Afghanen-Rüde: Steven

Afghanen-Rüde: Steven

23.11.2020

Der schöne Steven hat bereits vor zwei Wochen sein neues Domizil bezogen. Er ist jetzt stolzer Besitzer von zwei Menschen mit Zeit und reichlich Afghanen-Erfahrung, Haus und eingezäuntem Garten.
Und jetzt ist er nicht mehr nur schön, sondern auch richtig happy.
Vielen lieben Dank an Anne & Wolfgang.

Robbie

Robbie

19.11.2020

„Es ist ein Glücksfall.
Zuerst macht uns Helge auf Robbie aufmerksam und berichtete ausführlich über ihn und sein bisheriges Leben.
Dann sehen wir beim ersten Treffen, dass Pflegemutter Janin dem kleinen Kerl nicht nur beigebracht hat, was ein Hund so braucht, um in einem Haushalt glücklich zu werden. Sie hat ihm außerdem gezeigt, dass er die Zuversicht in ein besseres Leben wiedererhält. Nach dem Motto, "am Ende wird alles gut - ist es noch nicht gut, ist es nicht das Ende".
Nun ist er bei uns. Die Zweibeiner dachten schnell, dass die vier ein gutes Gespann werden können. Zurzeit überzeugt er noch unsere skeptische Afghanin Cinzia, mit wachsendem Erfolg.
Er ist ein außergewöhnlicher, toller neuer Hausgenosse. Wir werden eine gute Zeit miteinander haben.
Großen Dank an Janin und Helge dafür, dass wir Robbie adoptieren konnten.
Ganz herzliche Grüße
Christa & Klaus“

Robbies Weg war lang und steinig. Jahrelang an der Kette auf Karpathos, viereinhalb Jahr Tierheim in Deutschland, vier Monate „Trainingslager“ auf einer iWi-Pflegestelle.
Dann macht sich ein heißgeliebter Saluki auf den Weg und hinterlässt ein freies Plätzchen, das jetzt unser Robbie bekam.
Lies sich doch schnell und erscheint einfach.
Für Robbie eine langer Leidensweg, für unsere Trainingspflegestelle monatelange harte Arbeit, für die Vermittler schlaflose Nächte, ob es denn gelingen könnte für solch einen Hund einen passenden Platz zu finden.
Ein Riesendank an alle, die mitgeholfen haben, dass alles geklappt. Ganz besonders an die Gassiegeherin von Robbie, ohne ihr Engagement, hätten wir ich nicht übernehmen können.
Und auch ein Dank an die Salukibesitzerin, die Robbies Anzeige im FB fand und der sofort sah, dass ein salukiähnliches Geschöpf Hilfe braucht.
Doch ohne unsere Adoptanten Christa & Klaus, die uns vertrauen und Robbie eine Chance auf ein windhundgerechtes Leben geben, hätte alles nicht geklappt

Der kurze Lagebericht von Christa macht es ein bisschen anschaulicher:
„Es läuft gut. Robbie ist ständig um mich herum. In der Küche, wenn ich koche, bei der Hausarbeit, am PC und im Garten.
Abends kuschelt er mit mir auf Ghanim's Chaiselongue bevor er in sein Bett geht. Fressen ist ok - am liebsten würde er nicht aufhören - trotz Heilöle und frischen Kräutern im Futter.
Beim Spaziergang hört er auf Kommando und auch seine geliebte tägliche Mäusejagd kann ich unterbrechen. Die Freiheit zum ungestörten Toben und Rennen ist für ihn sehr wichtig. Er ist temperamentvoll, lässt sich aber gut lenken. Dass Robbie und Cinzia ihre Reviere so gut abgesteckt haben, so dass sie jetzt schon gemeinsam durch den Garten fegen, hatte ich in dieser kurzen Zeit bei ihm nicht erwartet. Es war aber bislang bei allen Hunden so, die wir von Ihnen adoptiert haben.“

Natürlich ist nicht alles mit dem Buben nur einfach, es wir noch viele Monate, evtl. auch Jahre dauern, bis Robbie seinen Menschen sein ganzes Vertrauen schenken wird, manchmal schaffen Hunde mit solch einer Vorgeschichte das nicht mehr.
Aber wir wissen, dass seine neuen Menschen ihr Bestes geben werden.
Danke!

Foxterrier: Choupette

Foxterrier: Choupette

16.11.2020

Es gibt Neuigkeiten von unserer zauberhaften Foxl-Dame aus ihrem Zuhause:
„Hier läuft alles prima!
Alle Hunde verstehen sich problemlos und Choupette kommt langsam an und wird typisch terrierfrech.
Sie findet das Gelände hier glaube ich super und ist immer mit der Nase am Boden und erkundet alles. Die Hühner läßt sie auch brav in Ruhe.
Sie aalt sich im Blätterlaub auf dem Rasen und macht dabei lustige Töne. Ich kann sie
hier einfach frei laufen lassen, sie geht auf eigene Faust alles erkunden, kommt dann
aber auch immer artig wieder.
Einen „Friseurtermin“ hat sie in zwei Wochen auch schon bekommen.“

Barsois-Mädels rumkommandieren, Hühner abchecken, Ponies anbellen, in der Au schwimmen, im Gras wälzen, durch Hecken graben...und dann mit Frauchen schmusen - ein perfektes Terrierleben.
Choupette ist ein kleines Glückshündchen, vielen Dank an ihr neues Frauchen!
 
Afghanen-Rüde: Shahrouz

Afghanen-Rüde: Shahrouz

09.11.2020

Jackpot!

Unser Shahrouz ist tatsächlich am Sonntag bereits umgezogen.
Dieser Afghane hatte eigentlich immer Glück: Als er vor fünf Jahren bei uns ankam, zog er zwei Tage später zu unserer Gudrun.
Nun kam er Freitag an und ist Sonntag wieder weg J.
Oliver und seine Frau nahmen einen ganz ordentlich weiten Weg auf sich, um den Hübschen abzuholen. Shahrouz darf nun mit unserer Holly (verm. Dezember 2012), Joyce (verm.März 2016) und einem jungen Mix-Mädchen zusammenleben. Haus, großer Garten und Zeit inklusive.
Zum Dank werden wurden seine Menschen auch schon geküsst!

Wir sagen einfach nur „Danke“, wir sind immer wieder dankbar, dass es Menschen gibt, die den Afghanen ohne Zuhause treu bleiben.
Lieber Shahrouz, wir wünschen dir eine supergute Zeit!

Barsoi-Rüde: Nicolai

Barsoi-Rüde: Nicolai

05.11.2020

Wir sind derzeit alle etwas überbeschäftigt, sodass wir diesen Weg wählen, um allen, die uns Medikamente und ähnliches (sogar Scheine) geschickt haben, ganz herzlich zu danken!

Am Sonntagmorgen rief uns recht aufgeregt eine engagierte Tierheimleiterin an, ob wir bei einem Barsoi-Buben helfen könnten.
Unsere Barsoi-Pflegestelle Silke sagte spontan ja und so fuhren ziemlich traurige Besitzer einen recht weiten Weg, um den Buben abzuliefern (manchmal geht es eben nicht anders). Tja und am nächsten Tag hatten sich Simone mit Tochter zum Kaffeeplausch angemeldet mit einem überraschenden Ergebnis:

„Dankeschön für diesen sanften Riesen. Unser alter Barsoi-Bub ist noch etwas knötterig, wie erwartet. Die anderen mögen ihn.
Und ganz ehrlich, ich habe wirklich keinen Hund gesucht. Meine Tochter hat sich spontan verliebt als wir Silke besuchten. Ich glaube, man darf einfach nicht spontan zum Tee kommen bei einer Pflegestelle. 😊 Riesenbaby gibt sich sehr ruhig und gelassen und das obwohl er bestimmt schon viel erlebt hat in seinem Leben.
Liebe Grüße Simone“

Ach wenn doch immer alles so glatt laufen würde!
Wir wünschen ganz viel Freude mit dem Buben!

Cocker-Rüde: Cookie

Cocker-Rüde: Cookie

05.11.2020

Unser Cookie hat seine eigene Familie und einen eigenen kleinen Freund.
Wir finden ja, die Bilder sprechen für sich selbst!
Wir danken unserer Caroline ganz herzlich für ihr unglaubliches Engagement. Sie hat für uns, die vier Hunde unserer verstorbenen Gudrun gehütet und auch das Plätzchen für Cookie gefunden.
Lieber Cookie, wir wünschen Dir alles erdenkliche Gute für dein weiteres Leben!

Greyhoundrüde: Mickey

Greyhoundrüde: Mickey

30.10.2020

Mickey ist Zuhause angekommen!
 
Auch wenn seine Pflegestelle diesen liebenswerten Buben, der sich mit Vorliebe nachts im Bett extra breit macht, sehr
ungern ziehen ließ, wusste sie doch, dass er bei Eva und Heinz-Georg seinen perfekten Altersruhesitz bekommt...

Und so holte Eva ihren Buben diese Woche nach Hause. Inzwischen hat er sich den anderen Vierbeinern schon artig vorgestellt - inklusive kleinen Flirts mit den schicken Barsoi-Mädels. Auch die Sofas und Betten wurden schon fleißig Probe gelegen.

Liebe Eva, lieber Heinz-Georg, vielen vielen Dank, dass Ihr dem wunderbaren Buben eine Familie seid.
Alles alles Gute und eine lange gemeinsame Zeit für Euch.

Und natürlich ein riesengroßes Danke an unsere Pflegestelle Nina, die auch diesen Buben mit viel Liebe wieder auf die Beine gestellt hat!


Greyhound-Rüde: Ace

Greyhound-Rüde: Ace

24.10.20

Es ist immer Schicksal, welcher Hund einen wann findet...

Und so waren sowohl Ace als auch seine Familie doch einige Wochen auf der Suche - bis sie sich nun endlich durch einen kleinen Zufall gefunden haben.

Vor einer Woche durfte der Traumbube nun endlich umziehen, sein Herrchen schreibt:

"Ace ist wirklich ein As ! Er hat sich vom ersten Tag an gut eingeführt. Bei uns herrscht nie Langeweile.
Wir sind viel unterwegs. Diese Woche hatte ich Urlaub genommen, um die ersten Tage mit unserem neuen Mitbewohner aktiv gestalten zu können.
Es hat sich wirklich gelohnt. Mit Ihm ist es fast vom ersten Tag so, als ob er schon immer dabei war. Er ist gerne dabei und mit Ihm wird die gemeinsam verbrachte "Quality Time" bereichert.

Durch seine offene, unkomplizierte Art hat er schnell unsere Herzen gewonnen. Aber auch die vier- und zwei-beinige Nachbarschaft ist schon sehr angetan und freut sich auf die Begegnung bei den morgen und abendlichen Gassi-Runden. Nur die eine oder andere Hunde-Dame würde sich doch noch etwas mehr Zurückhaltung von Ihm wünschen ...

Pina, unsere Galgo-Maus, erläutert Ihm gelegentlich die Hausordnung. Er nimmt's hin und schnell wird diese Formalitaet abgehakt. Kurz darauf bringt Sie Ihm dann den Kauknochen und legt Ihn vor seine Nase. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft hat Sie gelernt. Schon sehr schön, zu beobachten wie die Beiden nach wenigen Tagen so vertrauensvoll miteinander umgehen.

Soweit ich das beurteilen kann, findet er das schon schick, mit einer eleganten Galgolette zusammen leben zu dürfen. Zumindest interpretiere ich sein Quietschen mal so ... 

Also nach einer sehr, sehr ereignisreichen Woche mit vielen verschiedenen Hundekontakten ist viel Vertrauen da und wir sind schon ein Stückechen zusammengewachsen.

Wir freuen uns auf die vielen, kommenden grossen und kleinen Ausflüge und einfach auf die gemeinsame Zeit.

Also unser kleines "Rudel", aber ich glaube auch Ace ist schon sehr glücklich mit dieser Vermittlung.

Danke nochmal an die Windhundhilfe und Dich für die Vermittlung.

Bei dieser Vermittlung haben alle gewonnen."


Vielen, vielen Dank an seine neue zwei- und vierbeinige Familie, die dem Buben genau das gibt, was er braucht!!!
Und vielen, vielen Dank an unsere liebe Pflegestelle Angelika, die schnell eingesprungen ist, als es notwendig war und den Buben so liebevoll gehütet hat!
Wir wünschen Euch eine wundervolle und lange Zeit zusammen!
Afghanen-Rüde: David

Afghanen-Rüde: David

12.10. 2020

Unser David hat es auch geschafft.
Seine neuen Menschen machten kurzerhand Urlaub an der Küste um ihn zu besuchen und wie man sehen kann sind sie mit dem kleinen Mann und seiner neuen Freundin ganz glücklich.
Liebe Beate und Family, wir freuen uns, dass bereits der dritte iWi-Afghane in 20 Jahren bei Euch leben darf!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.