Barsoi-Hündin: IRIS (ehemals Isis)

Barsoi-Hündin: IRIS (ehemals Isis)

13.01.2020

Es ist manchmal so unfair und traurig:
Unsere Iris zog erst im April 2018 zu Elke und ihrem Mann. Und auch zu unserer Orsay.
Orsay verstarb Ende Oktober letzten Jahres mit immerhin neun Jahren.
Gestern musste Iris sterben. Sie wurde gerade mal 6 Jahre alt. Der Knochenkrebs ließ keine andere Möglichkeit zu.
Trotzdem Iris hatte fast zwei Jahre ein wunderbares Leben. Danke dafür!

Greyhound-Hündin: FUNNY

Greyhound-Hündin: FUNNY

05.01.2020

Unsere Funny musste aufgrund eines geplatzten Milztumors eingeschläfert werden. Sie wurde stolze 13 Jahre alt. Sie lebte die letzten vier Wochen wieder bei Ellen, da ihr Frauchen sehr schwer erkrankt ist.
Einen lieben Dank an Frauchen und Ellen, dass Ihr Euch so gut gekümmert habt.

Azawakh-Rüde: AZALAI

Azawakh-Rüde: AZALAI

03.01.2020

Mit fast 14 Jahren musste unser Azalai über die Regenbogenbrücke gehen.
Er war ein ganz besonderer Azawakh-Bub, wir durften ihn aufgrund von Krankheit seiner Besitzerin auch noch selbst kennenlernen. Mach's gut Azalai!

Irish Wolfhound-Rüde: Blaumann

Irish Wolfhound-Rüde: Blaumann

02.01.2020

Im November feierte Blaumann noch seinen 10. Geburtstag und nun erhielten wir die traurige Nacht:

„Am 02.01.2020 war es dann doch soweit und wir mussten unseren Babybären Blaumann gehen lassen.

Er kam einfach nicht mehr mit den Hinterbeinen hoch.
Seit November hatten wir versucht ihm durch die Gabe von CBD Tropfen das Aufstehen zu erleichtern, was auch eine Zeit lang funktioniert hat, aber dann ging es nicht mehr.
Seit dem 20.02.2011 haben wir mit ihm zusammen leben dürfen.
Er war mein zweiter Seelenhund und er hinterlässt eine sehr große Lücke.

Wir möchten uns bei Ihnen dafür bedanken, dass die iWi ihn uns anvertraut hat.
Wir haben es nie bereut.“

Liebe Astrid & Klaus, wir haben zu danken für die vielen guten Jahre, die Blaumann bei Euch haben durfte.

Magyar-Agar-Hündin: PATRICIA

Magyar-Agar-Hündin: PATRICIA

02.01.2020

Ganz traurige Nachrichten erreichten uns: Unsere Patty ist gestorben! Die kleine, wirklich bezaubernde Magyar Agar-Hündin zog Februar 2007 zu unserer Yvonne. Die Liebe hielt ein Hundeleben lang!
„Es fällt mir noch immer sehr schwer darüber zu reden oder zu schreiben, daher kommt meine Nachricht von Pattys Tod auch so spät.
Da es meine heißgeliebte Ulknudel aber auf alle Fälle verdient hat, auf der IWI-Seite mit einem Nachruf erwähnt zu werden, versuche ich den dicken Kloß in meinem Hals zu ignorieren…
Patty hat uns am 2. Januar nach kurzer schwerer Krankheit verlassen und ist so gegangen, wie es ihrem Wesen entsprochen hat... selbstbestimmt und ihrem eigenen Kopf folgend.
Sie fehlt uns so sehr.
Sie war souveräne Rudelchefin, hat alle Neuankömmlinge, Pflege- und Besucherhunde immer freundlich willkommen geheißen und doch gleich klar gemacht, wer die Hosen an hat und wie hier der Hase läuft. Besonders Angstnasen konnten sich wunderbar an ihr orientieren und haben fürs Leben gelernt.
Alle Menschen, groß wie klein, wurden von ihr geliebt, stürmisch begrüßt und großzügig mit Küsschen beschenkt.. egal ob und wie lange sie sie kannte, was beim Gassigehen besondere Aufmerksamkeit forderte. 😊
Und selbst im Alter – sie wurde ca. 15 – war sie immer noch der lustige Kobold und Quatschkopf, der Bocksprünge mit seinem Quietschestofftier machte und zum Spielen aufforderte. Wir haben sie spaßeshalber deswegen von Anfang an mit Pippi Langstrumpf verglichen und irgendwann hat sie sogar auf „Pippilotta“ gehört.
Patty war 13 Jahre an meiner Seite und ich vermisse sie auch nach 11 Monaten immer noch jeden verdammten Tag.
Traurige Grüße
Yvonne „
Der Nachruf ist doch nicht nur eine Liebeserklärung an Patty, sondern auch an die Rasse Magyar Agar, die viel zu wenig Beachtung bekommt und zu wenig Liebhaber hat – wie wir finden.
Liebe Yvonne, danke für ein glückliches Magyar Agar-Leben!

Afghanen-Rüde: IVO

Afghanen-Rüde: IVO

24.12.2019

Auch unser Ivory musste eingeschläfert werden.
Doch er war gerade mal ein gutes Jahr alt, als er im April 2009 bei unserer Monika ankam, die ihn dann spontan nicht mehr gehen ließ.
Er hatte ein wunderbares  Leben mit unglaublich viel Freiheit und genügend Afghanen-Freunden.
Lieben Dank liebe Monika!

Windhund: ELROY

Windhund: ELROY

13.12.2019

Und soeben kam die nächste Traueranzeige rein :(

„Heute mussten wir unseren Elroy, unseren Herzenskönig, über die Regenbogenbrücke schicken. Nach einem schweren Schlaganfall gestern Morgen hat es sich heute bestätigt, dass er komplett gelähmt war. Jetzt kann er mit seiner geliebten Nikita wieder über die Wiesen rennen.
Nach es gut mein Schatz, wir werden dich nie vergessen.“

2012 rief uns jemand an und sagte im Tierheim Stuttgart sitzt ein Windhund aus Rumänien. Recht zügig hatten wir ein passende Pflegestelle und die Tierheimleitung war ganz angetan, als wir uns anboten, den Buben auszulösen.
Elroy war ein richtig schicker Rumäne, mit viel Chortaj/CP-Blut. Umso enttäuschter waren wir damals, dass sich lange Zeit niemand für den Buben interessierte. Gott sei Dank kamen Britta und ihr Mann und verliebten sich in den herrlichen Buben. Über sieben Jahre durfte er sein Zuhause genießen. Danke dafür!

Greyhound-Rüde: ROCKY

Greyhound-Rüde: ROCKY

10.12.2019

Rocky konnte einfach nicht mehr, seine Lebensuhr war abgelaufen, schweren Herzens haben Nina & ihre Familie ihn gehen lassen,
Wir danken Euch von Herzen, dass ihr dem alten Kerl noch eine so schöne Zeit bereitet habt.

Afghanen-Rüde: FENGI

Afghanen-Rüde: FENGI

09.12.2019

Auch unser Fengy ist seit Montag im Hundehimmel. Das Bild entstand eine Woche vor seinem Tod.
Er kam im November 2007 zu Heinz & Lieselotte, die sich damals als Pflegestelle zur Verfügung gestellt hatten. Wir hatten damals so viele Afghanen in der Vermittlung, das wir nicht mehr ein noch aus wussten. Der junge Mann war 1,5 Jahre alt und ein ganz Lieber.
Michael machte sich dann im Januar 2008 mit seinem Wohnmobil auf in den Schwarzwald, um Fengy kennen zu lernen.  Obwohl es Fengy auf seiner Pflegestelle mit den fünf anderen Afghanen-Rüden gut gefiel, fand er Michael spontan gut.
Die Liebe hielt nun fast 12 Jahre. Wir durften dank FB immer ein bisschen gucken, was Fengy so alles erlebte.
Michael, danke für ein erfülltes Afghanen-Leben!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.