Irischer Wolfshund: Gavin

Irischer Wolfshund: Gavin

21.09.20

Die Augen sind der Spiegel der Seele sagt man…



Und in Gavins Augen sieht man große Neugier aufs Leben…aber auch ein wenig Unsicherheit.



Gavin ist ein bildschöner Irischer Wolfshund und - wie die allermeisten unserer Kandidaten - ein Hündchen,
das einen besonderen Menschen sucht.


Er ist erst ein knappes Jahr alt und als Spätentwickler ist er somit noch ein ziemlich großes Kind.



Er hat seinen Platz zum Bleiben und Ankommen noch nicht gefunden und braucht Zweibeiner in seinem Leben,
der ihm viel Zeit, Liebe und Geduld schenken.


Gavin mag Menschen sehr gerne und auch mit den meisten Hunden kommt er gut aus.



Gavins Wunschzettel:



- er möchte zuhause gerne Einzelprinz sein und die Aufmerksamkeit seiner Menschen für sich, einen anderen
netten Wolf 
kann er sich aber durchaus vorstellen


- altersgemäß benötigt er ausreichend Kontakt zu körperlich passenden Artgenossen zum Spielen



- sein Domizil sollte im ländlichen Raum zu finden sein



- Gavin ist ein schlauer Bube und hat großen Spaß zu lernen, also nichts für Menschen, die einen Langweiler suchen 
 


- Zweibeiner mit Wölfchen-Erfahrung 



Wenn Sie sich in diese wunderschönen Augen verliebt haben, melden Sie sich gerne bei uns per Mail oder telefonisch.
 


Auch falls noch weitere Informationen benötigt werden, zögern Sie nicht und rufen Sie uns gerne an.
Whippet Rüde: Benny

Whippet Rüde: Benny

15.09.20



Benny ist ein Hund mit sogenannten „Special Needs“.


Es wird also ein ganz besonderer Platz für diesen ganz besonderen jungen Mann gesucht.
 


Erst möchte er sich aber mal so richtig vorstellen - im roten Anzug mit schwarzen Nadelstreifen und weißem Brustlatz.

Benny ist ein 4jähriger Whippet-Bube, er ist ein wahrer Vorzeigekandidat und weiß wahrlich wie man sich
in menschlicher Gesellschaft be- und geliebt macht.
Ein wahrer Feingeist mit guten Benimmregeln.
 


Auch in seinem jetzigen Zuhause wird er sehr geliebt - aber leider macht sein „Special Effect“ das Leben
dort für ihn immer schwieriger:

Benny entwickelte mit 1,5 Jahren eine idiopathische Epilepsie.



Man versuchte diese mit unterschiedlichen Tierärzten medikamentös einzustellen, was leider nicht so funktionierte,
dass es seine Lebensqualität verbesserte. 

Es sind einige Trigger bekannt und zu diesen zählt insbesondere Stress.


Inzwischen lassen sich die Anfälle geringer halten (aber nicht verhindern), wenn man die Trigger möglichst vermeidet.
Meist treten diese Anfälle nachts auf.



Also kommen wir zum Wichtigsten: 



Bennys Wunschliste:



- ein netter (!!!!) vorhandener Artgenosse, möglichst in seiner Größe…im besten Fall ein Whippet



- ländliche Umgebung (er kennt das Stadtleben nicht)



- die Möglichkeit, zu spielen und zu toben, er ist immerhin ein Kerlchen im besten Alter



- ein ruhiger Haushalt, in dem er nicht lange alleinebleiben muss und einen Mensch hat, der ihm viel Aufmerksamkeit schenkt



Wenn Sie sich verliebt haben und Benny’s „Special Needs“ akzeptieren und erfüllen können, dann schicken Sie gerne eine Email an: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Afghanen-Rüde: Kadir

Afghanen-Rüde: Kadir

13.09.2020

Kadir, ein sehr schöner und großer 10 Jahre alter Afghanen-Rüde sucht neue Menschen.
Er ist topfit und hat noch richtig viel Lust etwas zu unternehmen.
Für ihn suchen wir Menschen, die in der Lage sind mit einem kräftigen Rüden unterwegs zu sein. Auch wünscht er sich einen respektvollen Umgang mit seinem Zweibeiner, sprich wir brauchen jemanden, der ein gewisses Fingerspitzengefühl für eine königliche Hoheit mitbringt.
Eine Gefährtin wäre schön, ist aber keine zwingende Voraussetzung.#

Barsoi-Rüde: Duke *reserviert

Barsoi-Rüde: Duke *reserviert

08.09.2020

Duke, ein 6 Jahre alter Barsoi-Rüde, sucht recht dringend eine neue Bleibe.
Derzeit lebt er mitten in der Stadt, und er hasst es. Das ganze Getümmel, die Unruhe und der Lärm machen ihm Angst und er möchte nur noch frühmorgens seine Wohnung verlassen.
Mit Hündinnen aller Größen hat er definitiv kein Problem. Bei Rüden heißt es, er wäre dominant. Um auf der sicheren Seite zu sein, suchen wir also entweder einen Einzelplatz oder ein Plätzchen mit Mädels (er ist kastriert).

Ansonsten ist er barsoitypisch ein schmusiger Typ.
Bitte keine Katzen.
Auch ein Pflegeplatzangebot wäre in der aktuellen Situation hilfreich.

Greyhoundrüde: Mickey

Greyhoundrüde: Mickey

23.08.2020

Mickey ist ein Greyhound.
Und wie so viele Greyhounds hatte er mal einen (ziemlich schlechtbezahlten) Job auf einer der irischen Rennbahnen.

Er lief wohl ziemlich erfolgreich und schaffte so in seiner Karriere fast 50 Rennen.



Und als dann der Körper nicht mehr so mitmachen wollte, wurde er überflüssig. Ein unnützer Esser. 

Leider war es den Leuten, die viel Geld mit ihm verdient hatten, dabei ziemlich egal, wie er nun seine wohlverdiente Rente verbringt. 

Und so landete er bei jemandem in Deutschland, der seine Bedürfnisse nicht erfüllen konnte. 
 


Einige Menschen in seiner Umgebung konnten irgendwann nicht mehr wegsehen. 


Und hier beginnt nun endlich SEINE Geschichte!


Endlich hat er in seiner Pflegestelle jeden Tag einen mit adäquaten Futter gefüllten Napf.

Endlich hat er einen stets gefüllten Wassernapf.

Er darf jeden Tag mehrfach raus, spazierengehen oder im Garten die ersten Tobeansätze ausprobieren.
Rennen und spielen mit anderen Hunden…nur zum Spaß.



Aber seine knapp achtjährige Vorgeschichte hat Spuren an seinem großen, kräftigen Körper hinterlassen.



Er ist ein wirklich feiner Kerl, der sich sehr an anderen Hunden orientiert...der Menschen braucht, die damit umgehen können, dass er manchmal noch aus der Entfernung Dinge „verwechselt“ und dass er körperlich noch ein wenig Strecke zu gehen hat, bis er wieder in Form ist.

Er ist greyhoundtypisch ein absoluter Schmusebär, der seine Zweibeiner über alles liebt.



Mickeys Wunschzettel:



- einen vierbeinigen, souveränen Freund zum Anlehnen, gerne in seiner Größe


- Menschen, die für ihn Liebe, Zeit und Verständnis haben. 


- Menschen, die Spaß daran haben, spazieren zu gehen und ihm die Möglichkeit geben, in gesichertem Umfeld rennen zu können.




Sie haben sich sofort in diesen sanften Riesen verliebt und noch ein Sofaplätzchen frei? 

Dann melden Sie sich gerne bei uns.

Galgo-Rüde: Linus

Galgo-Rüde: Linus

13.08.2020

…die Sonne geht auf, hier kommt Linus!

Der zuckersüße und wunderschöne Spaßmacher ist auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis - sehr gerne in einer Familie mit Kindern.

Da hat er immer ausreichend Zweibeiner zum Schmusen.
Der cremefarbene Fusselprinz ist ca. 7 Jahre alt, hat eine Schulterhöhe von knapp 70 cm und ist kastriert.

Er hat Spaß zu lernen, spielt und tobt mit anderen Hunden, geht gerne spazieren und ist überhaupt einfach ein
fröhlicher aufgeschlossener Bube.

Linus’ Wunschzettel:

- aktive Menschen, die Spaß daran haben etwas mit ihren Hunden zu erleben

- sehr gerne eine Familie mit verständigen Kindern - eingezäunter Garten zum Toben und Rennen

- Vierbeiner, die Freude an einem lustigen und verspielten Artgenossen haben

Wenn Sie sich in den wunderhübschen Buben verliebt haben und ihm seine Wünsche erfüllen wollen,
dann melden Sie sich gerne telefonisch bei uns.

[Linus und Charly leben zusammen, sie verstehen sich, können aber müssen nicht zusammen bleiben.]

Afghanen-Rüde: David/reserviert

Afghanen-Rüde: David/reserviert

08.08.2020

Und weiter geht es in der Vorstellungsrunde unserer Afghanen Neuzugänge.


Wir suchen die richtigen Menschen für David. Der kleine 3- jährige Rüde in platin mit Schattenmaske ist nämlich ein richtiges Zuckerstückchen. Eine Frohnatur. Sein Charakter ist einfach nur liebenswert, freundlich, offen. Er zeigt sich ausgesprochen artig und lernwillig.

Wenn die anderen Hunde Ruhephasen halten, macht David es ihnen gleich. Er bleibt ohne Probleme mit den ihnen einige Stunden alleine. In der Pflegestelle klappt das friedliche Zusammenleben mit großen und kleinen Hunden beiderlei Geschlechts ganz ausgezeichnet und auch die Katzen müssen nicht um ihr Leben fürchten. Die Erziehung zur Stubenreinheit und Leinenführigkeit zeigt schnell Fortschritte. Das Fell wurde bisher kurzgehalten, aber das Kämmen zu üben wird sicher kein Problem, wenn man es behutsam angehen lässt.

David hat in seinem bisherigen Leben noch nicht viel kennen gelernt, meistert jedoch die vielen kleinen und großen Herausforderungen des Alltags mit Bravour.

Wir wünschen uns ein Afghanen-Liebhaber-Zuhause mit passendem Gefährten und eingezäuntem Garten.

Robbie

Robbie

05.08.2020

Robbie
Robbie lebt seit rund vier Wochen auf einer unserer Pflegestellen.
Dafür dass er seine ersten Jahre an der Kette gelebt hat und dann vier Jahre in einem Tierheim einsaß, macht er seine Sache schon ziemlich gut.
Er reagiert auf seinen Namen, kennt einige Grundkommandos und läuft vernünftig an der Leine. Bei letzterem hat er sogar gelernt, an fremden Hunden brav vorbeizugehen. Seine Pflegemama kann ihn überall anfassen, ihm die Ohren putzen etc.
Er hat so viel Beziehung aufgebaut, dass er bereits auf den Schoß kommt J.
Mittlerweile bekommt er auch allmählich die Figur eines Windhundes, doch es fehlt ihm noch jede Menge an Muskulatur. (Es dauert eben seine Zeit, einen Windhund wieder in Form zu bekommen.)
Stubenrein ist der Bub auch und kann vorbildlich Autofahren
Mit anderen Hunden kommt er gut zurecht und spielt auch gerne.
Als Lagonikos gehört er vom Typ her eher zu den orientalischen Windhundrassen; Robbie hat auch einen recht ursprünglichen Ausdruck, er erinnert uns mehr an die Importhunde, die wir kennengelernt haben.
Robbie braucht eine feste Bezugsperson, die ihn klar händelt. D.h. ihm Struktur und Sicherheit vermitteln kann bzw. in der Lage ist ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Er braucht einen eingezäunten Garten und einen Partner bzw. Partnerin.
Um es kurz zu machen, wir suchen Menschen, die sich in den Buben verlieben und Lust und Zeit haben, ihm ein richtig schönes Leben zu machen – das hat er jetzt nämlich endlich verdient.

Afghanen-Hündin Molly/reserviert

Afghanen-Hündin Molly/reserviert

28.07.2020

Nach einer knappen Woche in der Pflegestelle, möchte sich das Elflein Molly kurz vorstellen.

Sie ist eine 2,5 Jahre junge Afghanin, die in ihrem Leben noch nicht allzu viel kennengelernt hat und dies nun in langsamen und behutsamen Schritten nachholt.

Sie lernt sehr, sehr schnell und trotzdem ist es ihr manches Mal noch zu langsam.
Sie kennt inzwischen Treppen und Fernseher, weiß, dass der Garten neben ausgiebigen Toberunden auch dazu dient, sich zu erleichtern und testet gerade die unterschiedlichsten Körbchen-/Kissenvarianten zum Liegen und Schlafen aus.
Sie kennt ihren Namen und lässt sich im Garten heranrufen.
Und nicht zu vergessen: sie weiß nun auch, dass man durch Glastüren nicht durchlaufen kann.

Sie kommt hier in der Gruppe mit großen und kleinen Hunden (jung und alt) gut zurecht und orientiert sich im Alltag an ihnen.
Fremde Menschen findet sie noch sehr unheimlich, aber zuhause mit ihren Menschen liebt sie es gekuschelt und geherzt zu werden.

Sie kennt es gebadet zu werden, das Kämmen muss noch erlernt werden.

Mollys Wunschzettel:

- sie braucht allermindestens einen souveränen Ersthund, besser wäre noch eine kleine Hundegruppe

- verständnisvolle Zweibeiner, die nichts erwarten und sie an alles behutsam und mit Zeit heranführen (und auch nicht enttäuscht sind, wenn manche Dinge nicht funktionieren)

- einen eingezäunten Garten

- Zweibeiner, die wissen, welche Bedürfnisse und auch welchen Pflegeaufwand ein Afghane mit im Gepäck hat.

- ein ruhiger Haushalt in ländlichem Umfeld, der ihr ohne Hektik und viel Menschenbetrieb, fremde Zweibeiner schmackhaft machen kann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen