Afghanen-Rüde: SHANTI

Afghanen-Rüde: SHANTI

23.10.2020

Nach schwerer Krankheit ist gestern unser geliebter "Shanti " über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir sind unendlich traurig und vermissen ihn so sehr!!! Er wird für immer in unseren Herzen bleiben...

Saluki-Rüde: MONTY

Saluki-Rüde: MONTY

22.10.2020

Auch Ghanim hat sich auf den Weg gemacht, sein Frauchen Christa schreibt:
„Ghanim ist Donnerstagabend auf unserem Bett im Kreis seiner Familie ganz ruhig eingeschlafen.
Es ist für uns immer zu früh. Er bleibt bei uns und in unseren Herzen. Nach dem vielen gesundheitlichen Auf und Ab, nahm vor einigen Tagen sein Fress- und Saufbedürfnis immer weiter ab.
Am Mittwochnachmittag fing er plötzlich an, stark zu hinken. Ich habe dann eine Geschwulst in der Beuge seines rechten Vorderbeins entdeckt. Er konnte nur noch mit unserer tatkräftigen Unterstützung laufen. Noch vor zwei Wochen hat unser Tierarzt Ghanim gründlich untersucht. Eine kleinere Geschwulst hat er dann am Donnerstagabend in Ghanim's Beuge des linken Vorderbeins ertastet. Dass sich seine angeschlagene Gesundheit trotz unserer Fürsorge und der medizinischen Versorgung so schnell verschlechtern würde, damit haben wir nicht gerechnet. Bis zum Schluss habe ich gehofft, dass er noch bleiben kann.
Er war ein wundervoller, bildschöner Saluki, willensstark und stolz - ein Prinz.
Wenn er etwas Besonderes haben wollte, stupfte er sanft mit seiner Nase. Er war behutsam und rücksichtsvoll gegenüber Mensch und Hund - unser Prinz Leckerli. Die acht Jahre, die wir ihn begleiten konnten, war eine wundervolle Zeit. Er fehlt so sehr. Wir trauern, Cinzia ist auch durch den Wind.
Herzliche Grüße
Christa und Klaus“

Lieben Dank für die schöne Zeit, die er bei Euch haben durfte!

Saluki-Rüde: KIWI

Saluki-Rüde: KIWI

14.10.2020

Bei den Lebenden war in den letzten Wochen so viel los, dass einige unserer verstorbenen Ehemaligen mit Verspätung ihre letzte Würdigung hier erhalten.
Unser Kiwi musste gehen:
Heidi & Bernd schreiben:

„Sehr, sehr traurig, aber doch mit vielen schönen Erinnerungen an unseren Kiwi, mußten wir ihn am Mittwoch 14.10. gehen lassen. Unser Schmerz ist groß. Er war ein liebenswerter, charmanter und doch selbstbewusster lieber Hund. Danke noch für Deine gute TA - Empfehlung. Sie hat uns sehr geholfen. Kiwi hatte diesen LW Bandscheibenvorfall und war an den Hinterläufen gelähmt und konnte nicht mehr aufstehen. Unser bisheriger TA machte noch Reizstrom, aber Dein TA überzeugte uns, dass keine Therapie helfen würde.

Danke, dass wir diesen tollen Hund haben durften. Anbei noch ein paar Bilder von dem Hübschen.

Liebe Grüße

Heidi und Bernd“

Wir danken Euch für die vielen guten Jahre, es waren mehr als acht!
An dieser Stelle auch nochmals Dank an seinen Retter, der Kiwi damals aus den Emiraten mitbrachte.

Greyhoundrüde: ATHOS

Greyhoundrüde: ATHOS

12.10.2020

Und noch mehr traurige Nachrichten...Athos kam Anfang 2016 mit 6 Jahren in die Vermittlung und durfte direkt in sein neues Zuhause bei Eva und Heinz-Georg ziehen.
Nun stand schon seit einiger Zeit eine Krebsdiagnose im Raum, er wurde liebevoll gepflegt...bis es nun nicht mehr ging.

"Hallo liebe Helge, liebe Bettina,
heute mussten wir Athos einschläfern lassen, er hatte seit gestern Schmerzen und wollte auch nicht mehr futtern, mit Schmerzmittel haben wir zwar den gestrigen Tag und die Nacht ganz gut durchgestanden, aber es war jetzt halt soweit. Das Herz wollte nicht aufhören zu schlagen, die erste Narkose-Überdosis hat nicht gereicht. Er war schon ein ganz besonders sanfter und lieber Bursche, wir sind sehr sehr traurig! Ich hänge ein Bild aus guten Zeiten an..."

Liebe Eva, lieber Heinz-Georg, vielen Dank für Euer großes Herz und dass Ihr dem Buben so ein wundervolles Leben ermöglicht habt.
Renn frei und ohne Schmerzen, schöner Athos...


Chart-Polski-Rüde: CEDRE

Chart-Polski-Rüde: CEDRE

11.10.2020

Traurige Nachrichten von Pia und ihrer Familie:

„Ein bester Freund hat heute seine letzte Reise angetreten.
Unser großer, starker Wolf hat uns heute für immer verlassen.
Cedre hatte die letzten 2 Tage noch so dagegen angekämpft. Er wollte nicht von uns gehen. Seit seiner Rettung hat er unser Leben bereichert und hat uns so viel Liebe geschenkt. Er war bis zuletzt ein Kämpfer. Seine Kräfte haben nun aber mehr und mehr nachgelassen und er konnte nicht mehr aufstehen. Heute mussten wir ihn um 11.30 Uhr von seinem Leid erlösen.
Leb wohl mein geliebter Cedre...
Ich werde ihn sehr vermissen!“

Cedre ist der letzte unserer vier CPs, die Herbst 2009 ein Zuhause über uns suchten.
Er hatte das Glück spontan bei Pia bleiben zu dürfen und das ganze elf Jahre – eine würdige Entschädigung für die ersten 2,5 Jahre.

Danke für alles Liebe Pia!

Greyhound-Rüde: PANDA

Greyhound-Rüde: PANDA

02.10.2020

Kürzlich haben wir erst über den Tod von Grey-Hündin Emma berichtet, nun schreibt uns Frauchen Ruth:

„Nun hat sich mein wundervoller Freund und Begleiter Panda doch einigermaßen überraschend auf die Reise gemacht. Wenn sich auch bereits in diesem heißen Sommer ein leiser Abschied angekündigt hat. Er hatte seit einiger Zeit Atemprobleme, die sich dann plötzlich unerträglich gesteigert haben. Und so mussten wir ihn gehen lassen. Mein letzter Hundefreund in meinem Leben und deshalb besonders traurig. Aber ich war ganz nah bei ihm.“

Liebe Ruth, die warst viele Jahrzehnte für viele Windhund da, die ein neues Zuhause brauchten, vielen lieben Dank dafür.
Es ist für uns immer sehr traurig, wenn unsere Plätzchen aus Altersgründen ausscheiden, gefühlt gehen mehr, als neue kommen …

Sloughi-Rüde: ARNAUD

Sloughi-Rüde: ARNAUD

27.09.2020

Unser Arnaud macht sich auf den Weg!
Danke an Karin und ihren Mann für alles!

Saluki-Rüde: Faro (ehemals Manni)

Saluki-Rüde: Faro (ehemals Manni)

19.09.2020

Unser Faro (ehemals Manni, vermittelt April 2016) musste viel zu früh gehen.
Mit 7,5 Jahren wollte sein Herzchen nicht mehr.
Sein Frauchen Christa ist untröstlich.
Doch zumindest uns tröstet der Gedanke, dass er ein wunderbares Leben bei ihr hatte. Genau das wünschen wir uns für unsere Schützlinge.
Für uns Menschen ist der Tod des geliebten Schatzes immer zu früh; gerne hätte man sie doch für immer.
Danke für alles liebe Christa!

Greyhoundrüde: Jack

Greyhoundrüde: Jack

14.09.20

Nein, Tierschutz ist nicht immer schön...und schon gar nicht einfach.

Fast ein halbes Jahr haben wir auf ihn gewartet und für ihn gehofft. Und dann war es im Juni endlich soweit.
Der Vorbesitzer gab ihn frei für sein neues Leben.
Ein Leben mit liebevollen und verständnisvollen Menschen, die sich um seinen schon sehr mitgenommenen Körper kümmerten
und es innerhalb kürzester Zeit schafften, so viel Lebensfreude in die müde gewordenen Augen zu zaubern, dass es einem warm ums Herz wurde...

Dieser große, nicht mehr ganz junge Kerl tobte ausgelassen und völlig selbstvergessen wie ein Junghund durch den Auslauf.
Das sind die Bilder, die wir alle nicht mehr vergessen werden.
So bleibt er in unseren Herzen - ein gar nich oller Grey-Opi 

Er musste nicht lange leiden. Innerhalb von zwei Tage verschlechterte sich sein Zustand so massiv, dass er am Samstag gehen durfte.
Seine Blase war ins Becken gerutscht, eine OP aufgrund von Niereninsuffizienz und anderen Vorerkrankungen nicht mehr möglich.
Sein Vorleben hatte massive Spuren hinterlassen.

Jack hatte noch wundervolle 2,5 Monate, die er gelebt hat, wie man sie als 10jähriger Greyhound nur leben kann...

Ein besonderer Dank gilt unserer wundervollen Pflegestelle Nina, die sofort bereit war, ihn aufzunehmen und ihn von der ersten Sekunde sofort in ihr Herz geschlossen hat und ihn bis zur letzten Sekunde nie mehr alleine gelassen hat.
Und auch an unseren langjährigen Tierarzt, der es sich trotz Urlaub nicht hat nehmen lassen, Jack persönlich zu behandeln und ihn auf seinem letzten Weg zu helfen.

Vielen Dank an alle, die Jack diese 2,5 Monate möglich gemacht haben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.