Afghanen-Rüde: MICKY

Afghanen-Rüde: MICKY

13.08.2018

Bei allem Sterben, das Leben geht weiter. Und wir versuchen ja, uns um die Lebenden zu kümmern, die unserer Hilfe bedürfen.
Unser Afghane Micky, ein ziemlich tragischer Fall. Da sein Frauchen sterbenskrank ist, übernahmen wir ihn, um ihm eine neue Familie zu suchen. Der Bub ist fast neun Jahre alt und es gestaltet sich in der Regel als äußerst schwierig einem solch alten Knaben ein Plätzchen zu finden.
Er durfte auf eines unserer Luxuspflegeplätzchen: Haus mit riesigem Garten und recht kleinem Rudel. Es gefiel ihm gut, doch es war kein passender Mensch in Sicht.
Nun hatte der arme Kerl auch noch das Pech, dass unsere Pflegstelle einen schweren Krankheitsfall in der Familie hatte. Sie bat uns, eine neue Pflegestelle für Micky zu suchen.
Dies kam für uns alles ziemlich überraschend, sind wir doch oft so ein bißchen großkotzig, im Sinne von "wir pflegen bis zu Vermittlung" und anderes gibt es nicht. Doch auch bei uns läuft nicht alles immer rund.
Aktivismus machte sich breit - doch recht erfolglos....
Dann jedoch klingelte uns eine andere Pflegestelle an, wegen etwas ganz anderem und ihr fiel eine Afghanen-Besitzerin ein, die schon seit vielen vielen Jahren Afghanen von uns besitzt - derzeit nur noch einen. Sie habe große Ferien und könnte doch Micky hüten.
Es dauerte keine 24 Stunden bis Micky umgezogen war, von dem hauseigenen Afghanen die Meinung geblasen bekommen hatte...und alles war gut.
Micky lebt nun bei unserem 10 Jahre alten Hamaal (ehemals Odysseus, vermittelt August 2009). Dieser ist nun um 2 Jahre verjüngt dank neuem Gefährten.
Es scheint, dass Chaos manchmal auch zu kreativem Chaos führt.
Wir freuen uns jedenfalls riesig, dass unser Micky-Schatz nun ein tolles Zuhause mit Haus, Garten, Frauchen und allem was dazu gehört hat.
Vielen lieben Dank Claudia.
Afghanen-Hündin: MARIE

Afghanen-Hündin: MARIE

12.08.2018

Eine schöne Geschichte schrieb das letzte Wochenende:
Marie, eine knapp vier Jahre alte kastrierte Afghanen-Hündin in creme-weiß suchte ein Zuhause.
Wir sind ja immer nicht so begeistert, wenn ein Afghane kastriert wurde (Fellveränderüngen etc.), doch für Marie, ist dies im Nachhinein betrachtet, die Eintrittskarte in ihr neues Leben gewesen.
Dann haben wir ja einige Afghanen-Liebhaber in unseren Reihen, sie sich immer wieder fest vornehmen, zukünftig vernünftig zu werden und im Hinblick auf das man auch nicht jünger wird, die Anzahl der Afghanen zu reduzieren.
Tja liebe Lotti & Micha, dann kam Marie in Euer Leben und eigentlich wolltet Ihr nur Urlaubsvertretung der Pflegemama machen...
Beim ersten Bild, das wir bekamen, wussten wir schon, dass es um Euch geschehen war.
Eine so sanfte und entspannte Marie schaute uns an.
Alles Liebe mit Eurem tollen Rudel!
Afghanen-Hündin: CHERI

Afghanen-Hündin: CHERI

01.08.2018

Gestern war es dann soweit:
Wir haben uns mit Cheri auf den Weg gemacht, potentielles Zuhause gucken.
Nach drei Stunden Fahrt in brütender Hitze haben wir so Einiges gelernt.
Wir sind sehr verwöhnt von unseren Afghanen. Wenn wir finden, ein Afghane ist schwierig, dann können wir nach gestern nur sagen, da gibt es ja noch ganz anderes.
Jedenfalls wurden wir von Cheris neuer Gefährtin so begrüßt, dass wir gar nicht wußten, ob wir oder Cheri sich mehr gefürchtet haben. Das neue Frauchen hingegen war recht stoisch und meinte, jaja das Hündchen braucht ein bißchen. Nach einem gemeinsamen Spaziergang im Garten angekommen, blieben wir auch tatsächlich heile. Wir wurden sehr freundlich von einem Hundebuben begrüßt, der angesichts eines so schicken Weibes wie Cheri gleich Herzchen in den Augen hatte.
Cheri machte ein auf Dame und legte sich in den Schatten - ach die für uns schwierigsten Afghanen sind für duldsame Hundemenschen zahme Schönheiten.
So war auch der Herr des Hundes von seinem neuen "Deko-Hündchen" sehr angetan. (Nicht falsch verstehen, Afghanen sind dekorativ, aber noch viel mehr, was wir immer wieder ausführlich erläutern - robuste Jäger etc.).
Lange Rede kurzer Sinn, wir sind frohen Mutes, dass Cheri ein dauerhaftes Zuhause hat - Haus mit Riesengarten und ein Frauchen, das sich den ganzen Tag ihren Tieren widmen kann.
Beweisfoto kam heute auch schon. Cheri hat sich im Regen abgekühlt und es genossen.
Und nein Cheris neues Frauchen hat keine Afghanen-Erfahrung - auch wir sind trotz allem Eingerostetsein immer wieder in der Lage neue Wege zu gehen.
Am meisten stolz sind wir doch auf das verrückte Afghänchen, das sich tapfer in seiner neuen Welt zurecht findet und bislang wohl auch noch nicht gezwackt hat :)
Liebe Claudia & Mann, wir wünschen Euch viel Freude mit der Süßen!
Afghanen-Rüde: JASON

Afghanen-Rüde: JASON

23.07.2018

Dank vereinten Kräften zog Jason am Sonntag in sein neues Zuhause.
Sein Frauchen war schwer erkrankt und konnte sich nicht mehr um ihn kümmern.
Jetzt darf er in Haus und Garten mit drei Perserkatzen leben. Ausgedehnte Spaziergänge mit Frauchen Conny erwarten ihn in seinem neuen Leben, die jede Menge Zeit für diesen herrlichen Buben hat.
Er dankte es ihr heute Morgen auch schon, als er kurzerhand auf sein Frauchen im Bett drauf hüpfte und sich fest an sie kuschelte...
An alle Helfer, das habt Ihr super gemacht - ein Hund und ein Mensch sind jetzt wieder glücklich.
Ganz besonderen Dank an Mary fürs Taxi!
Liebe Conny, wir wünschen Dir eine schöne Zeit mit Jason.
Whippet-Rüde: MILOW

Whippet-Rüde: MILOW

22.07.2018

Endlich hat auch unser Milow ein eigenes Zuhause bekommen. Er wurde gestern abgeholt und wir bekamen noch in der Nacht eine Rückmeldung - sehr, sehr ordentlich, so lieben wir das! Dankeschön!

Sein neues Fraule schrieb:
"... wir sind gut angekommen. Die Fahrt hat super geklappt, auch wenn Milow uns nicht aus den Augen gelassen hat. Was für ein aufregender Tag!
Zur Entspannung hat er erstmal einen für seine Verhältnisse riesigen Haufen in den Garten gemacht. Ich werte das mal als Vertrauensbeweis, denn ich kann immer schlecht bei anderen Leuten =)
Futter wurde heute Abend vollständig aufgenommen. Fressen beruhigt die Nerven, das ist bei meinem Mann nicht anders. Wir waren abschließend auch noch eine Runde um den Block, erfolgreich Pippi und großes Geschäft. Wir finden, dass ist ein super Start!

So - alle sind hundemüde. Wir gucken, was der morgige Tag bringt.

Viele Grüße
Ulrike"

Wir sind auch gespannt, wie es weitergeht - bis die Tage!

Afghanen-Hündin: YELLY

15.07.2018

Am Wochenende zog eine drei Jahre alte Afghanen-Hündin in black & tan um. Wir warten nur noch auf ein schickes Bild.
Wir freuen uns auch sehr darüber, dass sie bei "alten" iWi-Leuten wohnen darf; sie ist bereits der dritte Afghane von uns.
Auf jeden Fall wünschen wir Yelli alles Liebe in ihren neuen Leben.

Afghanen-Rüde: ENNO

11.07.2018

Weiterhin gelang es einem 5 Jahre alten cremefarbenen Afghanen-Buben ein neues Plätzchen zu besorgen - Enno.
Nicht immer können wir alle unsere umzugsbereiten Hunde hier vorstellen. D.h. es kann sich durchaus lohnen, einfach mal bei uns anzurufen, wenn man einem erwachsenen Windhund ein Zuhause geben möchte, auch wenn man auf der HP nichts findet.
Auf jeden Fall wünschen wir dem Buben alles Liebe für sein neues Leben.
Sloughi-Hündin: IZZY

Sloughi-Hündin: IZZY

03.07.2018

Auch unsere Izzy hat es geschafft: Sie hat eine Freundin zum gemeinsamen Chillen gefunden.
Leider ist Izzy nicht gesund und wir hoffen, dass ihr noch ein wenig Zeit bleibt. Hauptsache ist jedoch, dass sie es noch ein bisschen schön hat.
Liebe Izzy, sei nicht allzu garstig in Zukunft, gewöhn' Dir die Wildtier-Manieren etwas ab.
Afghanen-Rüde: PAUL

Afghanen-Rüde: PAUL

26.06.2018

So jetzt haben wir gerade mit Paulchen bzw. seinem neuen Herrchen telefoniert. Paul hat es sich bereits im Bett bequem gemacht...
Verschafft seinem alten Herrn wieder regelmäßig Bewegung. Alles gut.
Wir wünschen den beiden eine schöne gemeinsame Zeit!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen