Azawakh-Hündin: Ninni

Azawakh-Hündin: Ninni

15.12.2019

Dann wollen wir heute noch Ninni vorstellen. Die zwei Jahre alte Azawakh-Hündin wohnt seit rund zwei Wochen auf einer unserer Pflegestellen.
Wir wollten ihr ein bisschen Zeit lassen bis zum ersten Fotoshooting, aber das hat jetzt nur beding etwas gebracht. Viele Azis sind sowas von not amused, wenn sie umziehen. Dies kann man noch Ninni immer noch ansehen – gute Laune sieht anders aus. Als Pflegemama muss man sich dann immer wieder daran erinnern, dass man erstens am Umzug nicht schuld ist und zweitens man das nicht persönlich nehmen darf.
Ninni hat insgesamt auch noch einen weiten Weg vor sich, sie muss noch so Einiges lernen. Allerdings wäre es sinnvoll, wenn sie diesen Weg gleich mit ihrem eigenen Mensch gehen könnte.
Immerhin klappt Anleinen und Spaziergehen schon, auch das mit der Stubenreinheit müsste sich bald erledigt haben.
Sin könnte auf einem Einzelplätzchen leben, aber auch mit anderen Windhunden.

Und: Ninni hat mit Katzen keinerlei Probleme.

Saluki-Rüde: Henrik

Saluki-Rüde: Henrik

03.12.2019

Henrik, ein 1,5 Jahre alter kastrierter Saluki-Rüde sucht seine eigene Familie.
Er kam vor vier Wochen zusammen mit Jerry auf seine Pflegestelle. In dieser Zeit hat er sich prima entwickelt.
Er ist mittlerweile recht zutraulich und lässt sich streicheln.
Mit anderen Hunden lebt er gerne und gut zusammen.
Es wird sicher noch ein bisschen dauern bis er ein fröhlicher Saluki geworden ist, aber in einem verständigen eigenen Zuhause wird das sicher ...

Saluki-Rüde: Jerry

Saluki-Rüde: Jerry

01.12.2019

Dann wäre da noch Jerry.
Ein 10 Monate alter Saluki-Rüde, der seine Familie sucht.
Er kam vor rund einem Monat auf seiner Pflegestelle an.
Er war sehr sehr klapprig, wie man auf dem „Nacktbild“ sieht und seine Pflegemama gibt ihr Bestes etwas an den kleinen Buben dranzubekommen.
Hinzukommt, dass er sehr verschreckt ist und die Welt um sich lediglich mit großen Augen anschaut, doch mit seiner gewonnenen Freiheit bislang nichts anfangen kann.
Wir suchen Menschen, die ihm alle Wunder eines schönen Saluki-Lebens zeigen können bzw. in der Lage sind einen deprivierten Saluki nach zu sozialisieren.
Jerry eignet sich nicht als Erst- oder Anfänger-Hund.

Taigan-Rüde: Sam

Taigan-Rüde: Sam

14.11.2019

Sam, ein 6 Jahre alter kastrierter Taigan-Rüde, sucht neue Menschen.
Leider haben wir bei „unserem“ Zuchtverband keine informative Rassebeschreibung dieser Minderrasse finden können.
Daher konzentrieren wir uns hier einfach nur auf Sam:
Er ist ein Hund voller Energie und braucht viel Auslauf. Sein Besitzer hat ihn gut erzogen, er kann ihn in passenden Gebieten ableinen und abrufen.
Sam reagiert auf andere Hunde je nach Hund. Manche werden ignoriert, viele findet er sympathisch bzw. spielgeeignet, doch es gibt auch welche, die er ablehnt.
Man kann ihn überall mitnehmen, er fährt ohne Probleme Auto, U-Bahn, Fahrstuhl, Rolltreppe. Auch im Restaurant benimmt er sich und liegt unter dem Tisch.
Gegenüber seinen Menschen ist er sehr lieb und zutraulich. Er kann ohne Probleme mehrere Stunden alleine zuhause bleiben. Er bewacht sein Zuhause und schätzt es nur bedingt Besuch zu haben.
Sam braucht trotz aller genossenen Ausbildung eine klare, konsequente und verantwortungsvolle Führung durch seine Menschen.
Gerne geben wir Ihnen telefonisch nähere Auskünfte zu Sam.
Er lebt derzeit in Norddeutschland.

Sloughi-Rüde: Seppi

Sloughi-Rüde: Seppi

06.11.2019

Seppi, ein einjähriger kastrierter Sloughi-Bub sucht ein Zuhause. Da wir ihn bislang noch nicht in natura gesehen haben, können wir die Rassebezeichnung nicht definitiv unterschreiben.
Aber eigentlich egal, denn Seppi ist ein sehr hübscher und verträglicher Rüde, der sogar recht gut hört. Er hat den ganzen Tag gute Laune und würde diese gerne mit einem passenden Spielpartner teilen.
Anmerkung: Ein junger Sloughi braucht viel Bewegung um glücklich zu sein.

Windhund-Rüde: Snelli

Windhund-Rüde: Snelli

20.10.2019

Dann kam noch ein weiterer kleiner Schatz zu uns: Snelli!
Wir bezeichnen ihn hier jetzt einfach mal als Windhund; die Rassenbezeichnung sind ja ohnehin nur bürgerliche Kategorien J
(Er hat die Größe eines Übergrößen-Whippets.)
Die Kurzschreibung seiner Pflegemama sagt eigentlich alles:
„8 Jahre, fit, sanft, schmust gerne, mit anderen verträglich, geht gerne spazieren, fährt gut Auto“
Eben ein hübsches und nettes Schätzle, das ein ihm ebenbürtiges Zuhause sucht, gerne mit Zweithund.

Cirnco dell'Etna-Rüde: MADDOX

Cirnco dell'Etna-Rüde: MADDOX

12.12.2019

Heute wollen wir nochmals an unseren kleinen Cirneco-Buben Maddox erinnern, der seltsamerweise immer noch seine Menschen sucht.
Und das obwohl er alles richtig macht. Entgegen der üblichen Rassebeschreibung bellt er eigentlich gar nicht. Er läuft draußen ohne Leine und ist sicher abrufbar. Er verträgt sich gut mit anderen Hunden, wir glauben aber, dass er auch auf einem Einzelplätzchen glücklich sein könnte, Hauptsache seine Menschen haben viel Zeit zum Schmusen. Und eine Decke ist natürlich noch ganz wichtig, weil die braucht er zum Zudecken beim Schlafen.
Vielleicht sollten wir ja schreiben, es handelt sich um einen sizilianischen Podenco, da Cirneco bei vielen so gar keine Assoziationen weckt. Kastriert ist der Kleine auch; wir finden ja zur Entschädigung hätte er ein hübsches Mädchen an seiner Seite verdient.
Die Fotos sind zwar nicht neu, aber immer noch gut. Mittlerweile ist er jedoch nicht mehr so speckig, sondern gut trainiert.
Wir müssen mal wieder Benita für eine Fotosession besuchen!

Pharao Hound-Hündin: Ginger

Pharao Hound-Hündin: Ginger

27.11.2019

Unsere schöne Ginger hat u.a. dank dem guten Training ihres Pflegepapas ihre Figur wieder zurück.
Wir haben nochmals nachgefragt, was die Pharaonen-Hündin auszeichnet: „Genial! Einmalig! Einfach geil!“ kam zur Antwort.
Liebhaber gesucht.

Afghanen-Rüde: Johannes

Afghanen-Rüde: Johannes

Update 29.11.2019

Heute ein Update zu unserem Johannes:
Er lebt nun seit Mitte Oktober auf einer Pflegestelle mit viel Land und anderen Hunden verschiedenster Rassen, von ganz klein bis ganz groß. Er verträgt sich mit allen und versteht die Hundesprache.
Interessanterweise harmoniert er mit anderen Rassen, der Kontakt mit anderen Afghanen stresst ihn eher. Diese Beobachtung haben wir schon mehrfach gemacht, dass wenn ein Afghane aus einem unharmonischen Rudel kommt, er wohl die Nase voll von Seinesgleichen hat.
Zusammengefasst heißt das Johannes ist ein verträglicher Bub, der gerne als Zweithund leben würde. Sollte der andere Hund ein Afghane sein, empfehlen wir eher eine Hündin oder evtl. einen ganz lieben Rüden.
Ansonsten holt auch er seine Kindheit und Jugend nach, macht Unsinn mit allem Möglichen und ist guter Dinge.
Nachdem er ein bisschen zugenommen hat, sieht er jetzt auch wieder prima aus.
Wer möchte ihm die zweite Hälfte seines Lebens schön machen?
Wir finden ja, es wird Zeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen