Whippetrüde: ZIPPO

Whippetrüde: ZIPPO

12.04.2019

Auch unser kleiner Zippo mußte sich von seinen zwei Menschen verabschieden.
Seit Juli 2011 durfte der damals 5 Jahre alte Whippet bei Wolfgang & seiner Frau leben.
Er lebte dort wie ein König und wurde auch im Scherz immer so genannt.
Wolfgang schrieb uns:
„Zippo hatte eine sehr schwere unheilbare Nierenerkrankung. Am Freitag haben sie vollends total versagt, gab keinerlei Hilfe mehr für ihm, dann musste ich ihn schweren Herzens gehen lassen.
Ich bin sehr traurig.“
Wir danken Euch für dieses schöne Whippetleben!

Barsoi-Hündin: Käthe

Barsoi-Hündin: Käthe

08.04.2019

Gestern hat sich Käthe auf den Weg machen müssen.
Seit Juli 2013 lebte sie bei Alex & Nadja und ließ es sich gut gehen. Wie man sehen kann, war sie mit ihren Barsoi-Freundinnen sehr glücklich.
Alex schreibt:
„Ihr erster Freilauf war nach nur einer Woche. Käthe ist immer bei uns geblieben, selbst wenn Rehe den Weg gekreuzt haben. Der Goldschatz, der die Leine nicht wirklich brauchte, außer als Deko. .... Sie hinterlässt eine Lücke.“
Im September wäre sie 11 Jahre alt geworden.
Vielen lieben Dank für alles!

Podenco-Canario-Rüde: PORTO

Podenco-Canario-Rüde: PORTO

28.03.2019

Christianes Pinto ist tot!
Sie übernahm ihn im Juni 2005. Der Bub hatte Glück und durfte dort fast 14 schöne Jahre verbringen – Wahnsinn, welch Geschenk.
Lieben Dank für alles!

„Farewell.... Mi mejor amigo,
mein einzigartiger (Herzens-) Jäger, Podi Pinto,

Keiner kannte mich besser als Du,
17 Jahre...

du warst eine ganz besondere Persönlichkeit, souverän, selbstbewusst, zielstrebig, unabhängig und dabei so grenzenlos liebevoll...
bis zuletzt....

Grüß' meine Lieben im Regenbogenland....Auch wenn ich mich jetzt schon nach Deinen ausdrucksvollen Bernsteinaugen und den fuchsroten, stets wachen Pomnestüten-Ohren sehne, fühle ich, dass Du nicht wirklich fort bist, in meinem Herzen lebst Du weiter....

Whippet-Rüde: FRITZI

Whippet-Rüde: FRITZI

28.03.2019

Viel zu früh musste unser Fritzi gehen.
Vielen Dank für die schönen Jahre, die er bei seiner Familie haben durfte.

Whippet-Rüde: LEWIS

Whippet-Rüde: LEWIS

18.03.2019

"Und im Herzen tiefe Müdigkeit - Alles sagt mir: es ist Zeit... (Fontane)"

Whippet Lewis zog im August 2007 zu seiner Patty und ihrem Mann. Es war die große Liebe, wo Patty war, war auch Lewis. Wir haben sie gefühlt eigentlich immer auf unseren Sommerfesten und JHVs getroffen...
Im August wäre Lewis 17 Jahre alt geworden, welch Geschenk!
Liebe Patty danke für alles.

Afghanen-Whippet-Mix-Hündin: Pinin

Afghanen-Whippet-Mix-Hündin: Pinin

13.03.2019

Ranins Schwester Pinin zog erst im Februar zu ihrer neuen „Mama“ Uli in die Schweiz.
Nach drei Jahren kam auch noch der kleine Windspiel-Bub Igo dazu, mit dem sie bis zwei Wochen vor ihrem Tod begeistert spielte
Pinin wurde 14,5 Jahre alt und verließ ihre Familie am 13.März diesen Jahres.
Vielen Dank für alles liebe Uli!

Alle drei Geschwister von damals Shakin, Pinin & Ranin sind nun wieder vereint; alle hatten das Glück niemals umziehen zu müssen.

Barsoi-Hündin: Lucy

Barsoi-Hündin: Lucy

08.08.2019

Eigentlich sind es traurige Nachrichten, dass unsere Lucy gehen musste, doch wie Anne ganz richtig schreibt, geht das Leben weiter....
Wir freuen und, dass Lucy eine Nachfolgerin haben wird.
"Liebe Helge,
am 07.03., ja es ist schon etwas her, musste ich Lucy gehen lassen. Zwei Monate vorher hatte sie noch eine Ohr-OP.
Keiner hatte geahnt, dass wir einen bösartigen Tumor dabei finden sollten.
Sie wurde leider nur 10 Jahre alt.
Obwohl es schon eine Weile her ist, muss ich nun wieder weinen, war sie doch mein erster Barsoi, auf den ich so lange gewartet hatte. Sie war so witzig, ständig musste man über sie schmunzeln oder sogar laut lachen.
Sie war immer freundlich und total lieb, ob mit der alten Fina oder auch mit dem alten Kater Schneemann, der leider auch von uns gegangen ist. Camillo war ihr bester Kumpel, der am 13.12.18 von uns ging. (Da sind auch Fotos von den Beiden zu finden.)
 Doch das Leben geht weiter, und ich scheine diesmal nicht so lange warten zu müssen.... die hübsche Milka/ Bellami
wird, wenn nichts dazwischen kommt, demnächst bei uns einziehen.
Wir sind schon sehr gespannt, wie so ein junger Barsoi unser Leben auf den Kopf stellen wird, wobei sie Unterstützung von unserem leicht durchgeknallten Terrier bekommen wird.
 Wie schön, dass es Euch und Eure tollen Hunde gibt!
Vielen Dank!!!  und ganz liebe Grüße,
Deine Anne"
Auch wir sagen lieben Dank für alles!
 
Podenco-Rüde: RUDI

Podenco-Rüde: RUDI

28.02.2019

Dann haben wir noch ganz traurige Nachrichten:
Unser alter Podi-Rüde Rudi mußte eingeschläfert werden; leider war er total verkrebst.
Er stammte aus der Beschlagnahmung im süddeutschen Raum im April 2017.
Bei Britta hatte er noch fast zwei schöne Jahre, er war ihr heiliger alter Rudi.
Mach’s gut alter Schatz und einen ganz lieben Dank an Britta & Christian für die guten Zeiten, die er bei Euch haben durfte.

Afghanen-Hündin: LUNA

Afghanen-Hündin: LUNA

28.02.2019

Ein letzter Brief
über ein Afghanen-Leben, wie wir es allen wünschen würden:

„Liebe Windhundhilfe,
es ist viel Zeit vergangen seit unserem letzten Gespräch - und heute melde ich mich mit einer traurigen Nachricht: unsere geliebte Luna ist verstorben.
Wir mussten sie, nach einer kurzen schlimmen Zeit, am 28.2. einschlafen lassen.
Und so wie ihre drei Barsoi Freunde aus der Nachbarschaft auch heute noch jeden Morgen die Köpfe über den Zaun strecken und nach ihr Ausschau halten, ist auch hier die Zeit irgendwie stehen geblieben.
Luna wäre im Juni 14 Jahre geworden.
Ich bin so dankbar für die lange Zeit, die wir sie haben durften.
Und gleichzeitig schrecklich traurig.
Eine so liebe Hundeseele, die uns über 11 Jahre begleitet hat und ein wichtiges Mitglied unserer kleinen Familie war.
Sie hat damals auf mich gewartet als ich mit unserem, heute fast 10 jährigen Sohn aus der Klinik kam, ist mit ihm groß (und alt) geworden.
Für Oskar gehörte Luna einfach zum Leben dazu und es war schön zu sehen, wie sich deren Beziehung entwickelt hat, oft war sie sicher so etwas wie die fehlende kleine Schwester, um die er sich gekümmert hat, für die er, als sie älter wurde Rücksicht übte und die vor allem aber auch ganz eigene Spiele hatten - bis kurz vor ihrem Tod hat Luna hingebungsvoll von ihm versteckte und mit Leckerlis bestückte Eierkartons gesucht. Und unter Anfeuerungsrufen auch gefunden...
Mit ihrem Wesen hat sie die Herzen im Sturm erobert - die unserer Familie und Freunde sowieso, aber auch der meisten, die uns begegnet sind.
Und sogar die derer, denen sie den Grill zuvor abgeräumt hatte. Ich werde nie die Gruppe junger Männer im Park vergessen, die auch mit leerem Rost Luna noch anlächelten…
Mit ihrer Sanftheit und Zurückhaltung hat sie vielen Kindern die Angst vor Hunden genommen und auch die eine oder andere erwachsene Hand eines KeinHundeFreund landete schließlich zaghaft in ihrem Fell.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen