Taigan-Rüde: Sam

Taigan-Rüde: Sam

04.03.2020

Taigan Sam ist bereits vor einigen Wochen in sein neues Zuhause gezogen. Seine zwei neuen Frauchen haben ihn sich angeguckt und eingepackt.
Wir sind sehr glücklich, wie gut alles passt. Und Sam selbst hat uns einen Bericht geschickt:

„Natürlich war ich erst einmal verwirrt als mich die beiden Frauen zu sich ins Auto luden aber ich fahre ja gerne Auto und es roch nach Abenteuer...

Anfangs waren mir die Beiden nicht ganz geheuer, hab mich aber schon nach den ersten fünf Stunden anfassen lassen und ganz sanft mit Ihnen rumgekuschelt!

Nur bei Fremden bin ich schüchtern und erschrecke mich schnell. Das wird schon, sagen meine neuen Frauchen. Die wollen auf gar keinen Fall von mir beschützt werden.

Die ersten Tage war ich ein wenig gestresst aber sie sind sehr lieb zu mir.

Das ganze Leben ist plötzlich so spannend! Abwechslungsreiches Essen, Lernspiele und viele neue Wörter habe ich auch schon gelernt. Ich gebe mir sehr viel Mühe die Beiden zu verstehen und Ihnen eine Freude zu machen. Nachdem meine neuen Frauchen mit dem Rätselraten aufgehört haben was ich für eine Rasse sei, finden sie mich einfach zauberhaft und lernen ebenfalls immer besser mich zu verstehen.

Ich spiele und kuschel sehr gerne mit ihnen. Jeden Tag ein anderer Ausflug und oft darf ich sogar ganz frei rennen. Das ist so was von toll!! Ich habe auch was von Coursing gehört und bin schon sehr gespannt. Das Leben ist aufregend geworden!

Ich bin sehr zufrieden, daß immer jemand zu Hause ist und ist doch mal Eine weg, dann freue ich mich riesig wenn das ganze Rudel wieder zusammen ist. Die freuen sich auch immer, deshalb passen wir so gut zusammen.

Ich bin sehr glücklich in meinem neuen Rudel.

Sam.“

Ob Sam nun ein Taigan ist, oder ein Afghanen-Mix ist letztendlich ja egal. Er ist glücklich in seiner neuen Familie und seine Familie mit ihm. Das reicht uns völlig.
Wir wünschen eine wunderbare Zeit zusammen.

Iris-Wolfhound-Hündin: Tamani

Iris-Wolfhound-Hündin: Tamani

02.03.2020

Einige unserer Schützlinge sind reserviert und bereits umgezogen. Es wird Zeit zu berichten.
Für die wunderbare Tamani freuen wir uns gerade ganz besonders, hat sie doch bevor sie zu uns kam, sehr lange ohne richtige Familie gelebt:
Ihre neuen Menschen haben uns geschrieben:

"Tamani jetzt Eywa lebt nun schon einige Tage bei uns und wir sind absolut begeistert von ihr. Als wir sie auf der Seite entdeckten, waren wir sofort von ihr begeistert, weil ein IW schon immer ein Traum von mir war. Aber da wir eigentlich auf der Suche nach einer Junghündin als Spielgefährtin für unseren 9monatigen Deerhound waren, hatten wir aufgrund ihres Alters eigentlich von ihr abgesehen. Aber da sie uns so sehr gefiel, haben wir sie mit unserem Deer doch auf ihrer Pflegestelle besucht. Und da war es um uns geschehen - wir waren schockverliebt!!! Sie war auch sehr lebhaft und hat sich sofort gut mit Remus verstanden. Ein paar Tage später hat sie uns mit ihrer PS besucht und durfte bleiben. Mittlerweile spielen die beiden und auch unser Galgo miteinander. Ausserdem strahlt sie eine wunderbare innere Ruhe und Sicherheit aus, die sich auch auf den Rest unseres Rudels, dass eigentlich sehr unruhig ist, auswirkt. Unsere anfänglichen Bedenken was ihr Alter angeht, haben sich absolut verflüchtigt. Sie versteht sich mit allen und hat sich in den paar Tagen schon sehr gut eingelebt, sie hat ihren Platz neben meinem Sessel gefunden, damit sie immer in Reichweite meiner Streichelhand liegt. Wir sind sehr glücklich mit unserer Silbermaus und wir denken, sie auch mit uns! Lieben Dank an die Windhundhilfe, speziell an Helge und die PS, dass sie mir zu meinem Traum verholfen hat!"

Der kleine Deerhound war sofort verliebt, dank unserer Superfotographin Benita, konnte die Liebe auf den ersten Blick eingefangen werden.
Liebe Sigrid & Mann, wir wünschen Euch viele, viele schöne Jahre mit Eywa!

Whippet-Hündin: Emma

Whippet-Hündin: Emma

01.03.2020

Bereits letzte Woche zog die kleine Emma zu Jacky und ihrer mittlerweile 8 Jahre alten Ivy, die bereits seit März 2017 es sich dort gut gehen läßt.
Wir wünschen alles Liebe!

Chortaj-Hündin: Daineri

Chortaj-Hündin: Daineri

26.02.2020

Eigentlich kümmert sich die Windhundhilfe in erster Linie um Windhunde aus Germany, doch hin und wieder können wir auch Windhunden aus anderen Ländern behilflich sein.
Unsere Vorsitzende hat ja - wie bekannt – eine kleine Schwäche für die CPs und Chortajs, so dass Katja nicht viel Überredungskunst brauchte…
Ein Dank an dieser Stelle an eine Liebhaberin dieser Rassen, die uns regelmäßig unterstützt.

Aber nun die schöne Geschichte von Daineri:
„Diese Geschichte hätte ohne die Hilfe der Windhundhilfe so nicht stattgefunden ... darum an dieser Stelle erst einmal von ganzem Herzen tausend Dank!!!

Kurz vor Weihnachten erreichte mich wieder einmal ein verzweifelter Hilferuf von einer russischen Tierschützerin, die ein großes privates Tierheim in Russland betreibt.
Sie hatte wieder einmal einen Windhund buchstäblich von der Straße „gekratzt“ – total verhungert und in miserablem Zustand ... die Maus hat aus Verzweiflung Papier gefressen. 

Da Valentina über Facebook bereits mit mir Kontakt hatte und wusste, dass ich mich in der Windhundrettung engagiere und fließend Russisch spreche, flehte sie mich um Hilfe für die Hündin an – sie wollte sie auf keinen Fall in Russland vermitteln, da sie Angst hatte, dass die Maus wieder zu einem Jäger kommt.
Besagte Maus - eine Chortaj Hündin – rührte mich sofort, und da ich noch nie Nein sagen konnte, wenn es darum ging ein Tier zu retten, versprach ich zu helfen.
Ich postete sie auf Facebook und initiierte tatsächlich erfolgreich meine erste Spendenaktion.
Ich bezahlte ihre Kastration, aber ich hatte immer noch keine Lösung dafür, wie ich sie aus Russland herausbekommen sollte und vor allem wohin. 

Da ich aufgrund vergangener Erfahrungen und Tierschutzeinsätze diverse solide Windhundrettungsvereine kenne, kontaktierte ich alle und bettelte ergebnislos um Unterstützung.
Ich hätte die Maus einfach holen können, aber was wäre, wenn mein Galgo sich nicht mit ihr verträgt? Was wäre, wenn sie die Katze doch frisst? Wohin mit dem Hund, wenn es nicht funktioniert? Ins Tierheim?
Das ist der falsche Weg und falsch verstandene Tierliebe, zumal die Tiere erst nachdem sie angekommen und gelandet sind ihre wahre Persönlichkeit offenbaren und auch Zeit brauchen um zu landen. 

Schon aus Verantwortung gegenüber dem Hund wollte ich einen zuverlässigen Verein als Partner im Hintergrund haben, und diesen fand ich dann in der Windhundhilfe! 
Ich erklärte mich bereit die Hündin holen und falls es Probleme geben sollte, dann würde der Verein helfen und alles würde im Interesse des Hundes verlaufen. 

Am 17.01.2020 kam Daineri um 1 Uhr morgens mit riesiger Bisswunde mittels privatem Transport aus Russland an – schlaflose Nacht und sofort Tierarzt ....
Inzwischen ist Daineri einen Monat bei uns und wir geben sie nicht mehr her).
Unser Galgo ist verknallt in sie und hört gar nicht mehr auf uns :) die Katze wird 100 % ignoriert, als wäre sie nicht da.
Sie ist einfach großartig ... Chortajs sind faszinierende Windhunde... unglaublich zärtlich ... stur wie Azawahks ... wachsam ohne scharf zu sein ... perfekte Jäger und unglaublich intelligent ... was unser Galgo in einem Jahr mit Mühe gelernt hat – das kann sie schon nach 4 Wochen ... und sie ist eine Zwacke ... sie tackert beim Spielen ...aber auch das kriegen wir in den Griff :)))
Ihr Körper ist übersät mit Narben und sie hatte garantiert keinen schönen Start ins Leben, aber jetzt ist sie hier und kann neu starten ....
Ihr schönes weiches Fell glänzt wieder – sie liebt es gebürstet zu werden – sie freut sich über jede persönliche Zuwendung und sie ist der reinste Taschenkriecher... wie ein Barsoi und sie baut endlich Muskeln auf und steht aufrecht ...
Sie kam als gekrümmtes Fragezeichen an und langsam wird die Schönheit zu einem Ausrufezeichen ... die Narben am Körper werde ich vermutlich nicht wegbürsten können, aber die Narben in ihrer Seele werden verblassen.

Danke Windhundhilfe.
Danke Helge für all die Unterstützung und Zeit für „telefonische Seelsorge“ !“

Liebe Katja, wir sagen danke und wünschen Euch eine wunderbare Zeit mit diesem besonderen Hund!

Barsoi-Hündin: Dori

Barsoi-Hündin: Dori

16.02.2020

Die knapp vier Jahre alte Dori haben wir hier gar nicht vorgestellt. Sie zog direkt zu Elke, ihrem Mann und Katze. Die kleine Barsoi-Hündin ist zwar noch etwas scheu und kennt so Einiges vom Leben nicht, doch es wird jeden Tag ein bisschen besser.
Wir freuen uns für die süße Dori, hat sie doch ein sehr schönes Plätzchen gefunden. Elke und ihr Mann haben bereits seit 2004 verschiedenste Windhunde von der Windhundhilfe.

Barsoi-Hündin: Heidi

Barsoi-Hündin: Heidi

13.02.2020

Heidi ist bereits am Montag umgezogen:
Nach dem ersten Spaziergang, hat sie es sich in ihrem neuen Zuhause gemütlich gemacht.
Jedenfalls lebt die Hübsche sich gut ein bei ihren zwei neuen Menschen und ihren neuen Freunden –zwei Galgos.
Wir wünschen alles Liebe und viele schöne gemeinsame Jahre.

Barsoi-Hündin: Alma

Barsoi-Hündin: Alma

04.02.2020

Von unserer Alma, die bereits Ende Januar umgezogen ist, kamen die ersten News.
Sie zeigte sich bei uns sehr ängstlich und wir haben Simone und Family darauf vorbereitet, dass es so einige Zeit dauern wird, bis sich Alma eingewöhnt und mutiger wird.
 „Erst einmal: Die Maus ist die Krönung. Gestern hat sie erstmalig im Garten ihre Geschäfte erledigt. Nicht nur ich war stolz. Es hat irgendwie alles verändert. Ich hatte den Garten zwischendurch mit Zeitungen und Handtüchern geschmückt. Sie war einfach panisch draußen. Heute wird sie unruhig und ich gehe mit ihr in den Garten als wenn nichts wäre. Straßenkontakt ist erst für nächste Woche geplant. Dafür kann ich mit ihr an den Enten vorbei gehen mit einem Abstand von 30 cm.  Ohne Reaktion. Ich weiß, sie wird noch auspacken, aber das ist das pure Glück. Unsere Hunde akzeptieren sie bereits. Krassai ist heimlich verliebt, kann es noch nicht so zeigen. Er rennt wie ein Irrer hinten im Garten Demorunden, um sie zu beeindrucken.
Sie kann seit gestern prima an der Arbeitsplatte/Küche hochgehen in der Hoffnung Essen zu finden. Gerne hätte sie gerade mit am Tisch gesessen.

Ordentliche Gartenfotos kommen nächste Woche. Ich lasse sie noch an der langen Leine, damit sie nicht vom Rotkehlchen erschreckt wird. Manche Geräusche kennt sie nicht. Heute konnte ich erstmalig saugen. Wir sind schon halb erstickt in den Flusen. Sie ist eine ganz tolle liebe Hündin, die sich ganz bestimmt hier wohl fühlt.“

Lieben Dank :)

Greyhound-Hündin: HOLLY

Greyhound-Hündin: HOLLY

29.01.2020

Für unsere hübsche Holly mussten wir ein neues Zuhause suchen.
Auch bei ihr reichte das Weiterleiten ihrer Beschreibung und Bilder.
Unsere derzeit greyhoundlose Renate freute sich sehr und holte die Hübsche letzten Freitag ab.
Und hier ein paar Impressionen unserer katzenverträglichen blauen Schönheit, die auch in passender Umgebung ohne Leine laufen kann.
Holly & Renate fühlten sich sofort zusammen wohl.
Liebe Renate, wir wünschen dir eine wunderbare Zeit mit Holly.
Ein Dank auch an den Vorbesitzer, bei dem es Holly schön hatte und der sich auch wieder an seinen Verein gewendet hat, um ein neues Plätzchen suchen zu lassen.
Denn absolute Priorität bei der Windhundhilfe hat bei Bedarf die lebenslängliche Betreuung der Ehemaligen.

Afghanen-Rüde: Heinzi

Afghanen-Rüde: Heinzi

27.01.2020

Gestern war ein ganz besonderer Tag:
Heinzi, der jetzt Soco heißt, hatte Besuch, wurde beguckt und eingepackt.
Er war ja Mitte Oktober zu Voordewindhond auf einen Pflegeplatz gezogen. Dort wurde ihm das normale Leben gezeigt. Wir hatten uns damals zu diesem Schritt entschieden, da wir uns schlichtweg nicht in der Lage sahen, vier nichtsozialisierte Afghanen stubenrein etc. zu machen. Vielen Dank an Voordewindhond für diese Unterstützung. Leider interessierte sich bis dato niemand für die drei verbliebenen Buben (außer Heinzi, noch Bruder Johannes und deren Papa Didi).
Doch dann meldete sich eine unserer ganz treuen Seelen. Gabriele hatte schon zwei Afghanen in Folge von uns und jetzt eben Soco!.
Er hat bereits die erste Nacht im Bett geschlafen, fand den Spaziergang wunderbar und pflegt jetzt sein erkältetes Frauchen.
Wir freuen uns sehr und wünschen viele gemeinsame Jahre. Dieser Bub hat er mehr als verdient.
Vielleicht finden wir ja auch noch für Johannes und Didi einen solchen schönen Platz!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen