Greyhound-Rüde: Roy

Greyhound-Rüde: Roy

14.07.2019

Ganz nebenher geht auch noch was:
Derzeit hält uns unsere Zuchtauflösung auf Trab, so dass wir schon Beschwerden unserer Pflegemamas und –papas  bekommen haben, dass es ja auch noch andere Schätze gibt, die auf ein Zuhause warten. Das ist natürlich richtig und auch diese werden alle ihr passendes Zuhause finden.
Aber jetzt zu den eigentlichen News: Am Donnerstag rief und Matthias an, er hat von uns im März 2010 Grey-Hündin Mandy übernommen, die jetzt auch schon fast 11 Jahre alt ist. Er wolle Roy haben, was er denn jetzt tun solle.
So ganz sicher waren wir uns nicht, ob das klappen könnte, aber ein Versuch war es wert. Im Tierheim angerufen und auf AB gesprochen, supernette ehrenamtliche Dame rief am Freitag zurück.
Unsere Aussagen plus ausgefüllter Tierheim-Fragebogen mit Fotos führte dazu, dass Roy seit gestern seinen Platz gefunden hat. Mandy hat ihm zwar bei der ersten Begegnung die Leviten gelesen, doch er ließ alles klaglos über sich ergehen und wartete bis sie sich wieder beruhigt hatte.
Seine neuen Menschen sind total begeistert von ihm und seiner Schönheit.
(Ein Beweisfoto ist in der Mache.)
Für uns bedeutet diese Geschichte mal wieder, dass es Sinn macht, sich als Windhundhilfe einzumischen.
In diesem Zusammenhang  mal ein Dankeschön an die vielen Menschen, die unsere Seite gucken bzw. auf FB folgen, mitmachen und mitdenken, nur so kann Tierschutz funktionieren.

 

01.07.2019

Wie wir dank aufmerksamer Tierschützer erfahren haben, hat Ex-Racer Iggy eine eigene Familie gefunden.

Der fünf Jahre alte Roy schreibt nun:

„Hallo ihr Lieben, ich möchte mich vorstellen: Ich heiße Roy und bin ein total cooler und verschmuster Greyhoundjunge. Ich wurde hier zusammen mit Iggy abgegeben, der hat aber schon Glück und durfte ausziehen. Die Wohnsituation hat sich verändert und leider konnte nicht unser ganzes Rudel mit umziehen. Ursprünglich komme ich aus Irland und bin dort Rennen gelaufen, bis ich ausrangiert wurden. Also bin ich nun endlich auf der Suche nach einem Endplatz, wo ich alt werden kann. Am schönsten wäre ein Haushalt bei Liebhabern meiner Rasse, denn die wissen genau, dass ich gaaaanz viel rennen möchte und draußen auch mal die Ohren auf „Durchzug“ stelle, wenn Wild in der Nähe ist. An der Leine laufe ich prima, trotzdem muss man aufpassen, denn auch kleine Hunde, Katzen und Kleintiere fallen in mein Beuteschema, aber das liegt nun mal in meinen Genen. Kinder ab 10 Jahren sind für mich kein Problem, auch mit größeren Hunden bin ich je nach Sympathie verträglich. Zudem bin ich ein guter Anfängerhund und könnte auch den ganzen Tag mit euch auf der Arbeit verbringen, denn ich bin drinnen ein total ruhiger Vertreter. Also wenn Ihr genauso lauffreudig seid wie ich und vielleicht noch einen schönen großen eingezäunten Garten besitzt, wo ich freilaufen kann, dann kommt mich mal besuchen.“

Roy lebt im Tierheim Wetzlar, man kann sich bei Fragen gerne direkt ans Tierheim wenden, wir stehen aber gerne für Beratung zur Verfügung.

03.04.2019

Seit kurzem leben die beiden 5 Jahre alten Greyhounds Roy & Iggy im Tierheim Wetzlar. Leider kennen wir die beiden schon, wir hatten zumindest Iggy bereits im letzten Jahr auf unserer Seite. Leider haben wir die gleiche Situation heute wie Anfang 2018, es gibt keinen Pflegeplatz für diese zwei tollen Jungs.
D.h. sollten Sie mit dem Gedanken liebäugeln einen Grey vorübergehend zu hüten melden Sie sich doch bitte bei uns, denn nun warten bereits vier Stück in deutschen Tierheimen.
Noch besser wäre natürlich, wenn sich jemand finden würden, der ein Zuhause für immer bieten möchte. Wir beraten und betreuen Sie gerne.
Heute möchten wir Roy in seiner ganzen Schönheit vorstellen:
Roy ist ein Ex-Racer, der über einen dunklen Kanal nach Deutschland kam und nun nachdem sein Besitzer keine Möglichkeiten mehr hat, ihn weiterhin zu hüten,. ohne Lobby dasteht
Naja und gäbe es keine kommerziellen Rennbahnen hätten wir das ganze Ex-Racer-Problem ohnehin nicht (es soll immer noch Windhund-Leute geben, die die Rennbahn-Situation in Großbritannien schön reden).
Doch diese politischen Hintergründe sind für die Adoption von Roy eher sekundär.
Fakt ist: Roy ist ein großer schwarzer Schmusebär, der furchtbar gerne einen eigenen Menschen hätte. Im Haus sind Greyhounds für ihre Ruhe und ihr Sitzfleisch berühmt, also auch gute Begleiter zur Arbeit ins Büro.
Natürlich ist ein Grey nicht nur ein Coachpotato, jeden Tag einmal richtig Flitzen, ist auch wichtig. Ansonsten gehen sie natürlich wie alle Hunde für ihr Leben gern spazieren, und brauchen trotz landläufiger Meinung nicht mehr Bewegung als andere Hunde.
Melden Sie sich doch, wenn Sie neugierig geworden sind!


Drucken   E-Mail