1540408680

1540408680

24.10.2018

Unsere Pauline hat ihren Lebensabend auf der Sonneninsel bei Renate und Rainer verbracht.
Seit April 2017 genoß sie ihr Leben dort in vollen Zügen.
Einige unserer Afghanen-Liebhaber haben sie dabei als Pate unterstützt.
Wir sind unglaublich dankbar für die Zeit, die Pauline dort hatte, natürlich auch den Paten, aber besonders Renate, die sich auf das Abenteuer Pauline einließ.
Doch lest selbst:
"Pauline war schon sehr speziell, speziell. Ich denke gerade nach, was ich über Pauline schreiben kann und fange an zu grinsen, weil Pauline viel mehr als speziell war. Was für ein Affentheater Pauline anstellen konnte wegen Trinkwasser.
Regenwasser, bitteschön. Bitteschön wenn möglich aus einem besonderen Eimer und den bitteschön randvoll gefüllt, weil Madame die Nase über den Eimerrand hängt beim trinken, damit ja kein Wasser ins Näschen kommt.
Pauline hat tagsüber im Bett gelegen. Ich fand, daß sie das wirklich große Bett teilen sollte und zwar mit Milo dem sanftmütigsten Galgo ever. Gott was eine Zumutung von mir, daß da noch ein anderer Hund liegen sollte. Milo hat nur schief gucken müssen und Paulinchen hat ihren Unmut darüber ziemlich laut mitgeteilt. Na ja, den kann sie ja jetzt weiter im Hundehimmel erziehen, der ist nämlich vor 2 Wochen schon dorthin weiter gezogen. Ich bezweifle jedoch, daß sie das hinkriegt, das mit der Erziehung. Der hat sich nämlich gar nichts daraus gemacht, daß Madame Pauline das Bett lieber alleine in Beschlag nehmen wollte.
Das Gassigehen mit Pauline war auch witzig. Vorzugsweise Rundwege, weil bei den Wegen, wo man wieder umkehren musste, war das echtes Drama am Umkehrpunkt, weil Pauline den Sinn des Umkehrens nicht verstehen wollte. Da musste echt schon besondere Leckereien herhalten, sie vom umkehren zu überzeugen und selbst dann stellte sie sich auf dem Rückweg extremst bockig, unterbrochen von wilden Rennmanövern an der Schleppleine und gleichzeitiges anrempeln von Galgo Teo, der eigentlich gar nicht spielen will. Was habe ich in solchen Momenten bedauert, daß ich mich nicht getraut habe Pauline von der Leine zu lassen.
Bevor Pauline zu uns kam, hatte ich echt ein bisschen Sorge ob ich gut mit ihr zurecht komme nach Deiner Beschreibung. Die Sorge war ganz unbegründet. Wie bei allen älteren Hunden, die wir schon bei uns aufgenommen haben, man schließt sie ins Herz, direkt und ohne jeglichen Vorbehalt. Pauline ganz besonders.Und wenn man loslassen muss, bedauert man, daß die Zeit mit Pauline zusammen so schnell vergangen ist."
Afghanen-Rüde: BUBI

Afghanen-Rüde: BUBI

17.10.2018

Bubi ist mit ca. 13 Jahrenleider gestorben. Vielen Dank an Christa für die guten Jahre, die er bei ihr hatte.

Afghanen-Rüde: Akim

Afghanen-Rüde: Akim

16.10.2018

Und wieder mußte einer unserer Ehemaligen gehen.
Akim lebte seit seinem zweiten Lebensjahr bei unserer Monika.
Und nun konnte er nicht mehr und sie mußte ihn einschläfern lassen.
Doch wir wissen, dass er ein Leben in Freiheit gepaart mit Liebe und Fürsorge verbringen durfte.
Mehr kann sich ein Afghane nicht wünschen.
Danke für alles!

Greyhound-Hündin: CRIMI

09.10.2018

Crime hatte 7 schöne Jahre bei ihrem Frauchen.
Sie wurde 15 Jahre alt, wow.
Vielen Dank für alles liebe Ellen!
Barsoi-Hündin: KATINKA

Barsoi-Hündin: KATINKA

08.10.2018

Ein Augensternchen ist gegangen...
Liebe Marion, ein bisschen können wir erahnen, wie sehr Klara Dir fehlt. Sie durfte über zehn Jahre bei Dir ein geliebtes Leben genießen.
Dafür danken wir Dir von Herzen.
Afghanen-Welpen: BENAYA

Afghanen-Welpen: BENAYA

21.09.2018

Und dann noch ganz traurige Nachrichten:
Unsere Benaya ist letzten Freitag gestorben.
Sie wurde über 14 Jahre alt.
Ihre Geschichte ist ziemlich einmalig bei uns, denn wir bekamen sie mit 5 Wochen und haben sie großgezogen das erste Jahr. Sie war so lange bei uns, da wir wirklich schlechte Welpenvermittler sind. Die Ansprüche an ihren endgültigen Platz waren unglaublich hoch.
Als die Süße ein Jahr alt war, fand sich das perfekte Plätzchen und das war es auch bis zum Schluß.
Liebe Elisabeth, vielen lieben Dank für das schöne Leben, das Du Benaya gemacht hast.
Wir haben ganz nostalgisch die alten Bilder rausgesucht, auf dem sie mit ihrem black&tan-Schwesterchen Amy und unserer damaligen Hauselfin zu sehen ist
(die Bildqualität war damals echt spannend).
Saluki-Rüde: NIKO

Saluki-Rüde: NIKO

17.09.2018

Als Nirou (ehemals Nico) ein neues Zuhause brauchte, war er noch ein ganz kleiner Bub - 8 Monate alt.
Er hatte das Glück, dass Petra & Benjamin sich verguckt hatten. Auf diese Weise hatte er sein ganzes Leben ein schönes und salukigerechtes Zuhause.
Doch nun mit über 13 Jahren hat der Krebs gesiegt.
Lieben Dank an Euch, die phantastischen Bilder sprechen für sich...
Barsoi-Rüde: USATKO

Barsoi-Rüde: USATKO

15.09.2018

Auch die Menschen von Usatko mußten den schweren Gang gehen. Der Knochenkrebs war soweit vorangeschritten, dass sie keine andere Wahl hatten.
Usatko (ehemals Tolja) lebte seit Juli 2015 bei den Prinzen mit zwei Barsoi-Mädels.
Vielen Dank, dass der Bub es noch ein bißchen schön haben durfte!
Galgo-Rüde: DON GIOVANNI

Galgo-Rüde: DON GIOVANNI

10.09.2018

Er war der letzte unserer Galgo-Babies von vor 15 Jahren, die wir vermittelt haben.
Er hatte ein tolles Leben bei seiner Familie.
Vielen lieben Dank für alles!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen