich...., na ja, hab ein kleines Licht angelassen zur Orientierung für die Maus. Habe jetzt den längsten Hund der Welt und das QUER im Bett! Konnte mich nicht ausstrecken, sehr b e q u e m , traute mich nicht einzuschlafen...... Nachdem sie u n t e r der Bettdecke verschwunden war, konnte ich mich wenigstens gescheit zudecken. Alles gut! Eine Mama braucht nicht so viel Schlaf.“
Das war natürlich der Bericht über die erste Nacht :).
Liebe Jutta, wir wünschen Dir mit der süßen Whippetine alles Liebe!
Und freuen uns auf deine Berichte.
Whippet-Rüde: Theo

Whippet-Rüde: Theo

03.02.2019

Heute gibt es Post von Theo, der bereits vor einer Woche sein neues Domizil bezogen hat.
"Hallo ihr Lieben!
Nach einer Woche ist es an der Zeit, ein wenig zu erzählen!
Eine Woche mit Theo - eine Woche Dauerfreuen. Freuen über so einen unkomplizierten, ausgesprochen netten, höflichen Herren. Theo ist eben kein HUND...;-)
Er weiß prima mit unserer Rumba umzugehen, was ja mit so älteren -manchmal schrulligen- Damen nicht so einfach ist. Aber er lässt sie wieder lächeln. Beim Spaziergang kann sie plötzlich wieder springen und galoppieren, das gemeinsame schnüffeln ist viel aufregender als vorher!
Unsere Pferde hat Theo völlig unbeeindruckt zur Kenntnis genommen. So als würde sie schon immer kennen.
Beide Hunde sind ähnliche Kuscheldeckenfetischisten, gut dass unser Sofa genügend Platz für vier Menschen, eine Vielzahl Decken, Kissen und zwei plötzlich ellenlange Hunde bietet...
Nun ja, soweit unser kurzer „Wochenbericht“. Noch ein paar Fotos will ich auch nicht vorenthalten.
Auf dem Sofa müsst ihr Theo bitte selbst suchen. Ach ja und witzig finde ich schon, dass die zwei den selben Klamottengeschmack haben...;-)"
Wohlgemerkt: Theos neues Herrchen wollte nicht wieder einen Hund, sondern nur einen Whippet :)
Liebe Nadine, wir wünschen Euch eine phantastische gemeinsame Zeit.
Sloughi-Rüde: HABIB

Sloughi-Rüde: HABIB

01.02.2019

Und wir räumen uns immer noch hinterher…
Unser Sloughi Habib war im September 2018 zu lieben und kompetenten Sloughi-Menschen gezogen. Wir waren alle ganz glücklich, doch es sollte nicht sein. Ein kleinerer Zwischenfall ließ uns keine andere Wahl, als unseren Buben zurückzuholen. Wohlgemerkt es lag weniger an unserem Sloughi oder an seinen Menschen, vielmehr die Gesetzgebung des Landes erforderte diesen Schritt.
Zugegebenermaßen hat uns diese Geschichte so frustriert, dass wir unseren Habib nicht wieder vorstellten.
Zum Glück fand Habib das Leben bei uns richtig schick, so dass wir ausreichend Zeit hatten mit dem Schicksal zu hadern, nach dem Motto ; man bemüht sich, macht und tut und der Hund hat erst kein Zuhause. Doch die Vermittlung eines Sloughis war eigentlich schon immer nichts für zarte Nerven. Ein Modell haben wir sage und schreibe drei Mal von jeweils erfahrenen Sloughi-Leuten zurückbekommen. Je nach Auslegung hat das was mit mangelnder Sloughi-Vermittlungs-Kompetenz oder der Rasse zu tun.
Egal.
Habib begleitete uns über Weihnachten zwei Wochen ans Meer und auf dem Rückweg wurde er noch kurz vor dem Brexit Brite .
Was täten wir ohne unsere englischen Sloughi-Freunde: „Habib wäre der schönste und liebste Sloughi, den sie je von uns bekommen hätten.“
Er lebt nun mit den Sloughis Jemima, Opus und Linus.
Thank you very much!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen