Whippet-Hündin: AYLA

Whippet-Hündin: AYLA

18.06.2012

Die kleine Ayla ist zu zwei lieben Mitgliedern mit zwei Barsois gezogen. Barsois??? Nein das ist kein Schreibfehler. Beide Barsois sind absolute Liebhaber von kleinen Hunden und zwar zum Spielen....
Da unsere Ayla eine ganz unerschrockene Persönlichkeit ist und auf der Pflegestelle mit allen möglichen großen Rassen gut zurecht kam, erschien uns das eine gute Wahl. Natürlich hoffen wir, daß sie vielleicht ein Tages noch eine kleine Gefärtin bekommt. Jedenfalls darf bzw. muß sie in ihrem neuen Zuhause im Bett schlafen (was sie auch gerne tut). Herrchen wollte endlich mal einen Hund im Bett haben. Und wird nun den ganzen Tagen rund um die Uhr verwöhnt - sie hat nämlich den Luxus erwischt, ihr Frauchen ist Hausfrau. Liebe Ayla wir wünschen Dir alles alles Gute mit Deinen zwei lieben neuen Menschen.


31.05.2012
Ayla, eine zwei Jahre alte Whippet-Hündin, sucht ein neues Zuhause. Sie ist verträglich mit anderen Hunden, findet Kinder sehr interessant und verhält sich großen Menschen gegenüber ausgesprochen anhänglich.
Momentan müssen wir die gestörte Koordination in der Hinterhand beim Tierarzt abklären lassen.
News

06.06.2012
Es ist vollbracht! Nach einigem Ringen haben wir uns entschlossen, das kleine Whippchen Ayla operieren zu lassen. Unsere Tierklinik hatte uns angesichts des jungen Alters und der erheblichen vorliegenden Einschränkung dazu geraten.
Da unser Tierarzt das alles wesentlich weniger problematisch als wir, das Internet etc. sah, haben wir und dazu entschieden, die üblichen OP-Bedenken beiseite zu schieben und heute Morgen um Acht war es dann soweit.
Unser Tierarzt ging die Sache völlig entspannt an (im Gegensatz zu uns). Bereits um Elf kam uns die Maus zwar ziemlich nackig aber recht gut gelaunt entgegen. Der erste Gedanke war "puh, es kann noch laufen". Ayla muß es nun noch eine Woche langsam angehen lassen und auch nach diesem Zeitraum, sollte man die ersten Verbesserungen sehen können.
Und vielleicht bilden wir uns es ja ein, aber wir haben bereits jetzt den Eindruck, daß sie sich wohler fühlt, entspannter läuft und guckt. Auch ist sie viel munterer als vorher...was sie ja nun leider nicht ausleben darf.
Wir werden weiterhin über ihre Genesung berichten.
Noch eins:
Eine Cauda Equina Compressions Syndrom-OP ist teuer, sogar ziemlich teuer...
Es wäre schön, wenn der eine oder andere Liebhaber uns unter dem Stichwort "Ayla" unterstützen würde.

07.05.2012
Unserer Ayla geht es auch heute gut. Sie hat die OP bislang wirklich gut weggesteckt. Die Naht sieht gut aus und auch ansonsten können wir sie nur mühsam bremsen den Fliegen hinterher zu hüpfen.








Drucken   E-Mail