Afghanen-Hündin: SAIDA

01.09.2018

Den Kampf gegen den Krebs hat sie verloren. Mach's gut Hübsche!

06.06.2007

Gestern abend zog die Afghanen-Hündin Saida in ihr neues Zuhause. Sie war am Sonntag erst zu uns gekommen und ihre neue Familie stand bereits fest. Heute machte sich die hübsche Schwarze dann auf den Weg nach Belgien ans Meer. Sie wird dort jede Menge Spielkameraden haben, Platz und Zeit. Wir freuen uns sehr. Alles Gute Saida!

Saluki-Rüde: BAZIR

Saluki-Rüde: BAZIR

30.08.2018

Wir haben noch wunderschöne Fotos von unserem Saluki-Buben Baszir bekommen.
Leider hatte er ja nicht so viel Zeit in seinem neuen Zuhause, er mußte Ende August erlöst werden.
Sein Frauchen schrieb uns:
"Nun ging es also doch ganz schnell.
Daß er die Bauchhöhle und die Lunge voller Metastasen hatte wusste ich, aber er hatte sich trotzdem so toll gemacht daß ich dachte er hätte noch mehr Zeit.
Er war so ein sanfter lieber Kuschel-Opi.
Bazir hätte wirklich noch ein bischen mehr schönes Leben haben sollen. Er schlief auf dem Bett ein. Eingekuschelt zwischen Lanzelot, Xhiba und mich.
Es tut weh, aber es ist schön den alten Charmeur gekannt und geliebt zu haben."
Liebe Christina, wir danken Dir von Herzen.
Christina steht seit vielen Jahren immer zur Verfügung, wenn wir einen alten oder kranken Saluki haben. Dank ihres Berufes (Tierarzt) und ihrer großen Liebe zu den Salukis wissen wir diese armen Schätze immer in besten Händen.
Chart-Polski-Rüde: CUD

Chart-Polski-Rüde: CUD

28.08.2018

Auch unser CP Cud mußte gehen.
Er zog bereits im April 2010 zu Aleks & Andreas. Wir waren damals recht unsicher, zeigte sich Cud doch als recht schwieriger Vertreter seiner Rasse.
Als wir die beiden dann mit Cud auf einem Sommerfest trafen, waren wir wirklich beeindruckt: ein tolles Team.
Die Bilder, die wir über die Jahre gucken durften, waren so gut, dass wir immer wieder dachten, Tierschutz hat auch schöne Seiten!
Lieben Dank Ihr beiden, Cud hatte ein tolles Chart-Polski-Leben bei Euch!
Afghanen-Rüde: MAC

Afghanen-Rüde: MAC

17.08.2018

Traurige Nachrichten:
"WIR SIND UNSAGBAR TRAURIG!
Unser Augenstern "MAC" ist für immer gegangen.... (10.05.2006 - 17.08.2018)

2007 entdeckten wir auf der Internetseite der IWI einen wunderschönen blau-brindle-domino Afghanen
"MAC", in den wir uns sofort verliebten! Wir waren auf der Suche nach einem Gefährten für unseren "Aramis" und
bewarben uns um ihn und dann waren wir überglücklich....er wurde der erste Afghane, den wir von der Windhundhilfe aufnehmen durften!

MAC eroberte mit seinem bezaubernden Wesen alle Herzen im Sturm und so bekam er von uns mit seiner so lieblichen Art (besonders bei den weiblichen Wesen ;-) ) den Beinamen "unser Charmeur" <3. Er vertrug sich mit allem und jedem. Trotzdem war auch ein sehr stolzer Rüde. Es war eine tägliche Freude, ihn zu erleben mit all seinen liebenswerten Eigenheiten!! Nun zwang eine unheilbare Krankheit uns dazu, ihn sehr schweren Herzens gehen zu lassen... Die Lücke, die er hinterlässt wird niemals mehr zu füllen sein! Er wird immer in unseren Herzen bleiben... Dein Lieblingsplatz -auf dem Rücken vor der Treppe zu schlafen- ist jetzt leer... MAC DU FEHLST SO SEHR!!! Vielen Dank liebe Helge, dass Du uns diesen wundervollen Afghanen anvertraut hast!"

Im Juli 2007 lernten wir Lotti & Micha kennen. Damals holten sie einen kleinen Buben - Mac - er war gerade mal ein gutes Jahr alt.
Seit elf Jahren helfen die beiden allen möglichen Afghanen und machen ihnen eine schöne Zeit. Wir müssen bei Gelegenheit mal nachzählen, wie viele es waren. Auf jeden Fall waren auch einige ältere Schätze dabei, die nur wenig Chancen hatten.
Vielen lieben Dank für ein schönes Afghanen-Leben, das Mac bei Euch haben durfte.
Greyhound-Hündin: SKY

Greyhound-Hündin: SKY

14.08.2018

Im Oktober 2009 zog diese lustige, fünfjährige Greyhündin bei uns ein, Sky war ihr Name. Wir liessen die Zähnchen sanieren und an drei Pfoten die Dornwarzen herausschneiden... (nie wieder, bringt gar nichts!) und vertrauten sie im Juni 2010 unserer lieben Bärbel an.
Sky hatte ein wohlbehütetes Leben, ihr fehlte es an nichts, das leckerste Freßchen, das man sich vorstellen kann, wunderschöne Spaziergänge über die Schwäbische Alb, Urlaube im Allgäu...
Nun war Sky vierzehn Jahre alt geworden und heute mußte Bärbel Abschied von ihrer geliebten Sky nehmen.
Liebe Bärbel, fühl dich bitte ganz feste umarmt und gedrückt.
DANKE.
Afghanen-Hündin: SCARLET

Afghanen-Hündin: SCARLET

13.08.2018

Traurige Neuigkeiten:
"Und noch eine Schönheit ist gegangen.
Meine Scarletta war zwar richtig alt, aber bis heute Morgen fit. Dann fehlte ihr Luft, sie stand auf, fiel hin und wir sind direkt zum Tierarzt, der Gott sei Dank nur drei Minuten weg ist. Blut im Bauchraum., Milz nicht mehr im Ganzen zu finden. Sie lebte zehn Jahre bei mir und war erwachsen als sie kam. Sie wurde ca. 13 oder 14 Jahre alt.
Sie war einst von jemandem aus einem Schuppen herausgekauft worden, der sie mir freudestrahlend brachte und sagte, „Du freust Dich doch immer über einen Afghanen“.
Sie war der erste Afghane, den ich besaß, der Kinder mochte. Also blieb sie, mein Sohn war entzückt.
Doch sie war ein Afghane „vom alten Schlag“: Unabhängig, unnahbar, man durfte ihr abends den Popo tätscheln, viel mehr war nicht ihr Ding.
Ihre Lieblingsbeschäftigung war die Hinterlassenschaften, der anderen wegzuräumen, jeden Tag hatten wir das Spiel, wer ist schneller. Da sie gut in ihrem Job war, hatte sie als einzige Haargummis in den Ohren .
Sie lief ihr ganzes Leben ohne Leine, ich mußte sie nicht rufen, sie blieb einfach bei mir.
Leider habe ich nie herausgefunden, woher sie eigentlich stammte.
Mach‘s gut Prinzessin!"
Afghanen-Hündin: ELOISE/TSCHAGAI

Afghanen-Hündin: ELOISE/TSCHAGAI

10.08.2018

Erst letzten Monat haben wir der schönen Tschagai zum 16. Geburtstag gratuliert.
Ein Alter, bei dem man zwar einerseits andächtig begeistert ist, aber andererseits auch wehmütig weiß, dass sich ein Afghanenleben langsam dem Ende nähert.
Das Herzchen von Tschagai konnte letzte Woche angesichts der Hitze der Hitze nicht mehr. Sie schlief in den Armen ihres Frauchens ein.
Wir sind sehr dankbar, dass Tschagai bis zuletzt von ihrem Frauchen (die auch ein stolzes Alter hat) betreut und geliebt wurde. Natürlich mit der Unterstützung von Herrchen.
Wir zeigen hier das erste Fotos, das von ihr bei uns auf der Pflegestelle gemacht wurde. Damals war sie 7 Jahre alt...
Afghanen-Hündin: DAiSYY

Afghanen-Hündin: DAiSYY

09.08.2018

Elf wäre sie in Kürze geworden.
Daisy, ein ganz besonderes Mädchen, das seit Juli 2015 bei unserer Monika in der schönen Schweiz lebte.
Wir können gar nicht mehr mitzählen, wie viele Afghanen Monika von uns hatte. Es waren immer nur alte Schätze. Sie war bereits vor 17 Jahren der Meinung, sie sei so alt, dass die Hunde auch alt sein müßten.
Aber wie sagen wir immer so schön "Afghanen machen glücklich", doch sie halten einen wohl auch jung.
Unsere Monika ist mittlerweile doch in recht fortgeschrittenem Alter und bereits das Hündchen vor Daisy, sollte das letzte sein...Nun ja jetzt schauen wir mal, wie es weitergeht.
Leider haben wir hier nur ein Papierfoto von vor ein paar Monaten, auf der Daisy mit ihrem kleinen Freund zu sehen ist.
Auf jeden Fall sagen wir an dieser Stelle vielen lieben Dank für die schönen Jahre, die Daisy bei Dir haben durfte, liebe Monika!
Afghanen-Hündin: ELISABETH

Afghanen-Hündin: ELISABETH

08.08.2018

Weitere traurige Nachrichten:
"Sie ist nicht mehr da. Meine Eloisa.
Sie war der Sonnenschein unter den Afghanen – sie strahlte, was immer sie tat.
Wenn man sie traf, ging die Sonne auf. Sie war immer gut gelaunt, ein Leuchten im Gesicht, sie wedelte.
Ganz unabsichtlich war es gelungen einen Afghanen mit großartigem Wesen zu züchten; und mit Gesundheit, sie wurde 14 Jahre und zwei Monate alt. Nicht nur innere Schönheit war ihr vergönnt, sondern auch äußere.
Ich habe 9 Jahre auf sie gewartet bis sie zu mir kam. Im Oktober wären es drei Jahre gewesen, dass ich sie hüten durfte.
Sie haben alle ein schönes Leben verdient, aber es ist ein Jammer, dass es über elf Jahre dauerte, bis ihr Leben anfing. Doch ich will nicht klagen, die Freiheit hätte ihr – wie so vielen – verwehrt bleiben können.
Ich bin dankbar für die Zeit, die ich sie haben durfte – auch wenn ich sie gerne für immer behalten hätte."
Wir nannten sie hier Elisabeth, sie hatte im Oktober 2015 ihr Zuhause für immer gefunden. Alles Gute!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen